Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Grenzgänger Corona  (Gelesen 58072 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mat68

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #540 am: 22. November 2020, 21:04:01 »
Das hätte ich gerne von Helmut beantwortet:

Mal ganz konkret: Hälst Du für Corona für gefährlich? ja oder nein. Falls nein: was ist mit vollen Krankenhäusern und Intensivstationen? sind das alles Schauspieler? was ist mit den Toten? sind das Schauspieler Bestatter mit leeren Särgen?

Dann: Die Argumentation, dass Masken nichts bringen, weil das Virus viel kleiner ist, ist hoffentlich nicht Dein Ernst. Das Virus braucht eine Trägersubstanz, Aerosole, Speichel, Nasensekret usw.
Das wiederum wird sehr wohl durch Masken abgefangen. Leute wie Helmut gibt es auch bei den Aids/HIV Leugnern, die sagen Kondome schützen nicht, weil das Aids Virus viel kleiner ist als die Strukturen eines Kondoms. Obwohl wie bei Corona, HIV ebenfalls eine Trägersubstanz benötigt, die sehr wohl dadurch abgefangen werden kann.

Solche Leute meinen, sie wüssten alles, meist ohne medizinische Ausbildung weil sie ein paar YT Videos gesehen haben. Alle anderen lägen falsch. Wie der Geisterfahrer auf der Autobahn, der im Radio hört "es kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen" und er meint, "nein nicht einer, hunderte, ich fahre in die richtige Richtung, die anderen fahren alle in die falsche".
« Letzte Änderung: 22. November 2020, 22:08:07 von Mat68 »

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.249
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #541 am: 24. November 2020, 14:26:58 »
Was meinst du denn mit "Leugnen von Fakten"?

Vielleicht habe ich das nicht gelesen, aber soweit ich das lese fragt er sich, ob die Maßnahmen gerechtfertigt sind und auf welchen rechtlichen Füßen sie stehen?
Es geht hier nicht um irgendwelche Diskussionen über die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen in dieser Pandemie.
Helmut hat auch einen Link zu einem bekannten Coronaleugner gepostet der von den Mods gelöscht wurde.

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Schnaeggschje

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 135
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #542 am: 24. November 2020, 19:36:17 »
@Ralph:
Ich kann leider nur das lesen was dort steht. Wenn ihr Links rauslöscht kann ich mich zwangsweise auch nicht darauf beziehen.
OK, er hat also einen Link zu einem bekannten Coronaleugner gepostet. Gut und weiter?
Schliessen wir also daraus, daß er Corona leugnet.

Jetzt betrachten wir das bitte einfach mal neutral.
Noch haben wir doch Meinungsfreiheit, also wenn er nicht an Corona glaubt, dann kann er das tun. Es steht ihm frei. Wo ist das Problem?
Was ich an Helmuts Beiträgen kritisiere ist seine Ausdrucksweise. Da gebe ich „maison“ absolut Recht. Das müsste er freundlicher und weniger aggressiv formulieren.

Und jetzt noch ein paar Worte zu mat68:

Dein Vergleich hinkt gewaltig. HIV wird durch Körperflüssigkeiten übertragen. Sprich das Virus ist in der Flüssigkeit gebunden. Flüssigkeit =schwer! Und genau deshalb schützt ein Kondom, weil.... Gummi. Und Gummi ist flüssigkeitsundurchlässig.

Corona wird über die Luft (Aerosole) übertragen. Luft=leicht! Und genau deshalb schützt eine Stoffmaske eben nicht, weil.... Stoff. Und Stoff ist luftdurchlässig!

Alternativ kannst du dir aber gerne einen Gummi über Mund und Nase ziehen ;-)
Und das würde sogar tatsächlich noch schützen ;-)

Zu deinen Krankenhausbetten kann ich dir auch noch was berichten: Ich selbst arbeite in einem KH, allerdings in Deutschland und ich verfolge täglich sowohl unsere Covid Zahlen als auch die unserer anderen Konzernhäuser und ich kann dir sagen, daß keines dieser Häuser seit Beginn der „Pandemie“ auch nur ansatzweise an seinen Kapazitätsgrenzen war, geschweige denn, daß wir irgendeine Art von Übersterblichkeit gehabt hätten. Bis dato nicht.
Nein, ich leugne dieses Virus nicht, aber ich zweifle erheblich daran, daß es so gefährlich ist, wie uns tagtäglich gepredigt wird. Natürlich trifft es den ein oder anderen und das auch richtig hart, aber an den meisten wird es mit einer „Erkältung“ vorbeiziehen.

Und jetzt komme ich noch auf das 3. Reich zu sprechen:
Helmut führt an, daß damals ein ganzes Volk weggeschaut hat und angeblich niemand von irgendwas gewusst habe. Ich verstehe das sinnbildlich für das was heute geschieht.

Heute wird zwar niemand vergast, aber heute werden MASSIV Grundrechte eingeschränkt und hier schaut ein Grossteil der Bevölkerung zu (und beklatscht es auch noch) ohne die Verhältnismäßigkeit überhaupt zu prüfen. Im Gegenteil, jeder der diese Massnahmen kritisiert wird sofort „mundtot“ gemacht.

Angefangen mit dem Infektionsschutzgesetz, daß es Schneewittchen und den 16 Zwergen erlaubt, sich  jederzeit darauf zu berufen und in dem Land mehr oder weniger tun und lassen zu können was sie wollen.

-Reisefreiheit einschränken
-Betriebe schliessen
-Kontaktverbote verhängen
-Demos verbieten
-Impfpflicht einführen (hierfür wurde der Weg in §20 IFSG geebnet)
Erste Stimmen fordern bereits die Impfpflicht durch die Hintertür (Kein Einlass zu einer Veranstaltung ohne Impfnachweis)
usw.

Über die wirtschaftlichen und menschlichen Folgeschäden brauchen wir erst gar nicht zu reden.

Und jetzt frage ich mich, was haben die Regierungen denn seit März diesen Jahres getan? Es war von Anfang an klar, daß sich das Virus im Winter wieder verstärkt ausbreiten wird. Warum greift man die Thesen eines Prof. Streeck nicht auf? Warum fokussiert man sich nicht auf die Risikogruppen? Warum hat man den Sommer über kein Pflegepersonal in „Crashkursen“ an den Beatmungsgeräten ausgebildet? Wo sind die ganzen Massnahmen?

Man hat NICHTS zu bieten als einen weiteren Lockdown? Das kann es nicht sein.

« Letzte Änderung: 24. November 2020, 19:49:21 von Schnaeggschje »

Offline cogee

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 419
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #543 am: 24. November 2020, 20:47:31 »
so jetzt mal schluss mir dem kindergarten und zurück zum Thema:

Ausgangssperre wird bis 15/12 verlängert (minimum)

einziger Unterschied:man darf jetzt 3 Stunden am tag raus und das im umkreis von 20 km.

wenn alles gut läuft wird ab 15. nur noch eine nächtliche ausgangssperre gelten von 21-7h, gilt nicht am 24. und 31.

Am 20.  Januar soll dann alles wieder normal laufen (hoffentlich)

Vivre la republique. vivre la france

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.249
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #544 am: 24. November 2020, 22:10:35 »
@Ralph:
Ich kann leider nur das lesen was dort steht. Wenn ihr Links rauslöscht kann ich mich zwangsweise auch nicht darauf beziehen.
OK, er hat also einen Link zu einem bekannten Coronaleugner gepostet. Gut und weiter?
Schliessen wir also daraus, daß er Corona leugnet.

Jetzt betrachten wir das bitte einfach mal neutral.
Noch haben wir doch Meinungsfreiheit, also wenn er nicht an Corona glaubt, dann kann er das tun. Es steht ihm frei. Wo ist das Problem?

Ich hab damit kein Problem......in meinem Alter weiß man schon das der Mensch an sich nicht besonders intelligent ist  :zwinkern:
Das beweisen wir ja schon seit Jahrhunderten.
Von mir aus kann jeder das glauben was er will.
Nur mit dem agressiven Missionieren hab ich ein Problem.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Mat68

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #545 am: 24. November 2020, 23:15:07 »
@Schnaeggschje:

Dass Masken schützen, dafür gibt es viele Studien und Simulationen. Mag sein, dass es in Deiner Klinikgruppe wo Du arbeitest keine Engpässe gab, aber in Frankreich war das im Frühjahr und auch jetzt ganz anders. Da wir freiwillig in Frankreich leben, müssen wir uns den Gegebenheiten anpassen. Ich sehe ehrlich gesagt keinen viel anderen Weg die Situation zu meistern, als den der Regierung. Über Details wie ob man wirklich alle Geschäfte ausser Supermärkte und Baumärkte hätte schliessen müssen, kann man in der Tat diskutieren, aber sonst seh ich da nicht viel Spielraum. Schau Dir die Zahlen an in Frankreich. Hätte man da nur ein klein wenig schwächere Maßnahmen beschlossen, hätte man wieder wie in Mulhouse, ja hier bei uns im Elsass, wieder Triage machen müssen. Man hätte wieder entscheiden müssen, wer noch leben darf und wer nicht. Ebenso wären auch viele Junge gestorben, da es auch schwere Covid Verläufe bei Jungen gab und einem jungen Unfallopfer hätte nicht mehr geholfen werden können, da Krankenhäuser dicht.

Hier 1min 35 sec über die verherrende Situation im Krankenhaus Mulhouse, dieses Frühjahr, Interview mit dem Chefarzt persönlich (nein kein Schauspieler, Namen und Foto können gegoogelt werden, er war auch vor Covid Chefarzt)
https://www.youtube.com/watch?v=6fcWHj4E99k

Zitat
Und jetzt frage ich mich, was haben die Regierungen denn seit März diesen Jahres getan? Es war von Anfang an klar, daß sich das Virus im Winter wieder verstärkt ausbreiten wird. Warum greift man die Thesen eines Prof. Streeck nicht auf? Warum fokussiert man sich nicht auf die Risikogruppen? Warum hat man den Sommer über kein Pflegepersonal in „Crashkursen“ an den Beatmungsgeräten ausgebildet? Wo sind die ganzen Massnahmen?

Als könnte man "mal eben" in Crashkursen Pflegepersonal zum Intensivpfleger umschulen. Ich habe von keinem Land gehört, wo das gemacht wurde oder gar erfolgreich war. Oder würdest Du gerne auf Intensivstation, im künstlichen Koma und intubiert, von einem Pfleger behandelt werden, der die ganze Apparatur die Dich am Leben hält in einem "Sommercrashkurs" gelernt hat?

Zitat
Ausgangssperre wird bis 15/12 verlängert (minimum)

einziger Unterschied:man darf jetzt 3 Stunden am tag raus und das im umkreis von 20 km.

wenn alles gut läuft wird ab 15. nur noch eine nächtliche ausgangssperre gelten von 21-7h, gilt nicht am 24. und 31.

Am 20.  Januar soll dann alles wieder normal laufen (hoffentlich)

Damit kann man doch gut leben. Auch die Verteilung der Impfung läuft bald an, dann kann ist das ganze vielleicht auch bald schon vorbei. Ich verstehe echt das Geschreie von einigen, gerade den Querdenkern, absolut nicht.
« Letzte Änderung: 24. November 2020, 23:17:51 von Mat68 »

Offline Mark

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 121
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #546 am: 25. November 2020, 00:06:12 »
Vielleicht hatte ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich formuliere neu: Umfahren. Einen anderen Weg finden um die Kontrolle in Roppenheim am Bahnhof herum, wo evtl. keiner steht und ohne Grund blöd wird. Danke euch.
Ich kenne mich in der Gegend nicht aus,
aber sei versichert-selbst wenn ich es täte,
würde ich aus vielerlei Gründen nicht einem helfen,
der zu doof ist, selber eine Umfahrung zu finden,
um eine Kontrolle der Ordnungskräfte zu umgehen.  >:D

Offline Saarbrücker

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 414
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #547 am: 25. November 2020, 07:31:50 »
@Mark,

ich glaube nicht, dass du beleidigt werden willst, wenn du dich in einer Sache nicht auskennst.
Halte dich bitte an die netiquette Regeln, die auch in diesem Forum gelten.

Gruß
Saarbrücker

Offline Nase

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 158
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #548 am: 25. November 2020, 09:36:29 »
Hat jemand Infos oder Links wie das mit dem Impfen in Frankreich vor sich gehen soll?

Doofe Frage... werden wir Grenzgänger (in D krankenversichert) in "F" oder in "D" geimpft.


Danke Euch und schön gesund bleiben.

Offline Mark

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 121
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #549 am: 27. November 2020, 00:29:24 »
@Mark,
ich glaube nicht, dass du beleidigt werden willst, wenn du dich in einer Sache nicht auskennst.
Halte dich bitte an die netiquette Regeln, die auch in diesem Forum gelten.

Mich beleidigt es sicher nicht wenn irgendjemand irgendwas in irgendeinem Internetforum schreibt.

Und zum zweiten Punkt:
Gehört es hier etwa zur "netiquette", dass man danach fragt, wie man am besten Sicherungsmassnahmen der Polizei umgeht?

Offline Schnaeggschje

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 135
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #550 am: 27. November 2020, 10:29:33 »
@mat68:
Hast du dir diese Studien zu den Masken überhaupt mal angeschaut?
Es ist ein Irrglaube, daß diese Masken dich/andere schützen. Diese Masken sind luftdurchlässig und somit kein Schutz! Etliche Studien zeigen, daß sie lediglich vor Tröpfchen (sprich beim Niesen) etwas bringen kann, aber wer rennt schon den ganzen Tag niesend umher. Die benötigte Filterfunktion beim normalen Atmen ist einfach nicht gegeben. Abstand halten ist hier die einzige Alternative. Da sich der Maskenträger aber in falscher Sicherheit wiegt, wird genau der Abstand oftmals nicht mehr eingehalten. Hinzu kommt, daß die meisten Menschen überhaupt nicht wissen wie sie eine Maske anzulegen und fachgerecht zu entsorgen haben, so daß sie sich ständig ins Gesicht greifen, die Maske unters Kinn ziehen, also Aussen anfassen, nicht regelmäßig wechseln und somit das Ganze zum ad absurdum führen.

Zu Mulhouse:
Unterstellen wir mal daß es so abgelaufen ist wie du es beschreibst. Ich schreibe das bewusst so, denn auch in D wurde beim 1. Lockdown über die Medien verbreitet, daß die KH´s am Limit laufen würden, was defacto so nicht war und was man dann auch im Nachhinein etwas korrigierte.

Im übrigen: Du unterstellst Helmut, daß er nicht medizinisches Personal sei, der sich seine Informationen aus Youtube zieht und führst hier selbst als nichtmedizinisches Personal youtube Videos an.... schon zum schmunzeln ;-)

Also, dann frage ich dich nochmal. Was hat man denn aus Mulhouse gelernt?
Wurden Bettenkapazitäten hochgefahren? Wurde Pflegepersonal aquiriert? Wurden die Risikogruppen geschützt? Sind die Risikogruppen mit FFP2/3 Masken und Antigen-Schnelltests ausgestattet worden? Wurden die Laborkapazitäten hochgefahren? Hat jeder Bürger mittlerweile mehrere FFP2/3 Masken zur Verfügung gestellt bekommen? Sind die Schulen digital ausgerüstet worden um zuhause unterrichten zu können? Welche Konzepte gibt es für Eltern, die dann auch zuhause beiben müssen um ihre Kinder zu betreuen? Sind die AG´s dazu verpflichtet worden ihre AN ins Home Office zu schicken, sofern das möglich ist?
Sind die AG´s dazu verpflichtet worden Sicherheitskonzepte vorzulegen?
Wo sind die „Crashkurse am Beatmungsgerät“ ( Dir wäre es also lieber zu sterben, als dich von einer Schwester, die expliziet auf das Beatmungsgerät geschult ist, wenn auch im Crashkurs, behandlen zu lassen. Na dann.. jeder wie er will) usw.

Und jetzt setze bitte diesen erneuten Lockdown in den Vergleich zu den wirtschaftlichen und den daraus resultierenden menschlichen Folgeschäden. Wer soll das alles bezahlen?

Wie wird sich die Gesellschaft „nach“ Corona verändern?
Schon jetzt „hetzt“ man (insbesondere medial) das Volk gegeneinander auf mit dieser Panikmacherei. Da gibt es die Befürworter, die Gegner und die, die irgendwo dazwischen stehen und man würde sich am liebsten gegenseitig an die Gurgel gehen und glaubt andere massregeln zu müssen.
Der nächste „Brennpunkt“ wird das Thema Impfen sein auf den wir gespannt sein dürfen ob es eine Impfpflicht, eine Impfpflicht durch die Hintertür oder tatsächlich eine freiwillige Angelegeheit sein wird.

Ich betone es gerne noch mal:
Wir reden hier von massiven Einschränkungen in die Grundrechte und das von dir beschriebene „Geschreie von einigen Querdenkern“ ist meiner Meinung nach durchaus angebracht.

Ich erinnere gerne an den Satz: "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten"
und wenn wir nicht aufpassen, dann wiederholt sich die Geschichte.

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.249
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #551 am: 27. November 2020, 11:00:10 »
was willst Du uns eigentlich mit Deinen Aussagen mitteilen ?
Das die normalen OP Masken nicht besonders schützen weiß nun mittlerweile jeder der aufmerksam ist. über die selbstgenähten brauch man erst gar nicht zu reden.
Das keine FFP 2 Masken verteilt werden bedeutet dann was genau ? Etwa das es keinen Virus gibt ??
Das man klinisches Personal jahrelang totgespart hat bedeutet jetzt was genau ?
In D hat noch nie eine Klinik behauptet keine Betten mehr für Coronapatienten zu haben.
In F war das gebietsweise allerdings etwas anders.
Im übrigen unterstellt Helmut niemand das er medizinisches Fachpersonal ist.
Denn jeder der ihn halbwegs kennt weiß das er Rentner ist, wo er vorher gearbeitet hat und was sein Fachgebiet ist. Du brauchst nur aufmerksam lesen dann kommst Du drauf. Viren sind es definitiv nicht.
Also was willst Du uns sagen ?
Das unsere Politiker mit der Situation überfordert sind ?
Ja das sind sie.
Das wir damit überfordert sind ?
Ja das sind wir.
Das einige zu große Angst haben, einige an das Ende der Menschheit glauben und wiederum Andere daran das es das Virus nicht gibt ?
Sicher auch das stimmt.
Und jetzt ? ?
wie das gelaufen wäre wenn unsere Politiker nichts gemacht hätten sieht man in USA, Brasilien etc. - hättest Du das lieber gehabt ?
Ich nicht.

Und jetzt schon wieder das ganze Gelaber über eine Impfplicht.
Wenn Du Dich nicht impfen lassen willst - super  :smily:
Bekommen die die ihn wollen schon schneller. ( ich zum Beispiel )
Ob das Dein Arbeitgeber (Krankenhaus ?) akzeptiert brauchst Du aber dann nicht den Politikern ankreiden.
Wenn er eure Patienten und sein Personal geschützt haben will ist das sein gutes Recht. Das ist aber keine Impfplicht !



« Letzte Änderung: 27. November 2020, 11:21:51 von Ralph »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.024
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #552 am: 27. November 2020, 12:05:25 »
@mat68:
Hast du dir diese Studien zu den Masken überhaupt mal angeschaut?
Es ist ein Irrglaube, daß diese Masken dich/andere schützen. Diese Masken sind luftdurchlässig und somit kein Schutz!
Leider werden bei dem Thema immer zwei grundlegend verschiedene Themen durcheinander geworfen.
Man muss da zwei Situationen strikt trennen: Das Ausatmen und das Einatmen.

Ausatmen
Hier bringt der "Stofflappen" sehr viel. Selbst bei normalen ausatmen "spuke" ich mein Gegenueber quasi an. Krass wird es, wenn ich spreche, schlimm beim Singen, und Niesen ist eine Katastrophe.
Mit dem Stofflappen im Gesicht unterbleibt das bis zu 95%. Die Ausatemprodukte bleiben erst einmal um meinen eigenen Kopf begrenzt.
Siehe auch dieser nette Film: https://www.facebook.com/SWRFernsehen/videos/1067787907010680/

Durch Luftstroemungen geraten die dann aber irgendwann auch zu meinem Gegenueber, oder er laeuft durch meine "Wolke".
Allerdings je laenger die Viren in der Luft sind, sterben die durch Austrocknung, UV-Strahlen usw. ab. Dadurch verringert sich die Virenlast.
Ich brauche allerdings eine gewisse Virenlast um mich anzustecken.

Einatmen
Ohne jede Diskussion, da bringen die Stofflappen nix.
Hier muss eine perfekt sitzende FFP2/3 Maske her oder eine echte Atemschutzmaske.


Wie wird sich die Gesellschaft „nach“ Corona verändern?
Ein nettes Gedankenexperiment:
https://www.tagesschau.de/multimedia/podcasts/malangenommen-corona-vorbei-101.html
« Letzte Änderung: 27. November 2020, 13:45:07 von Matthias#28 »
gruss Matthias

Offline Schnaeggschje

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 135
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #553 am: 27. November 2020, 12:16:37 »
@Ralph

Ich glaube nicht, daß ich hier irgendwen angegriffen habe.
Mat68 hat seine Sicht der Dinge dargestellt und ich habe ihm daraufhin meine Sichtweise dargestellt. Das nennt sich Diskussion.
Jeder hat zu dem Thema seine Meinung, aber wenn du meinen Text nicht richtig liest, mir die Worte verdrehen möchtest und mir dann auch noch mit „Gelaber“ kommst, dann hat sich das für mich erledigt.

Offline pifolog

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 640
    • Profil anzeigen
Re: Grenzgänger Corona
« Antwort #554 am: 27. November 2020, 12:21:03 »
Danke
Schnaeggschje für deine sehr sachlichen und am Thema orientierten Beiträge, die dazu noch auf persönliche Aggressionen und Pöbelbegriffe verzichten.
Bravo