Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - ~Pero~

76
Technik / Re: Gaskochfeld aus Deutschland in Frankreich nutzen
« am: 01. Mai 2014, 19:17:42 »
Wir haben ein "Deutsches Gas-Kochfeld" mit deutscher Gasflasche.
Putzen ist ne Quälerei und durch das Bedienfeld fehlt einfach Platz.


Aaaaaaber,
bei der nächsten Anpassung, wird es ein Induktionsfeld mit seitlichem Gasfeld für den Wok.

A+
Pero

77
Glückwunsch :)

liest sich zwar heftig, CG für EUR 1.200,--
aber dafür muss man dann eben nicht wie in DE jedes Jahr seinen Steuerobulus entrichten.
Das rechnet sich dann meist schon, wenn die Dose lange genug hält ;)

78
@Mathis

 :doppeld: :respekt: für den Quellenbeleg.

79
Versicherungen / Re: Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen
« am: 01. April 2014, 20:49:30 »
Fürs IPhone gibts ne App von denen, über die man Versicherungsfälle melden kann,
obs sowas auch für Android oder Windoofs gibt weiss ich nicht.

Aber nach der Meldung haben die sehr schnell zurück gerufen (also doch Telefon)
der Schaden (Einbruchsversuch) wurde sehr sehr schnell reguliert,
da war ich mehr als zufrieden.

80
Sonstiges / Re: Arbeitslosigkeit / Rente
« am: 05. März 2014, 23:36:46 »
Salut Ralph,

das wird meine/n Bekannte/n aber nicht erfreuen....

Danke für die Rückmeldung.


81
Sonstiges / Arbeitslosigkeit / Rente
« am: 05. März 2014, 19:41:31 »
Salut,

vielleicht kennt sich ja jemand aus:

Thema:

ein/e Bekannte/r wird u.U. arbeitslos, bis zur Regel-Rente sind es noch 3 Jahre.

Arbeitsplatz bis dato ausschliesslich in DE
Wohnsitz seit einigen Jarhren in FR

Arbeitslosmeldung und Bezug der Leistungen in Frankreich, das ist soweit bekannt.

Wie ist es aber mit der Rente für diese 3 Jahre, gibt es da dann sparat etwas aus FR, wenn es soweit ist,
oder wird das bilateral über die deutsche Kasse verrechnet?

Besten Dank im Voraus

Pero

82
yepp

sollte man auch dabei haben.

83
Salut,

evtl. stehe ich ja auf dem Schlauch, aber so wirklich verstehen kann ich die Frage nicht.

Gibt es u.U. noch weitere Informationen, die zur Klärung beitragen?

Ansonsten:  Perso oder Pass, Führerschein und Fahrzeugpapiere. Bank-/Kreditkarte ist auch hilfreich ;), Vignette für die Schweizdurchfahrt
mehr fällt mich jetzt nicht ein.

84
Behörden / Re: PERSO Abmeldung in Deutschland
« am: 06. Februar 2014, 22:48:18 »
manche Gemeinden stellen auf beharrliche Nachfrage noch eine Carte Sejour aus

Welche Gemeinde tut das noch?
Mir wurde auf der prefecture in Colmar gesagt, das gäbe es in keinen Fall mehr.

(auf der prefecture, weil die Ausstellung der CdS von den Gemeinden auf die pref. übertragen wurde)

Folgende Erläuterung wurde mir (auf meine penetrante Nachfrage) gegeben:

Deutschland (oder eher "ein Deutscher?) habe in Brüssel (?) geklagt,
weil (manche Behörden in) Frankreich von Deutschen eine Carte de Sejour verlangt haben,
dies aber gegen den Grundsatz der Freizügigkeit verstoße.
Dem wurde stattgegeben.
Jetzt ist F beleidigt und hat die ausdrückliche Weisung an alle prefectures rausgegeben,
Deutschen keine CDS mehr auszustellen, auch nicht, wenn die das ausdrücklich wünschen...
 :pfeif:



hehehehe - wieder ein Boche der sich und anderen einen großen Gefallen getan hat.
Große Klasse - hauptsache wieder mal den Kopp durchgesetzt.

85
Behörden / Re: Bitte helfen Umzug nach Frankreich
« am: 06. Februar 2014, 22:44:30 »
Hi, 

sieht so aus, als wäre das das richtige Formular.

Zuständig müsste tatsächlich Metz sein, wir wohne einige km weiter südlich und für uns ist Metz zuständig;
am besten mal jemanden aus dem Ort fragen.

Bei Abmeldung in DE bekommst Du einen Aufkleber in den deutschen Perso "ohne deutschen Wohnsitz" oder so ähnlich.

Pass gibts dann nur noch offiziel in Strasbourg.

Carte de Séjour (Aufenthaltsgenehmigung) für EU-Bürger nicht notwendig und in FR für Deutsche nur noch sehr ungern
ausgestellt, wenn überhaupt.

Wohnsitznachweit in FR ist eine aktuelle Strom-, Telefon- oder Gasrechnung und Pass oder franz. Führerschein.
Manche Gemeinden stellen auf Nachfrage auch eine "Wohnbescheinigung" aus - teils aber auch ungern, weil mit Arbeit verbunden :) :).

Achjoh - in Frankreich gibt es keine Meldpflicht wie in DE, aber es wird auf der Mairie dennoch "SEHR" gerne gesehen wenn man/frau sich dort anmel, udet.
Hat im Nachgang nur Vorteile.
u.a. wenn man/frau mal Fragen hat oder Hilfe braucht ;)

à+
Pero

86
So ganz grob und sehr pauschal und ohne zu wissen was absetzbar ist und in welcher lebenssituation du dich befindest.

in etwa 9,5 - 11,5% des Brutto abzüglich der Sozialabgaben.

Denke daran, dich baldmöglichst nach umzug um die Carte Vitale zu kümmern.
Die bedeutet für Dich auch die franz. Sozialversicherungsnummer, gaaaanz wichtig für den Fall der Fälle.

Ansonsten kann ich nur raten,
- sofern nicht oder nicht ausreichend vorhanden - die Sprache lernen, und auch wenn Waldwisse ein Grenzdorf ist, sobald Du was
benötigst, musst Du nach Metz oder sonst wohin, dort geht mit Deutsch nahezu nix mehr.
- in Frankreich ist vieles anders (nicht unbedingt schlechter - aber eben anders) als in Deutschland, offen sein und sich einleben, ansonsten gehst Du in wenigen Jahren zurück
- nicht denken Frankreich ist EU, damit muss vieles gleich oder ähnlich sein wie in Deutschland, das führt geradewegs zur Bauchlandung.

Wir fühlen uns in FR sehr wohl, und haben seit wir 2007 hierhin gekommen sind den Schritt nie bereut; aber in verschiedenen Dingen muss man eben seine Einstellung und Erwartungshaltung überdenken und umstellen.

Immer bedenken, wir Deutsche sind Gäste in Frankreich, auch wenn wir hier Steuern zahlen etc....richtige Franzosen werden wir (leider?) nie werden.

Wünsche Dir viel Glück und Freude in Deinem neuen Leben im "Ausland" :)

à+
Pero

87
Arbeiten / Re: Firmenwagen als Grenzgänger
« am: 05. Februar 2014, 15:25:20 »
Wobei sich mir die Frage stellt, bei dem Einsatzgebiet,
ob Du da dann auch noch wirklich vollständiger Grenzgänger bleibst.

Risikoooooo

;)

à+

88
Anmerkungen zum Forum / Mitglieder-Sperre
« am: 29. Januar 2014, 01:15:06 »
Für Diejenigen, die es interessiert und auch betrifft.

Nach ausgiebiger Diskussion innerhalb der Moderatoren-Gruppe und mit dem Forums-Betreiber
haben wir beschlossen 3 Nutzern des Forums eine jeweils 30-tägige Schreibsperre zu verordnen.

Dieses Forum wurde geschaffen und lebt von Fragen und Informationen rund um das Thema Grenzgänger Deutschland-Frankreich-Deutschland.

Wir alle haben in unseren Real-Leben sicher genug damit zu tun dieses auf eine für uns möglichst stressarme Art und Weise zu meistern und
daher kein Interesse auch noch im virtuellen Leben uns mit Streitereien, Beleidigungen und weiteren Anfeindungen zu befassen.

Wir sind daher der Ansicht, dass 3 Nutzer dieses Forums diese Zeit einmal nutzen sollten, sich zu entscheiden, ob sie das Forum weiterhin nutzen
und unterstützen wollen, oder ob es für sie evtl. besser ist sich daran nicht mehr zu beteiligen.

Es gibt grundsätzlich kein Recht darauf Forums-Nutzer sein zu müssen oder dürfen, hier hat der Forumsbetreiber ein Hausrecht, welches er oder beauftragte Personen
nutzen können. Wenn Diskussionen aus dem Ruder laufen, dann behalten wir uns das Recht vor im Zweifelsfall einzuschreiten, was hiermit geschehen ist.

Dies ist keine Massnahme die aus persönlichen Gründen erfolgte, sondern weil wir Wert legen auf Netiquette, sprich respektvollen Umgang miteinander.
Daher wird 3 Usern eine jeweils 30-tägige SCHREIBSPERRE auferlegt, sie können also weiterhin die Diskussionen und Beiträge verfolgen.

Von allen betroffenen Usern wurden in der Vergangenheit sinn- und wertvolle Beiträge geleistet, aber in zumindest einem Thema wurden für uns Grenzen im
zwischenmenschlichen Umgang überschritten und wir möchten den Betroffenen damit aufzeigen, dass wir dieses nicht dulden möchten und werden.

Das ist auch kein Verstoss gegen das Grundrecht auf "freie Meinungsäusserung" wie uns mitgeteilt wurde, denn dieses Grundrecht existiert nur in der
Beziehung "Staat-Bürger".
Privatrechtlich, kann jeder entscheiden ob er sich die Meinungsäusserungen und/oder die Anwesenheit jedweder Personen antun mag, so ist das auch in
moderierten "privaten" Foren.

Wir, die Moderatoren und der Forums-Betreiber, wünschen uns, dass nach den Schreibsperren die betroffenen User noch bei uns weilen und uns und andere
Mitglieder des Forums mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen weiterhin bereichern werden.

Aber wir werden auch weiterhin darauf achten, dass es  nicht zu ausufernden Anfeindungen und Beleidigungen kommt und entsprechend reagieren.

Im Zweifelsfall wird dann von uns auch ein kompletter Forums-Verweis erteilt werden, den wir dann auch mit den entsprechenden technischen und zur Not auch
rechtlichen Mitteln nachverfolgen werden.

Im Namen der Moderatoren und des Forums-Betreibers

Pero
(bitte beachtet - auch wir haben ein Berufs- und Privatleben, und machen dieses nur aus "SpassanderFreud", und das geht uns die letzte Zeit schon manchmal ein wenig ab, wenn wir hier reinschauen)


89
Wohnen / Re: Erwerb eines Grundstückes in F
« am: 28. Januar 2014, 16:28:05 »
Das franz. Erbricht ist mir nicht hinlänglich bekannt, aber was ich mit bekommen habe, ist das "Blut deutlich dicker ist als Wasser",
sprich leibliche Verwandschaft geht vor.

Es empfiehlt sich hier einen franz. Notar zu konsultieren,
was wir auch für bald auf der Agenda haben.

90
Marktplatz - Biete und Suche / Re: Garagentore erneuern
« am: 26. Januar 2014, 12:34:12 »
Frag mal bei LAKAL in SB nach,
sind Nähe Goldene Bremm.
Die stellen eigene Tore her.

Ansonsten kann ich Hörmann-Tore nur empfehlen, sind aber nicht die günstigsten.
=57200&sendKontakt=Valider] Hörmann 57200 Suche