Grenzgaenger Forum

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Tina.!

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 »
181
Hallo zusammen,

kennt einer von euch einen deutschsprachigen Notar im o. g. RAum?

Viele Grüße

Spilly

182
HI Ralph,

na dann werde ich ihn vorher verschenken! :-)
VIelen Dank für deine Hilfe!!

LG
Spilly

183
Noch zu sagen ist, dass das Fahrzeug bereits eine französische Zulassung hat, nicht noch überführt werden muss. Es hat schon eine Carte Grise :-)

184
Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine Frage. Ich habe meinem Partner ein Auto besorgt und möchte dieses am liebsten auf seinen Namen anmelden.
Wir sind nicht verheiratet. Er weiß noch nichts von dem Fahrzeug, es ist eine Überraschung.

Ich kann die Carte Grise ja im Internet beantragen. Weiß einer von euch, ob ich das auch auf seinen Namen machen kann?
Der Kaufvertrag läuft auf mich... Gibt es die Möglichkeit oder kann nur er das selbst machen ? Ich habe ja keine Vollmacht...

Danke euch im VOraus! :-)

LG
SPilly

185
Hallo Leute!

Ich hab mal echt eine blöde Frage....
Ich habe einen Ford Mondeo Bj. 2005 erstanden. Diesel mit 155 PS.
Nun wollte ich im Internet den Eigentümerwechsel machen und jetzt soll die Carte Grise 411 € kosten?
Das sind ja eigentlich die Zulassungskosten wenn man ihn überführt aus D beispielsweise. Die wollen da auch das COC, das es noch nicht gibt....
Ich glaub ich bin da falsch.

Er ist doch schon zugelassen und hat eine Carte Grise. Ich will ihn nicht überführen sondern nur einen Eigentümerwechsel mitteilen.
KFZ Steuer muss man ja keine zahlen.. wie setzen sich die 411 € zusammen?

Danke im Voraus!!! :doppeld:

186
Wohnen / Hauskauf und Finanzierung
« am: 18. Juni 2014, 20:16:48 »
Hallo zusammen,

mein Lebensgefährte und ich machen uns nun ernsthafte Gedanken eine Immobilie zu kaufen.
Wir verdienen beide gut, jedoch rechnen wir mit einem Gehalt, falls meines im Falle von Nachwuchs wegfallen würrde (wenn auch nur zeitweise).
Nächste Woche Montag haben wir einen Termin auf der Sparkasse um mal anzufragen, wie die Konditionen sind und was sie uns bieten würden.
Natürlich auch, was der äußerste Kreditbetrag wäre. Nun  habe ich ein paar Fragen vorwiegend auch an die Personen unter uns, die vielleicht schon Eigentümer sind.

- Was haltet ihr von Vollfinanzierungen? Unsere Eltern haben beide Immobilien, die wir aber nicht belasten möchten.... SInd auch beide nicht so viel wert....
   Eigenkapital haben wir kaum... Nun ist halt die Überlegung was zahle ich an Miete wenn ich in den nächsten 3 oder 5 Jahren Eigenkapital sparen möchte,  im Verhältnis zu dem, wenn ich einen  Kredit voll finanziere.
- In F benötigt man sowieso Eigenkapital... Wäre es rechnerisch lohnenswert in D z. b. 20.000 € aufzunehmen bei einem Kaufpreis von 200.000 € um mit "Eigenkapital" starten zu können?
- Wer hat von euch in F und wer in D finanziert? Habt ihr Tips ?
- Finanziert außer der KSK sonst noch eine deutsche Bank französische Immobilien?
- Reichen 10 % des Kaufpreises für die restlichen Kosten (Notar etc.)
- Wie funktioniert das, wenn man noch nicht verheiratet ist? Sind das Extrakosten wie in D bei der Eintragung? Wenn ja, macht das viel aus?
- Lohnt es sich eine Art "Gesamtpaket" zu machen? Also beispielsweise die laufende Autofinanzierung mit in den Kredit einzufügen?

Ich danke euch vielmals für die Hilfe im Voraus! :-)

Ganz viele Grüße

Spilly :doppeld:

187
Hallo zusammen,

da nun durch meine Außendiensttätigkeit die Versteuerung komplizierter wird, möchte ich die Sache gerne an einen Steuerberater übergeben,
der sich um alles kümmert. Habe auch Fragen bei einer gemeinsamen Veranlagung, wenn an nicht verheiratet ist.

Hat jemand eine PErson im Raum Saarland und Lothringen, den er mir empfehlen kann und vielleicht auch die Info, was dieser dafür nimmt?

Viele Grüße

Spilly

188
Arbeiten / Außendienstmitarbeiter mit Wohnsitz in Frankreich
« am: 11. April 2014, 20:48:15 »
Hallo zusammen,

ab 5.5 beginnt meine Außendiensttätigkeit bei meinem neuen Arbeitgeber (Sitz in München).

Da ich steuerlich alles richtig machen möchte, würde ich gerne eure Meinung zur Versteuerung wissen.
Also ich bin im Grenzgebiet Saarland und Rheinland-Pfalz tätig. Ich werde täglich meine Kunden in Deutschland besuchen und
auch abends wieder zu meinem Wohnsitz zurück kehren. Es kann auch mal sein, dass ich vielleicht ein paar Übernachtungen
auswärts wahrnehme aber regulär komme ich immer nach Hause.

Jedoch werde ich auch einen Teil in meinem Home-Office arbeiten (ca. 10 %). Dieses wäre dann in meinem Wohnsitz in Frankreich.

Freue ich auf Antworten von euch!

Viele Grüße

Spilly :doppeld:

189
Versicherungen / Re: Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen
« am: 02. April 2014, 09:36:42 »
Hi!

Die app habe ich gefunden aber ich scheitere da er meine Telefonnummer (frz. Festnetz) nicht akzeptiert....
Sehr lästig.. muss mal weiter schauen. Aber vielen Dank für den Tip!!! :-)

@ Eric: Es ist zwar ein Autoschaden aber es läuft nicht über die Autoversicherung da ich ja nicht mit meinem Wagen etwas beschädigt habe sondern beim Fahren eines anderen, nicht auf mich
zugelassenen Autos. Wie wenn ich das I Phone meiner Freundin runterfallen lasse, ist es meine Schuld und muss das über die haftpflich abwickeln.

Wobei ich es wieder unmöglich finde, dass die Beraterin auf der Credit Agricole einen wie Dreck behandelt... Von wegen Bank et Assurance... im SChadensfall lassen sie einen hängen...
Ein Grund mehr zur Credit Mutuel zu wechseln....


Viele Grüße"!! :winkerwinker:

190
Versicherungen / Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen
« am: 01. April 2014, 14:00:07 »
Hallo zusammen!!!

Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Pacifica? Ich bin dort haftpflichtversichert und müsste die Versicherung in Anspruch nehmen da ich gestern beim Ausparken
die Stoßstange vom Auto der Eltern meines Bekannten demoliert habe.... :-[ Das ist mir noch nie passiert.....  :anixwissen:

Ich habe schon geschaut und gebraucht bekomme ich keine... so muss ich eine neue holen und die lackieren lassen, was aber meinen finanziellen Rahmen sprengt.

Wisst ihr, wie ich bei der Pacifica vorgehen kann? Kann man sich mit denen per E-Mail in Verbindung setzen??
Die Frau von der Credit Agricole meinte nur, ich sollte dort anrufen aber das kann ich nicht weil mein Französisch gerade ausreicht um mit dem Nachbarn zu reden und das
mit Händen und Füßen...

ach Mensch   :'( Kann mir jemand von euch helfen!?

Danke im Voraus!!!!

191
Behörden / Führerschein verloren :-(
« am: 25. März 2014, 08:23:03 »
Hallo zusammen,

mein Partner hat seinen Geldbeutel samt Führerschein verloren.
Ist es richtig, dass der nun in F beantragt werden muss? Er hat zudem auch den LKW-Führerschein und irgendeiner war abgelaufen, den wollte ihm seine Bekannte auf dem Amt eigentlich verlängern..

Was brauche ich ?
Wo muss ich hin?

ACh am schlimmsten sind die Probleme die man sich selbst macht :-(

Viele Grüße

Spilly

192
Arbeiten / Re: 400€ Job neben Vollzeitjob
« am: 24. März 2014, 16:25:48 »
Hi,

also ich lasse meine Steuererklärung machen und die Dame meinte, dass ich meinen Nebenjob nicht anmelden muss. Ich habe auch nicht immer die 400 € voll. Eher mal 100 oder 200 Euro.
Ist so wie in Deutschland.

Viele Grüße

Tina

193
Arbeiten / Re: Firmenwagen als Grenzgänger
« am: 24. März 2014, 16:24:37 »
Hallöchen!

Hmmm, das sind gute Argumente. Also die 45 Tage regel bekomme ich ganz sicher hin, da ich nur 2 Tage im Quartal in Bayern bin und auch sonst täglich an meinen Wohnort zurückkehren werde.
Es kann mal sein, dass ich ne Nacht in Frankfurt bleibe aber das bleibt eher die Ausnahme.

Nach Rücksprache mit dem Finanzamt im Saarland wurde mein Tätigkeitsgebiet als "Saarländisches und Rheinlandpfälzisches Grenzgebiet" deklariert. Somit gibts keine Probleme.
Da habe ich extra nachgehört. Bin mal gespannt, was die auf dem Finanzamt in F dazu sagen. Aber denke nicht, dass es hier zu Problemen kommt....

194
Arbeiten / Re: Arbeitssuchend vom 30.04. bis 04.05.2014
« am: 24. März 2014, 16:17:58 »
Hi!!

Vielen Dank für deine Nachricht!!!  :zwinkern:

Habe mittlerweile herausgefunden, dass ich mich für den Zeitraum in Deutschland arbeitslos melden kann und somit dann auch sozialversichert bin.

Ich könnte es auch über Frankreich machen aber das ist ein gutes Stck komplizierter. Einen wirklichen Unterschied macht es eigentlich erst bei einer Langzeitarbeitslosigkeit.
Hier wird ja in F 57 % vom Brutto bezahlt und in D 60 % vom Nettolohn. Da lohnt sich F und der damit verbundene Aufwand.

So melde ich mich für die Übergangszeit (4 Tage) in Deutschland und erhalten sogar Arbeitslosengeld, das wusste ich gar nicht. Laut der Kollegin auf dem Arbeitsamt bin
habe ich keine Sperre weil ich ja kündige, da ich einen neuen Job habe und nicht kündige und dann arbeitslos bin... Wieder um was schlauer.  :-)

Viele Grüße!!!

Tina


195
Arbeiten / Arbeitssuchend vom 30.04. bis 04.05.2014
« am: 24. März 2014, 08:20:09 »
Hallo zusammen!

Ich habe einen neuen Job ab 05.05.2014. Habe zum 30.04.2014 gekündigt d. h. ich wäre 4 Tage ohne Krankenversicherung.
Grundsätzlich muss ich mich dann ja arbeitssuchend melden. Muss ich hierfür extra nach Frankreich aufs Amt?? Kann mir hier jemand weiterhelfen, wie
der genaue ABlauf ist??

DANKE!!!

VIele Grüße!
 :laugh:

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 »