Neueste Beiträge

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
61
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Ausfuhrkennzeichen - Exportkennzeichen
« Letzter Beitrag von Ralph am 27. September 2018, 15:38:54 »
man kann halt nicht alles haben :pfeif:

Ich würde auch gerne keine USt zahlen  :zwinkern:
62
Technik / Re: Mobilfunkvertrag
« Letzter Beitrag von Suzette am 27. September 2018, 13:01:00 »
also ich hab FreeMobile - für free Kunden für 15 € (normal 19 €).

internet 4g in F Flat (innerhalb der eu in 3g bis 25 Gb / Monat)
telefonieren ins Festnetz innerhalb der EU kostenlos, zu Mobilnummern im Ausland kostet es was, aber ich telefoniere mittlerweile fast nur noch übers internet - dann kostet es auch nix.
Für mich die beste und günstigste Lösung wenn man in F und in D unterwegs ist.

Ich hab auch Free, aber nur Handy, und ich zahle 19,99. Zu Hause behalte ich die Livebox (erst mal).

Aber ich bin mit Free soweit zufrieden.
63


Wie lange fährst du es denn? Ich habe mein Auto damals auf meine Mutter 2 Jahre zugelassen und bin am Wochenende iimmer gependelt, bis ich erst im 3. Jahr frz. Sonderkennzeichen draufmachen ließ... ein dt. Polizist meinte zu mir mal, wenn es umgekehrt gewesen wäre, wäre es Steuerhinterziehung gewesen.
Theoretisch darfst du, wenn es dein Auto wäre, nur 4 Wochen mit deutschem Kennzeichen fahren.

Bei mir war es vor 11-12 Jahren andersrum. Ich in Deutschland lebend, Auto auf meine Mutter -in Frankreich lebend- zugelassen. Die Polizei sagte mir „damals“, dass mein Auto drei Monate im Jahr in Frankreich sein muss, dann gäbe es keine Probleme... scheint jeder anders zu sehen

Ich muss nochmal guggen, da gabs was... hier https://achat-voiture.ooreka.fr/astuce/voir/266181/conduire-avec-une-plaque-d-immatriculation-etrangere-legal-ou-pas
wenn du mit ausländischem Kennzeichen fährst, musst du dich 8 Monate in dem Land des Kennzeichen aufhalten. Aber wer will das prüfen. Und wie. Und grad im Grenzbereich.
64
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Ausfuhrkennzeichen - Exportkennzeichen
« Letzter Beitrag von Suzette am 27. September 2018, 12:19:57 »
Hey, Ausfuhr kosten für 30 Tage 120 inklusive Versicherung und Kennzeichen.
Plus Steuern. Ich bin bei meinen Autos immer auf ca 170€ gekommen. Diese müssen aber vorgestellt werden. Also die Autos auf der Zulassungsstelle.
Kurzzeitkennzeichen sind nicht erlaubt für den Grenzübergang.

Hat dein Arbeitgeber alle Papiere? Auch den quitus? Gehe mal davon aus, dass du in Deutschland gekauft hast?!?
Dann könntest du dir auch französische Kurzzeitkennzeichen holen.
Für vier Monate hab ich 55€ oder so bezahlt, plus Kennzeichen.

Grüße

Hi, danke dir. Genau an der Vorführung hakt es halt. Das Auto wurde nach SB geliefert und steht halt jetzt beim Händler ohne Kennzeichen logischerweise.

Aufgrund meiner Tätigkeit darf ich ein Auto ohne MwSt kaufen, also kein Quitus, hüben wie drüben. WW darf ich keine drauf tun, da ich nichts anmelden darf. Das muss über meinen Arbeitgeber laufen (wenn ich sage wo, werd ich bestimmt gesteinigt. Nein, es ist NICHT das Europaparlament) und über das Außenministerium, die die Nummern vergeben, sowohl die weiße vorübergehende, als auch später die böse grüne...

Daher frz. Kennzeichen selbst organisieren fallen flach.

Wahrscheinlich läuft es drauf hinaus, dass ich das Auto von der Mama nehme solange...

Meine Kollegin hat sich einen Toyo kürzlich gekauft in D, die fährt munter mit den dt. Kurzkennzeichen hüben wie drüben rum, Polizei hielt sie an, ließ sie weiterfahren und sagte nichts. Bei Toyo waren diese Kennzeichen auch im Preis mitdrin. Bei Peugeot leider nicht...  :xc: Das nächste Auto wird dann ein Toyo
65
Das Thema macht mich neugierig.
Beispiel: Mein Nachbar (nicht falsch verstehen, gutes Verhältnis) fährt seit wir hier vor mehr als
20 Jahren sesshaft wurden, 3 Fahrzeuge, die auf seine Eltern in D zugelassen sind.

Sollte das etwa nicht erlaubt sein??!! :police:

Bin mal auf die Antworten gespannt.

Ich denke, es ist per se eher ein versicherungstechnisches Problem. Es hat irgendwas damit zu tun, von WO aus du das Auto in den Verkehr bringst, und das ist dann in dem Fall eben nicht Deutschland, wo das Auto aber versichert ist. So hat es mir damals unser Allianz-Mensch erklärt, der dann ein Auge zudrückte, weil wir ja alles bei ihm hatten.
Aber wie genau wollen die das bei Grenzgängern schon abgrenzen. Je nachdem wie dicht man an der Grenze wohnt...
66
Gesundheitswesen / Re: kann unsere Tochter (19) noch bei uns zusatzversichert sein?
« Letzter Beitrag von Gauloise am 27. September 2018, 09:48:14 »
Hallo zusammen,

also die caisse maladie hat mich nun aufgeklärt:
dadurch, dass wir Grenzgänger (frontaliers) sind, hat auch unsere Tochter bis zu ihrem 20. Lebensjahr das Recht, bei uns in der caisse maladie zu bleiben und so wie wir vom régime local zu profitieren.
Das heisst in unserem Fall:
- sie fällt als Studentin NICHT unter das régime génerale, dem leider alle anderen Studenten unterliegen
- sie kann bei uns bis zum 20.Lebensjahr versichert bleiben und braucht auch keine MGEL
- an der complémentaire ändert sich nichts: da sie weiterhin so wie wir régime local ist kann sie in unserem Vertrag bleiben und braucht keinen eigenen Vertrag.

Ich hoffe, dass ich hiermit auch anderen "Leidensgenossen" helfen konnte.

Viele liebe Grüsse
67
Behörden / Re: für die pacs sollen wir Geburtsurkunde Übersetzen lassen+Scheidungsurteil wo ?
« Letzter Beitrag von Nase am 27. September 2018, 09:33:33 »
Meines Wissens kann man sich in "D" auch internationale Geburtsurkunden (auch in französich) ausstellen lassen. War mal kurz davor mir eine für die CPAM zu besorgen. Kostet, glaube ich, 15€. Dürfte billiger sein, als ein Übersetzer. Einfach mal googeln.

Gruße Nase
68
Das Thema macht mich neugierig.
Beispiel: Mein Nachbar (nicht falsch verstehen, gutes Verhältnis) fährt seit wir hier vor mehr als
20 Jahren sesshaft wurden, 3 Fahrzeuge, die auf seine Eltern in D zugelassen sind.

Sollte das etwa nicht erlaubt sein??!! :police:

Bin mal auf die Antworten gespannt.

LG
der Saarbrücker
69
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Ausfuhrkennzeichen - Exportkennzeichen
« Letzter Beitrag von Dragonvamp am 26. September 2018, 19:12:28 »
Hey, Ausfuhr kosten für 30 Tage 120 inklusive Versicherung und Kennzeichen.
Plus Steuern. Ich bin bei meinen Autos immer auf ca 170€ gekommen. Diese müssen aber vorgestellt werden. Also die Autos auf der Zulassungsstelle.
Kurzzeitkennzeichen sind nicht erlaubt für den Grenzübergang.

Hat dein Arbeitgeber alle Papiere? Auch den quitus? Gehe mal davon aus, dass du in Deutschland gekauft hast?!?
Dann könntest du dir auch französische Kurzzeitkennzeichen holen.
Für vier Monate hab ich 55€ oder so bezahlt, plus Kennzeichen.

Grüße
70


Wie lange fährst du es denn? Ich habe mein Auto damals auf meine Mutter 2 Jahre zugelassen und bin am Wochenende iimmer gependelt, bis ich erst im 3. Jahr frz. Sonderkennzeichen draufmachen ließ... ein dt. Polizist meinte zu mir mal, wenn es umgekehrt gewesen wäre, wäre es Steuerhinterziehung gewesen.
Theoretisch darfst du, wenn es dein Auto wäre, nur 4 Wochen mit deutschem Kennzeichen fahren.

Bei mir war es vor 11-12 Jahren andersrum. Ich in Deutschland lebend, Auto auf meine Mutter -in Frankreich lebend- zugelassen. Die Polizei sagte mir „damals“, dass mein Auto drei Monate im Jahr in Frankreich sein muss, dann gäbe es keine Probleme... scheint jeder anders zu sehen
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »