Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - pifolog

Seiten: 1
1
Steuern / Neue Berechnung der taxe d’habitation
« am: 12. Januar 2018, 22:58:27 »
Die taxe d’habitation war ja schon immer auch abhängig vom Familienstand und vom Einkommen, wenn es gering war. Nun wird die Höhe des Einkommens stärker berücksichtigt.
Mit folgendem Simulator kann man sich seine zukünftige taxe für die Jahre 2018 - 2020 ausrechnen.

https://www.impots.gouv.fr/portail/node/11605

2
Sonstiges / ..... Schnäppchen-Tage in Deutschland .....
« am: 11. April 2015, 16:10:54 »

Am 16. und 17. April veranstalten die Innenminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland ein Festival der kleinen Preise. Dazu  werden die Vertriebsstellen für Tempoknöllchen auf 7.000 aufgestockt und alle Standorte in der regionalen Presse veröffentlicht. Bis zu 15.000 Mitarbeiter stehen für diesen speziellen Service 24 Sunden lang im Schichtwechsel bereit. Verkehrsminister Dobrindt garantiert allen Autofahrern kaum schlagbar günstige Tarife für zu schnelles Fahren. Schon mit 10€ kann jeder dabei sein.

In der Tat. Deutschland nimmt bei diesem Angebot europaweit einen Spitzenplatz ein. Einige EU-Länder planen zum gleichen Zeitpunkt nationale Konkurrenz-Veranstaltungen, doch deren Erfolg darf bezweifelt werden. Die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik erreichen sie nicht. So weisen Verkehrsexperten darauf hin, dass für 100€ in Frankreich gerade mal 1 Knöllchen erworben werden kann, in Deutschland dagegen 10. Ein klares 10:1 für Deutschland.

Nach den positiven Erfahrungen aus dem Vorjahr, in dem 93.000 Autofahrer als Abnehmer registriert werden konnten, geben sich die Veranstalter in diesem Jahr überzeugt optimistisch. Das aktuelle Angebot soll auf noch breitere Akzeptanz stoßen. Ihre Devise: „Wir brauchen Wachstum, dafür wollen wir alles geben“.

Die Minister appellieren an alle Autofahrer, besonders an unsere Freunde aus Frankreich und der Schweiz, ihre Chancen in Deutschland zu nutzen, die während der Aktionstage besonders hoch sind. Denn wer sich nicht blitzen lässt, kann auch nicht von günstigen Preisen profitieren. Dieser Aufruf wird mit der klaren und begrüßenswerten Botschaft verbunden : „Alle Ausländer sind uns da sehr willkommen.“

Es bleibt zu wünschen, dass diese beindruckende Akzion mit einem follen Ervolk für DschLand gekörnt wird.


3

Die Aussage, kein weiterer Wohnsitz in Deutschland, wird hier seit Jahren als Dogma verbreitet. Ich habe da auch mitgemacht.
Nun kommen schon Zweifel auf, warum es nicht möglich sein soll, dass ein Grenzgänger auch einen Wohnsitz in D haben kann. Wo steht das eigentlich, dass das nicht sein darf?

Das schon oft missbrauchte bilaterale Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung ( DBA ) kann da mal zur Aufklärung beitragen.
Um Grenzgänger zu sein müssen demnach 4 Kriterien erfüllt werden.
Stimmen müssen:
1. der Arbeitgeber,
2. der Wohnort,
3. der Arbeitsort und
4. die tägliche Überquerung der Grenze vom Wohnort zum Arbeitsort und zurück zur ständigen Wohnstätte.
Das ist alles.
Von einem Verbot einer weiteren Wohnstätte, eines weiteren Wohnsitzes ist da nie die Rede.
Das DBA kennt und berücksichtigt sogar die Situation von Menschen, die in beiden Ländern wohnen. Da werden 2 Wohnstätten ausdrücklich erwähnt und somit auch akzeptiert, siehe dazu Artikel 2 (1) 4. b. (aa) des Abkommens. Da wird ausdrücklich geregelt, was bei mehreren Wohnsitzen steuerlich dann als ständige Wohnstätte anzusehen ist. Das muss dann auch für Grenzgänger gelten, denn an keiner Stelle im DBA werden Grenzgänger davon ausgenommen.

Nun wird immer wieder angeführt, dass das deutsche Meldewesen keinen 2. Wohnsitz in D ohne auch Hauptwohnsitz in D kennt. Ja, und?
Wie das Meldewesen in D einen weiteren Wohnsitz von Bürgern ansieht und regelt, ist eine Sache. Eine andere Sache sind steuerliche Bestimmungen. Und da ist das DBA maßgebend und nicht das deutsche Meldewesen.
Bisher habe ich nur eine plausible Erklärung gefunden. Als Grenzgänger kann man sich in der Regel gar nicht so lange in D aufhalten, dass eine Meldepflicht entsteht. Warum sollte man da einen Wohnsitz in D anmelden?

Kennt jemand Fakten, die die Aussage 'kein weiterer Wohnsitz in D für Grenzgänger' bestätigen können? Oder können wir das Dogma endlich beerdigen?



4
Steuern / Steuerfreie Geldanlagen
« am: 31. August 2012, 13:18:29 »

Ab 15.09. kann mehr Geld steuerfrei angelegt werden.
Die Regierung Hollande hebt die Höchstbeträge bei den weit verbreiteten Sparformen Livret A und Livret de développement durable an. Konnte eine einzelne Person bisher jeweils 15.300€ und 6.000€ also insgesamt 21.300€ anlegen, sind ab Mitte September 19.125€ und 12.000€, insgesamt 31.125€ erlaubt.
Zinsen hierauf sind steuerfrei, auch entfallen die sonst üblichen Sozialabgaben von zur Zeit 15,5%. Der Zinssatz liegt aktuell bei 2,25%, wird staatlich festgelegt und vierteljährlich angepasst.
Der Charakter dieser Anlagen entspricht den deutschen Tagesgeldern.
Gegen Ende des Jahres sollen die Höchstbeträge nochmals steigen.


5
Sonstiges / Jetzt 2,25% Guthabenzins
« am: 12. August 2011, 21:56:51 »

Für konventionelle Geldanlagen wurde der Zinssatz ab dem 01.08.2011 erhöht.
Davon sind die 2 bekanntesten Sparformen betroffen.

1.
Livret A (heißt so bei der Banque Postale, Crédit Agricole, BNP Paribas, Caisse d'Epargne) oder Livret Bleu (bei Crédit Mutuel).
Diese Anlagen entsprechen deutschen Tagesgeldern, sind also täglich verfügbar -ganz oder in Teilen- ohne Kündigungsfristen oder Zinseinbußen. Pro Person ist jedoch nur 1 Konto erlaubt, maximaler Anlagebetrag 15.300€, minimal so 10 – 15€. Zuzahlungen bis zur Höchstgrenze jederzeit.
Der staatlich festgelegte Mindestzinssatz beträgt aktuell 2,25 % .
2.
Livret de Développement Durable
, genau wie oben. Nur: Maximaler Anlagebetrag 6.000€.

Damit können 21.300€ pro Person abgabenfrei angelegt werden.


Zinsen aus deutschen Geldanlagen sind dagegen für in F Steuerpflichtige nicht abgabenfrei. Es werden Steuern plus Sozialbeiträge (CSG-CRDS) erhoben.
Jeder kann sich selbst ausrechnen, wie hoch ein deutscher Zinssatz sein muss, um noch Vorteile zu bringen unter der Berücksichtigung seines individuellen Spitzensteuersatzes (taux marginal) plus Sozialbeiträgen von aktuell 12,3% . (Anfallende Sozialabgaben von unter 60€ werden wohl nicht eingefordert.)

Tipp: Auch Personen nur mit Wohnsitz in D können ein Livret A/Bleu eröffnen.

6
Anmerkungen zum Forum / Gibt es hier Prämien, ein Ranking?
« am: 20. Februar 2011, 17:46:20 »
Zitat: "So - nachdem es hier anscheinend nicht möglich ist ... schließ ich diesen überflüssigen thread...."

lächerlich


7
Die gilt ab dem 4. Dezember generell für alle Autos, die auf Deutschlands Straßen fahren. 
Wer erwischt wird, zahlt 40€ Bußgeld, sofern er niemanden behindert. 80€, wenn er die Sicherheit anderer gefährdet, zB durch Querstehen auf der Fahrbahn.
Wie scharf da kontrolliert wird bleibt abzuwarten.
Heute wurden trotz massiver Kontrollen am Autobahn-Grenzübergang Goldene Bremm (Saarbrücken)  die montierten Sommerreifen nicht beanstandet.

8
Steuern / Steuererklärung 2010
« am: 09. April 2010, 15:34:59 »
bonjour,

erfahrungsgemäß stellen sich um diese Zeit immer wieder dieselben Fragen rund um die Steuererklärung.
Ich eröffne dazu mal ein Thema. Hier können alle relevanten Infos gesammelt werden.

Termine für 2010 sind noch nicht bekannt *) und sollen Anfang Mai veröffentlicht werden.
 *) inzwischen bekannt, siehe unten
Zitat
Impôt sur le revenu - 07.04.2010
Les formulaires 2042, 2042C et 2042 NR ainsi que les informations concernant les dates limites de dépôt de la déclaration de revenus 2009 seront mis en ligne début mai 2010.
http://vosdroits.service-public.fr/particuliers/F359.xhtml

Als Anhaltspunkt mal die Termine von 2009.
Ende April: Alle Formulare online abrufbar. Online-Erkärung möglich.
Ende April bis Anfang Mai: Versand der Steuerformulare.
29.05.2009: Abgabetermin für die Steuererkärung in Papierform.
Verlängerte Fristen für online Erklärung: Lothringen bis 11.06.2009, Elsaß 25.06.2009.


@Moderatoren
Kann man die Termine, wenn sie feststehen, nicht in den Kalender eintragen?

Grüße

9
Anmerkungen zum Forum / piratage en ligne - Internet-Piraten
« am: 26. Mai 2009, 22:59:04 »
Hallo Marco,

ich bin richtig wütend, wenn ich sehe, dass nun fast täglich Internet-Piraten dieses Forum entern, um ihren Reklame-Müll abzukippen. Manche neu angemeldete 'nicknames' stinken ja schon sofort nach Piraterie.
Gibt es denn generell hier keine Mittel, um zumindest für den ersten Beitrag eines neuen 'Mitglieds' entsprechende Barrieren aufzubauen?

Gruß

10
Sonstiges / Integration!! Ja!? Und wie?
« am: 03. April 2008, 19:00:08 »
Ja, ja, ja ....
....Integration muss sein, so sagt man.
Wie sehen wir das hier?
„Wir  hier“ in diesem Forum sind wohl überwiegend Deutsche, mit Arbeit in Deutschland und Wohnung in Frankreich. Integriert sein in 2 Ländern? Das allein ist ja schon seltsam.
Für Deutschland stellt sich die Frage wohl nicht. Aber Integration in Frankreich?  Wie geht das und wie soll das aussehen?

Etwa so?
Ich wohne in Frankreich. Ich arbeite in Deutschland. Mein Leben ist überwiegend in Deutschland,  weil dort meine Freunde wohnen. Ich bin deutsch und will es bleiben. Die   französischen Nachbarn akzeptiere ich natürlich, sie sind Menschen genau so wie ich. Wir alle sind Europäer. Die Sprache muss ich nicht unbedingt sprechen, ich kann auch so freundlich und respektvoll sein. Es gibt genug Bekannte, die mir bei der französischen Bürokratie helfen. Was ist schlimm daran, wenn ich eigentlich nur wegen der Steuer hier wohne? Dafür lasse ich viel von meinem Geld in Frankreich, zahle Steuern, Miete und kaufe ein. Sicher stört mich schon einiges hier, aber das muss man hinnehmen, Vor- und Nachteile gibt es überall. Ich laufe nicht mit der deutschen Fahne herum. Und gegen Franzosen habe ich gar nichts, warum auch?

Oder so?
Meine Freizeit verbringe ich überwiegend in Frankreich. Ich bemühe mich mit der Sprache, sehe oft die Nachrichten im französischen TV und lese die Tageszeitungen hier.  Mein Hausarzt, mein Frisör, meine Auto-Werkstatt und meine Geldanlagen sind natürlich in Frankreich. Ich engagiere mich an meinem Wohnort und bin Mitglied bei der Feuerwehr. Sogar den Staubsauger und die Einbauküche habe hier gekauft. Meine Bekannten sind mittlerweile überwiegend Franzosen, private Telefongespräche nach D sind eher selten. Deutschland wird mir immer fremder. Es kann gut sein, dass ich irgendwann die französische Staatsbürgerschaft beantrage. Bei dieser Fußball-EM ist noch lange nicht klar, wem ich mehr die Daumen drücke. Das Leben in Frankreich ist wesentlich angenehmer als in Deutschland. Eine Rückkehr nach D kann ich mir nur schwer vorstellen, da müsste sich schon sehr viel ändern.

Oder ganz anders?
 ..weil Kinder da sind, ..mein Partner französisch ist, ...ich eh nicht mehr lange hier bin...

Was meint ihr?

Seiten: 1