Grenzgaenger Forum

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Mathis

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 »
1
Oder eine andere Idee: Du könntest die Wohnung ist Hannover, sofern es der Eigentümer gestattet, an jemanden untervermieten. Mit diesem Vertrag in der Tasche kannst Du belegen, dass Du diese Wohnung nicht mehr bewohnst. Ist ja nicht Dein Problem, ob der Untermieter die Wohnung nun benutzt oder nicht...


Gruß Mathis

2
Hallo,

tatsächlich ist es immer ein Wagnis, sich mit den Finanzbehörden auseinanderzusetzen, wie man an anderen Postings hier im Forum sehen kann. Aber... kein vernünftiger Mensch kann Dir unterstellen, dass Du mit Arbeitsort in Offenburg und Wohnort in Straßburg täglich lieber nach Hannover fährst, um dieses Wohnung zu benutzen. Der Wohnort, der für das DBA relevant ist, ist der Wohnort wo sich der Lebensmittelpunkt befindet. Und wieso solltest Du täglich über 1000km pendeln, wenn Du eine Wohnung "nebenan" hast.

Sobald die Sache mit der Wohnung in Straßburg klar ist, würde ich ein offenes Gespräch mit dem Finanzamt der Betriebsstätte führen. Vermutlich wirst Du irgendwie belegen müssen, dass Du arbeitstäglich von Offenburg nach Straßburg zurückkehrst, was aber sicherlich machbar ist. Die Wohnung in Hannover würde ich aber so schnell wie möglich loswerden. Lieber den Kram irgendwo einlagern, das ist sicher auch günstiger als die Miete zu zahlen.

Gruß Mathis

3
Behörden / Re: Adresse auf Ausweis
« am: 30. Januar 2020, 06:39:34 »
Hallo,

also 2017 habe ich probiert, die Adresse reinzubekommen, keine Chance. Die Beweisbarkeit des Wohnsitzes wäre nicht gegeben, da sich Frankreich nicht an das deutsche Melderecht hält. Tolles Argument  :mad:

Und Probleme hat man häufiger in Deutschland, wenn man keine Adresse im Ausweis hat. Ich wollte mal ein Auto im Autohaus Probefahren. Der Verkäufer wollte den Ausweis, schaut drauf und sagt: "ohne Wohnsitz? Verschwinde du Penner!" Nix mit Probefahrt...

Gruß Mathis

4
Steuern / Re: Automatische Abbuchungen Finanzamt
« am: 20. Januar 2020, 19:56:59 »
Hi,

klingt ja interessant. Kannst Du eventuell die Feldbezeichnungen (falsche und korrekte Felder, z.B. 1AJ, 1AF, 1AG...) benennen? Danke!

Gruß Mathis

5
Steuern / Re: Automatische Abbuchungen Finanzamt
« am: 13. Januar 2020, 19:34:06 »
Hallo,

hatte ich auch, und wieder… Ich habe bemerkt, dass die Abbuchungen stoppten. Habe auf impots.gouv.fr nachgefragt. Ja, das sei ein Fehler, nach der Steuererklärung wurden die Abbuchungen gestoppt. Ich sollte das selbst neu einrichten. Getan. Und jetzt im Januar war es wieder auf 0. Ich habe unter dem Eintrag: "Pensions alimentaires, Revenus de source étrangère (taxés comme les salaires)" ein ungefähres Monatsniveau eingegeben. Abzüglich Sozialabgaben natürlich. Falls es zu niedrig war, muss ich was nachzahlen. Falls zu hoch (eher nicht), bekomme ich was zurück. Ich vermute, die kommen mit den Grenzgängern und allen, die nicht in Frankreich Gehalt oder Rente bekommen, nicht zurecht. Innerhalb Frankreichs wird das ja automatisch gemeldet.

Gruß Mathis

6
Hallo,

das ist in der Regel nur ein Service der Kontrollstellen, die Dich erinnern wollen, dass Du einen CT-Termin nicht vergisst. In dieser Konstellation wie bei Dir kenne ich das aber nicht. War das KFZ vor 2 Jahren in Frankreich beim CT? Sonst ergibt das alles nicht so recht Sinn. Wenn Du das KFZ regulär verkauft hast (mit Kaufvertrag) hast Du keine Verpflichtungen mehr. Du musst ja auch keine Strafzettel für den neuen Halter bezahlen...


Gruß Mathis

7
Hi,

nun ja, es hatte über 2 Wochen den Status, dass es geprüft werden muss (analyse par le service instructeur). Inzwischen wurde meine Anfrage automatisch zurückgewiesen, da es ja auf anderem Wege erledigt wurde. Ich habe nichts wissentlich falsch gemacht, aber vielleicht war irgend etwas nicht so, wie es sein sollte. Aber richtig, es ist nun erledigt, das ist die Hauptsache.

Gruß Mathis

8
Hallo,

super, wenn es bei Ralph oder anderen schnell funktioniert. Ich hatte wohl Pech, und habe es nach 2 Wochen warten auf irgendeine Reaktion vom ANTS aufgegeben, und bin in eine Agentur gegangen, die mir alles in wenigen Minuten erledigt hat. 2 Tage später war die Carte Grise da.


Gruß Mathis

9
Vielen Dank!

Ja, das mit der Nummer (code de cession) habe ich auch gelesen. Der Verkäufer ist ein Senior und hat weder PC noch Internet. Er sagt, er kann das nicht mit dem Abmelden im Internet und meinte, ich soll in eine Werkstatt gehen, und das alles erledigen lassen. Die Formulare haben wir ausgefüllt und beide unterschrieben. Er meinte, dass er nicht mehr tun kann. Ok, ich schau mir das mal bei ANTS an.


Gruß Mathis

10
Hallo!

Wie sind denn die aktuellen Erfahrungswerte beim einfachen Ummelden (Umschreibung Carte-Grise) eines französischen Gebrauchtwagens in Frankreich? Geht das inzwischen halbwegs gut mit dem ANTS Online System, oder ist es besser, so eine Carte-Grise Agentur aufzusuchen? Es war ja teils extrem schwierig, das selbst zu machen, und führte zu monatelangen Verzögerungen. Wie gesagt, es ist KEIN Import, sondern ein Gebrauchtfahrzeug aus Frankreich, welches auch in Frankreich bleiben soll. Hat das jemand kürzlich gemacht?

Gruß Mathis

11
Hallo,

naja, wer vor der ersten Prüfung zur MPU muss, hat schon vorher was "auf dem Kerbholz" gehabt. Weites Feld, aber da war was, wovon die Führerscheinstelle Wind bekommen hat, und die Eignung überprüfen lassen will. Durch eine MPU.

Was der Fragesteller vorhat, das geht im Prinzip schon. Aber richtig, es muss ein 1. Wohnsitz sein, und der Lebensmittelpunkt muss dort liegen. Ein Bekannter, der sich mit Verkehrsrecht ganz gut auskennt, meinte: egal wie, das lohnt sich kaum. Am Ende zu teuer. Gut vorbereiten und die MPU bestehen ist billiger.

Früher gab es solche "polnischen Komplettpakete", wo alles drin war. Wohnsitz, Anmeldung, Fahrschule und Prüfung...

Gruß Mathis

12
Sonstiges / Re: Mülltonnen
« am: 20. März 2019, 17:13:36 »
Hallo,

kann man pauschal nicht so beantworten. In manchen Gemeinden wird die Müllgebühr mit der Grundsteuer eingezogen, so auch bei mir. Die Grundsteuer bezahlt der Eigentümer, nicht der Mieter. Wenn er die Gebühr zu 50% auf den Mieter umlegt, und 50% selbst zahlt, dann kann er auch seine Säcke mit in die Tonne tun. Wenn Du 100% der Müllgebühr zahlst, und er nix, dann zockt er ab. Ohne Nebenkostenabrechnung und Originalbeleg der Müllgebühren kannst Du das nicht sagen.

Gruß Mathis


13
Technik / Re: Telefonleitung frei schalten???
« am: 10. Januar 2019, 14:54:51 »
Hi,

mal abgesehen davon, dass wir jetzt im Bitscherland überall Glasfaser haben, war das vorher bei mir auch so. Als ich 2004 rübergezogen bin, habe ich das Thema Telefon erst mal schleifen lassen, und per Handy telefoniert, da wir Empfang aus Deutschland haben. Als ich dann wieder Telefon wollte, meinte France-Telecom, dass die Leitung bei längerer Nichtbenutzung stillgelegt wird. Es müsste ein Techniker kommen. Der kam auch, und oh Wunder, musste lange rummessen und hat ein neues Kabel gezogen. Ich glaube inzwischen, dass es eine Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme war. Auf meinen Wunsch hat er mir das alte Kabel ausgehändigt, das ich dann selbst gemessen habe, und das war in Ordnung.

Jedenfalls hat der Spaß so ca. 100 Euro gekostet, und dazu noch eine Anschlussgebühr, und dann hatte ich wieder Telefon.

Gruß Mathis


14
Steuern / Re: Taxe d'habitation
« am: 08. November 2018, 15:55:02 »
Ist bei mir genau so, ich merke auch nichts von der angeblichen Reduktion der Taxe d'hab., obwohl ich sicher nicht zu den Gutverdienern gehöre. Ist sogar etwas gestiegen. Mich würde mal interessieren, ob das nur Rentner und SMIC Empfänger sind, die davon was merken. Oder die haben das Sytem nicht im Griff, siehe Anmeldung von KFZ. Mir kommt das vor wie eine Politik-Show. Große Ankündigungen, aber am Ende viel heiße Luft...

Gruß Mathis

15
Hi,

oh ja, das war viel einfacher, wenn man mal den "Dreh" raus hatte. Damals habe ich alles an einem Tag geschafft. Morgens früh zum Finanzamt für den QF, am Nachmittag schon die CG in den Händen. Die guten alten Zeiten, als es noch 57, 67 und 68 Nummern gab ...


Gruß Mathis

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 »