Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Stromverbrauch  (Gelesen 14463 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

banjo

  • Gast
Re: Stromverbrauch
« Antwort #30 am: 20. Mai 2015, 21:46:31 »
Natürlich könnte auch der Zähler nen Schuss haben.
Sieh es Chance zur Verbesserung. Vor Veränderung aber in jedem Fall mit dem Vermieter sprechen, nicht eigenmächtig Änderungen durchführen lassen.

Offline Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 916
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #31 am: 20. Mai 2015, 22:01:02 »
Ne das hab ich nicht vor. Ich ruf ihn an morgen. Aber sag ihm gleich, kommt innerhalb einer Woche von ihm aus kein Elektriker -den ich dann bezahle, um auf Nummer sicher zu gehen, dass der wirlich Real und nicht schwarz kommt-, kümmere ich mich selbst darum.

Ich hoffe, dass hier was gewaltig nicht stimmt und ich zumindest ein Teil der Kosten evtl erstattet bekomme. Ich stell mich zwar darauf ein, dass ich noch ne Weile dies so zahlen muss, aber schön wärs trotzdem, wenn ich den Fehler finde.

Weißt, ich denk halt auch daran, was ich in der alten Wohnung (Gasheizung, normaler Stromverbrauch, 3 Personen und Boiler aufheizen) bezahlt habe. Da lag ich bei ~40€ im Monat. Bedenke ich jetzt, dass ich nun keine Heizung mehr an hatte unten, nur den Ofen, aber dafür einen 6 Personen Haushalt, dann würde ich mit maximal 150€ im Monat rechnen. Derzeit muss ich aber mit 200-400€ rechnen. Was in meinem Kopf einfach unlogisch ist.
Man kann zwar das eine schlecht auf das andere übertragen, aber man hat doch nen Wert, nachdem man sich richten kann.

Ebenso hab ich oben ne Rechnung aufgestellt.
Ich verbrauche auf der Heizung 2kw/h. Lasse diese 12 Stunden an 30 Tagen laufen.
komm ich trotzdem nicht auf den Betrag, den der Stromanbieter verlangt. Egal wieviel  % oder Tage oder Stunden ich drauf rechne.

Mich nervts einfach gewaltig.
Irgendwie hab ich langsam das Gefühl jedes Jahr wird schlimmer und schlimmer.

Naja, es wird schon.

Ich meld mich wenn ich dann irgendwann irgendwas weiß :)

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.036
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #32 am: 20. Mai 2015, 22:58:52 »
Also da kann wirklich was nicht stimmen.
Wir haben eine nicht wirklich vergleichbare Situation, aber selbst wenn ich hoch und runter rechne komme ich nie und nimmer
auf deine Werte.

2010=22.125 kWh / 2011=20.692 kWh / 2012=8.113 kWh / 2013=7.485 kWh / 2014=6.050 kWh

Das sind unsere Werte jeweils fuer ein ganzes Jahr. Wir sind nur zu 2, haben aber nahezu jedes Wochenende 4-6 Personen zu Besuch,
haben immer viel Gaeste, ich koche sehr aufwaendig, das Haus hat ca. 250 Wohnflaeche - immer alles gleichmaessig kuschelig,
und wir heizen mit Strom.
Die Reduktion habe ich hinbekommen durch konsequentes abschalten von Standby, habe alle Geraete mit Verbrauchsmesser gecheckt,
und Schluckspechte ausgetauscht. Der grosse Knick 2012 kommt durch die Solarthermie, und weiten Optimierungen an der Heizung,
Nachbessern aller Fenster- und Tuerdichtungen, usw.

Was aber auch war, ich habe die EDF "gezwungen" NEUE Strommesser einzubauen.
Ich habe auch, wie eben auch schon vorgeschlagen, alle Verbraucher abgeschaltet, um zu sehen ob der Strommesser ruhig steht.
Bei mir war es ein Bolier, der sich ordentlich was gegoennt hat, obwohl er scheinbar aus war.
Im Sicherungskasten war er direkt auf den Eingang geklemmt, OHNE jede Sicherung!!!
gruss Matthias

Offline Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 916
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #33 am: 20. Mai 2015, 23:35:54 »
ich glaube am Ende spielt es kaum eine Rolle ob es 2,4 oder 6 Personen im Haus sind.

Immerhin brauch man gleichviel Heizung (wird ja dementsprechend trotzdem alles beheizt) oder eben nicht.
Gekocht wird ebenso und die Gefriertruhe läuft trotzdem.
Grad Waschmaschine und Trockner erhöhen sich ja wirklich um einiges mehr.

Zu deiner Aussage an sich.

Man merke also, dass du knapp das dreifache an Wohnfläche beheizt hast und das (zweifache) weniger verbrauchst als ich. Was ich faszinierend finde...
Hinzu kommt, dass ich ALLE elektrogeräte, die im Standby laufen könnten (Fernseher und co) komplett vom Strom trenne, wenn er aus ist.


Offline -Helmut-

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 732
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #34 am: 21. Mai 2015, 15:32:58 »
Ich verstehe mal wieder gewisse Dinge nicht.
Zum Beispiel wieso du so lange wartest und viel bezahlst für irgendwelche Missstände. Du müsstest mindestens seit vorigem Jahr einen vernünftigen Elektriker beauftragt haben.

Ebenso verstehe ich nicht, wieso dein Vater nicht selbst was unternommen hat, obwohl der ja Elektriker ist. Wohnt der hunderte Kilometer weit weg?

Ich wäre zu gerne dabei, wenn der bestellte Elektriker nach der Anlage schaut. Nicht nur aufgrund gewisser Berufserfahrung mit Kollegen. Siehst ja was Matthias#28 von seiner Anlage berichtet hat. Solcherlei Schlamperei gibt es bei manchen Elektrikern. Keine Sicherung vor dem Boiler ist sowas von sträflich und unzulässig!

Ich verstehe auch etliche deiner Argumente nicht und wieso du nicht das naheliegendste versuchst.
Könntest z.B. täglich um die gleiche Zeit den Zählerstand ablesen, notieren. Daran erkennen was üblich jeden Tag verbraucht wird und ob das sehr stark schwankt, oder relativ gleichmäßig ist. Entsprechend hoch rechnen was monatlich und abrechnungsmäßig anfallen müsste. Also auf der nächsten zu erwartenden Rechnung stehen müsste.

Die EDF macht es sich nämlich sehr einfach, sie schätzt meistens den Stromverbrauch zu ihren Gunsten natürlich und bekommt somit sinngemäß einen kostenlosen Kredit, der in die Millionen geht.

Wie sieht denn überhaupt dein Tarifvertrag aus, welche Anschlussleistung ist darin aufgeführt, welche Preise für Tagesstrom und Nachtstrom, Verrechnungspauschale usw sind da vermerkt?

Wenn dein Vater Angst um dich usw hat, wenn er diese Elektroinstallation gesehen hat, würde es bedeuten diese Anlage ist etwa Baujahr 1960 oder ähnlich. Oder warum hat er diese Bedenken?

Okay, es gibt zwar den sogenannten Bestands-Schutz. Bedeutet, was 1960 (z.B.) Stand der Technik war darf auch heute noch verwendet werden, wenn es technisch einwandfrei ist. Das gilt es aber zu überprüfen!

Denn jeder Laie kann sich im Bauhaus alles mögliche an Elektromaterial kaufen und zuhause basteln.
Was dabei heraus kommen kann, liest man dann irgendwann in der Zeitung als Katastrophenmitteilung.
 
Naja gewisse typische Laienfehler kann man in einem Haus mit einphasigem Wechselstrom ja nicht machen. Das ist in Deutschland mit seinem üblichen Kraft-Drehstrom schon viel gefährlicher.

Tue dir mal den Gefallen lese jeden Tag möglichst zur gleichen Zeit den Zähler ab und notiere beide Zählerstände. Tag- und Nachtstrom.
Errechne den täglichen Verbrauch und recherchiere, was so alles den Verbrauch produziert haben könnte.
Dann müssten dir -und uns, wenn du uns deine Notiz mitteilst- nach etlichen Tagen Regelmäßigkeiten und Abweichungen auffallen. -bitte mindestens eine Woche notieren- Ebenso müsste sich die vermeintliche Zählerdifferenz der nächsten Rechnung hochrechnen lassen.

Wenn du uns mit solchen Zahlen versorgst können wir zumindest theoretisch nachvollziehen ob das in Ordnung sein kann, oder dringend die Anlage kontrolliert werden müsste. Übrigens, auf den Zählern steht ein Datum als Jahr evtl noch Monat an dem der Zähler kalibriert wurde. Meiner ist von 1996.

In Deutschland wurden die spätestens alle 10 Jahre etwa getauscht, aber ob das noch so ist, keine Ahnung. Wohne schon über 10 Jahre nicht mehr drüben.
Klar dürfte sein, nach langer Zeit arbeiten die Zähler zugunsten der Stromvermarkter. Aber meistens hält sich die Ungenauigkeit noch in Grenzen, also unter 10 Prozent. Um zu testen ob der entsprechende noch genau genug zählt und in seiner erlaubten Genauigkeitsklasse liegt, müsste ein zusätzlicher Kontrollzähler verwendet werden. Habe sowas bei mir gemacht um meinen uralten Zähler zu kontrollieren.

Mache bitte mal die Notizen und berichte entsprechend. Vorsorglich solltest du den Vermieter bitten, die elektrische Anlage auf Fehlerfreiheit und vor allem auf Sicherheit kontrollieren zu lassen. Oder selbst beauftragen. Weißt doch, dein Vater sagte was? ich mache mir deshalb Sorgen.
Ich verabscheue ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen! (Voltaire)

Offline Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 916
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #35 am: 21. Mai 2015, 17:39:40 »
So helmut, dann will ich mal versuchen dir das vernünftig zu erklären und warum ich wie reagiere.

Früher hatte ich einen Verdacht. Wusste aber nicht genau wie warum weshalb.
Jetzt kam eben im Dezember nach dem abmessen von "és" die nächste Abrechnung.
Durch den Ofen und den zusammenschluß beider Wohnungen zu einer, konnte ich von daan alles sehr gut verfolgen und nachvollziehen. Woraufhin ich eben stutziger wurde.
Vorher war das mit dem rechnen und Heizung eben auch so eine Sache. Alles theoretisch aber nicht fakt.
Nun habe ich aber ohne Heizung mehr Strom verbraucht als mit und das klingt in meinen Ohren alles andere als plausibel!

Preise für Nacht und Tagstrom:
Nacht: 6 Cent
Tag: 9 Cent

Das Haus ist von 1864. Der Sicherungskasten in meiner Wohnung vor 1970. Ich wage zu bezweifeln, dass hier was jemals überprüft wurde, denn als mir zwei Sicherungen durchgebrannt sind und ausgetauscht werden musste, weigerte sich der Vermieter einen Elektriker oder einen von és kommen zu lassen.

Mein Zähler von 1990 useither ist nichts passiert. In Deutschland müssen sie mittlerweile alle 8 Jahre getauscht werden.

Ja, mein Vater wohnt 900km entfernt und war eben nur für 4 Tage zu besuch.

Ich habe meinen Vermieter bereits ne Mail geschrieben. Das geht bei ihm einfach schneller.

Ich werde heut Abend damit anfangen und dir die Daten mal am Sonntag mitteilen. Ist kein langer Zeitraum aber zumindest mal ein gewisser.
Vor allem wird dann auffallen, dass oben in der Wohnung nichts angeschlossen ist, was Strom zieht, keine Heizung an ist, der Zähler aber weiter läuft.

Hoffe habe deine Fragen beantwortet.

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.036
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #36 am: 21. Mai 2015, 18:37:53 »
Ich wäre zu gerne dabei, wenn der bestellte Elektriker nach der Anlage schaut. Nicht nur aufgrund gewisser Berufserfahrung mit Kollegen. Siehst ja was Matthias#28 von seiner Anlage berichtet hat. Solcherlei Schlamperei gibt es bei manchen Elektrikern. Keine Sicherung vor dem Boiler ist sowas von sträflich und unzulässig!
Da kann ich sogar noch einen draufsetzen.
Ich habe die Vorbesitzer ca. 1 Jahr nach dem ich die Schlamperei entdeckt habe, zufaelligerweise getroffen.
Ich: wussten sie eigentlich das ihr Boiler ....
Sie: ach ja, da war doch was, da flog immer die Sicherung raus, der freundliche Elektriker hat es perfekt gerichtet. Die ist dann nie mehr rausgeflogen, hat er richtig gut gemacht
Ich:  :o :rolleyes: :nixwieweg:
gruss Matthias

Offline -Helmut-

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 732
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #37 am: 21. Mai 2015, 22:51:52 »
Verstehe nun einiges besser, danke.
Unklar ist mir ebenso wie dir was genau gemacht wurde und von wem, als die Sicherungen durchgebrannt waren. Deswegen Fragen dazu.

Waren bzw sind das keine Sicherungsautomaten, also nichts mit einem Hebelchen? Sind oder waren es diese runden Einschraub-Automaten die einen schwarzen Knopf haben, der raus springt wenn der Automat abschaltet? Also solche wie hier in Antwort #16 dieses Links sichtbar ist? http://www.winhelpline.info/forum/allgemein-hardware/161864-sicherung-fliegt-beim-strom-einschalten-2.html

Oder sind das sogenannte Diazed Sicherungen die so aussehen? Rechtes Bild in folgendem Link zeigt Diazed Sicherungen. http://www.elektrikerwissen.de/wissenswertes/lexikon/hausanschlusskasten/584/

Falls es diese sogenannten Diazed Sicherungen waren, kann man deinen Vermieter verstehen, akzeptieren. Denn um solche auszutauschen braucht man keinen Elektriker, man braucht nur Ersatz. Dann wäre dein Vermieter aus dem Schneider, kann man ihm nicht vorwerfen keinen Elektriker beauftragt zu haben.

So alte Technik sollte es aber nicht mehr für Wohnungen geben. So alte Technik wird teilweise noch als sogenannte Panzersicherung im HAK -Hausanschlusskasten- verwendet und müsste draußen nahe Zähler befinden. Denn falls der Zähler kaputt oder ausgetauscht werden müsste, muss man diesen Spannungsfrei machen können, denn Strom ist bekanntlich lebensgefährlich.

Falls du Fotos vom Sicherungskasten machen könntest, bitte ich darum.
Zumal wenn dein Vater graue Haare beim Anblick euerer Elektrik bekam, würde ich es gerne auch sehen wollen.
Vielleicht kann ich dann gute Argumente liefern die deinen Vermieter veranlassen einiges zu tun. Je nachdem rate ich dann sowieso einen Elektriker zu rufen der dem Vermieter deutlicher macht welches Risiko er eingeht, wenn ....

War mal zu Besuch einer Familie in D und kümmerte mich sofort darum als die Kleine von der Toilette zurück kam und sagte, Mutti ich habe Strom bekommen als ich die Waschmaschine berührt habe. Habe sofort Untersuchungen angestellt und gravierende Mängel festgestellt, nach dem Vermieter gefragt. Der wohnt unter uns hieß es. Also ich runter geklingelt und mit dem gesprochen. Der sagte natürlich kann nicht sein, er habe das von einem Elektriker machen lassen usw. Sagte Ihm bin selbst Elektriker und muss ihn darauf aufmerksam machen und bitten schnellstmöglich für Fehlerfreiheit zu sorgen, anderenfalls sei ich verpflichtet Ihn anzuzeigen.
Das wirkte!

Ach ja bevor ich es vergesse, falls du Fotos von der Anlage machen möchtest, schau ob neben den Sicherungen ein typischer Fehlerstromschutzschalter sitzt. Fand jetzt auf die schnelle kein Foto zum verlinken von solch einem typisch franz. Teil. Vielleicht ist ja einer auf den Fotos erkennbar. -deinen Fotos zu erkennen-

Ich hoffe doch dass alle Steckdosen im Haus 3 polige und vom typisch franz. Typ mit dem rausragenden Stift sind. Also Anlagenzusatnd "nach dem" um 1964 üblichen Standart. Dann gibt es wenigstens diesen Schutzleiter und wir müssen uns keine Gedanken über diverse verbotene Schaltungen machen.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 22:57:14 von -Helmut- »
Ich verabscheue ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen! (Voltaire)

Offline -Helmut-

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 732
    • Profil anzeigen
Re: Stromverbrauch
« Antwort #38 am: 22. Mai 2015, 13:32:18 »
Tja Gnädigste, Sie haben mir zwar eine PN geschickt aber ich kann aus diversen Gründen nicht darauf antworten.

Bitte also, falls eine Antwort-PN erwünscht um entsprechende Korrektur ;-)

Gruß Helmut
Ich verabscheue ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen! (Voltaire)