Innenisolierung franz. Häuser?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Guest

Innenisolierung franz. Häuser?
« am: 22. April 2007, 08:29:40 »
Hallo,

wir tragen uns mit dem Gedanken, ein Haus im Elsass zu kaufen. Mittlerweile haben wir uns auch schon eine ganze Reihe Häuser angesehen und letztens eines gefunden, das in die engere Auswahl kommen könnte.

Nun haben wir das Haus ein zweites Mal mit einem Freund besichtigt, der vor kurzem in Deutschland selbst ein Haus gebaut hat, Handwerker ist und sich in der Materie gut auskennt. Der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als wir ihm erklärten, dass in Frankreich die Häuser grundsätzlich innen isoliert werden. "Unser" Objekt ist gerade mal zwei Jahre alt, und auf der Innenseite der Poroton-Steine befindet sich eine Isolierschicht und Gipskartonplatten.

Ein deutscher Architekt sagte uns, bei der Innenisolierung würde der Taupunkt so weit nach innen rutschen, dass früher oder später Bauschäden und Schimmel die Folge wären...

Andererseits frage ich mich: In Frankreich wird grundsätzlich so gebaut, es kann doch nicht sein, dass alle Häuser über kurz oder lang zum Sanierungsfall werden? Oder hoffen die Constructeurs nur, dass in der 10-jährigen Garantiezeit alles heil bleibt?

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Wie ist euer Eindruck?

Offline Mathis

  • *****
  • 619
    • Profil anzeigen
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Pays_de_Bitche
Innenisolierung franz. Häuser?
« Antwort #1 am: 23. April 2007, 07:29:27 »
Hallo Andy,

Zitat von: andyk
Ein deutscher Architekt sagte uns, bei der Innenisolierung würde der Taupunkt so weit nach innen rutschen, dass früher oder später Bauschäden und Schimmel die Folge wären...

Andererseits frage ich mich: In Frankreich wird grundsätzlich so gebaut, es kann doch nicht sein, dass alle Häuser über kurz oder lang zum Sanierungsfall werden? Oder hoffen die Constructeurs nur, dass in der 10-jährigen Garantiezeit alles heil bleibt?
Also bei mir im Haus, das allerdings schon mehr als 40 Jahre alt ist, war auch so eine seltsame Innenisolierung. Sprich, hinter den Tapeten waren Isoplatten, die der Vorbesitzer in den 90er Jahren angebracht hatte. Von dieser Innenisolierung halte ich aus mehreren Gründen gar nichts, wenn isolieren, dann von außen. Ich habe es im Rahmen meiner Renovierung entfernt. Was Dein Architekt sagt, habe ich auch gehört. Mir ist allerdings schon mehrfach aufgefallen, dass man in Frankreich mit den Techniken des Isolierens und Energiesparens vielleicht noch nicht ganz so weit ist, wie man es in Deutschland kennt. So sind z.B. Ein-Glas-Fenster noch recht weit verbreitet...

Gruß Mathis

Guest

Innenisolierung franz. Häuser?
« Antwort #2 am: 25. April 2007, 13:26:21 »
Hallo,

vielen Dank für die Infos bis hierher. Auch ich hatte mich zwischenzeitlich versucht schlau zu machen und bin auf den "diagnostique de performance énergétique" gestoßen. Habe auch gleich beim Makler des Hauses nachgefragt, denn ich habe gelesen, dass dieser "diagnostique" jedem Kaufinteressenten zur Verfügung gestellt werden muss... müsste...

Tja, war die Antwort des Maklers, theoretisch ja eigentlich schon, aber in der Praxis würde das erst gemacht, wenn das Haus dann wirklich verkauft wird. Beim Notar muss der "diagnostique" nämlich vorliegen, wenn's an die Unterschrift geht. Früher würde das aber kein Hausbesitzer machen.

... Und da es hier an der Grenze zur Schweiz wohl genug Kaufinteressenten gibt, wird man wohl auch nicht wirklich drauf bestehen können. Das ist ein Beispiel für den Unterschied zwischen Theorie und Praxis in Frankreich ;)

Unser Objekt des Interesses ist 2005 gebaut worden, also vor der neuen Regelung. Es sieht wohl so aus, dass in Frankreich (seit 1982 glaub' ich) alle neuen Häuser mit einer VMC (Ventilation) ausgestatten sein müssen, damit immer ein wenig Luftaustausch stattfindet. Aber ob das reicht? Und macht das nicht alle Energiesparmaßnahmen zunichte?

Freue mich auf weitere Tipps zum Thema...

Offline Marco

  • *****
  • 1.157
    • Profil anzeigen
    • Blog
Innenisolierung franz. Häuser?
« Antwort #3 am: 25. April 2007, 15:57:36 »
Zitat von: andyk
Es sieht wohl so aus, dass in Frankreich (seit 1982 glaub' ich) alle neuen Häuser mit einer VMC (Ventilation) ausgestatten sein müssen, damit immer ein wenig Luftaustausch stattfindet. Aber ob das reicht? Und macht das nicht alle Energiesparmaßnahmen zunichte?
nicht unbedingt, das kommt wohl drauf an wie diese ventilation durchgeführt wird. bei nullenergiehäusern oder plusenergiehäusern zum beispiel kommt der luftaustausch ausschliesslich durch eine ventilation. da geht über einen wärmetauscher aber die wärme nicht verloren.

so viel ahnung hab ich von der materie eigentlich aber auch nicht :).

grüße,
marco

gnipp

Innenisolierung franz. Häuser?
« Antwort #4 am: 30. April 2007, 12:22:43 »
>>>>Wir landen in wenigen Augenblicken in Paris Orly. Bitte stellen Sie Ihre Sitze in eine aufrechte Position, klappen Sie die Tische hoch und stellen Sie Ihre Uhren um 40 Jahre zurueck.<<<<

Wahlergebnis (Auszug, annaehernde angaben): Le Pen 11 %, Les Verts 1 %
Frankreich ist oekologisches Niemandsland! Eine naivitaet ohne gleichen. Es scheint, als ob Umweltfragen etwas fuer die "Etranger" sind. Ich bin entzuernt ueber diese Ignoranz. Sooft ich mich mit Einheimischen unterhalte, ernte ich, wenn ich auf das Thema Oekologie zu sprechen komme, nur ein laecheln. Wieviele Katastrophen braucht Frankreich noch, um aufzuwachen?

Keine oder schlechte Isolierung; Einzelverglasung; Verpackungen; Fahrweise (ich weiss, ich weiss); persoenliches Verhalten; ...
Beispiele: Ich sehe jeden Tag vor unserem Laedchen mindestens einen Wagen verlassen mit laufendem Motor. Der Besitzer ist einkaufen. Und wenn es mal friert, wird der Motor im Hof vor dem Fruehstueck schon mal angelassen. Wer wird denn Eis kratzen?
Mein Vormieter hatte mir ein paar Eimer mit Farbresten beim Auszug hinterlassen. Kein Problem, meinte mein Vermieter, die wird er "bei sich mit verbrennen". Pfandsystem? Was ist das? Muellvermeidung? Unmoeglich! Jeder Sch* ist doppelt in Plastik geschweisst. Muelltrennung? Ein Witz.

Was das (europaeische) Energiezertifikat angeht, folgendes:
Beim Hauskauf wird ein Vorvertrag erstellt. Mit diesem wird die Kaufabsicht manifestiert. Es bleibt dem Kaeufer eine Woche, in der diese Erklaerung widerrufen werden kann. Machen Sie davon gebrauch: Unterschreiben Sie den Vorvertrag. Dann koenne Sie die Unterlagen verlangen. Sie koennen dann immer noch vom Kauf ohne Angabe von Gruenden zuruecktreten.

Was den Niedrig-Energie-Sektor betrifft, so empfehle ich http://de.wikipedia.org/wiki/Passivhaus als Einstieg.
Aber in Frankreich wuerde ich nicht danach fragen ;-) Ausserdem kommt uns die Natur ja schon entgegen...

Martin123

Re: Innenisolierung franz. Häuser?
« Antwort #5 am: 29. Januar 2008, 22:27:21 »
Hallo Gerald,
ich finde diesen Witz "Wir landen in wenigen Augenblicken in Paris Orly und stellen Sie Ihre Uhren um 40 Jahre zurueck" sehr schön. Ich fühle mich dann 40 Jahre jünger. Ein guter Grund also, in Frankreich zu leben.
Martin

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
5 Antworten
2827 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Dezember 2012, 12:49:42
von Hauer
1 Antworten
1439 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Januar 2013, 10:11:52
von chevymichel
0 Antworten
1620 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. März 2014, 16:59:55
von BossCooper
2 Antworten
3050 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. Oktober 2015, 08:11:40
von fabo12
1 Antworten
1235 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. Dezember 2015, 18:50:27
von Ralph