Grenzgaenger Forum

Autor Thema: „Wer zieht denn ausgerechnet jetzt ins Elsass?“  (Gelesen 529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stephanie

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
„Wer zieht denn ausgerechnet jetzt ins Elsass?“
« am: 25. April 2020, 23:18:15 »
... diese Frage musste ich in den vergangenen Wochen schon öfters beantworten!  ;)

Nun ja, der Zeitpunkt ist zugegebenermaßen nicht der günstigste, aber das konnte ja vorher keiner wissen!

Meine Tochter (20) und ich (55) - samt Schäferhund und drei Kätzchen aus dem Tierschutz - haben seit Jahren im Raum Freiburg vergeblich versucht, ein bezahlbares Häuschen zur Miete zu finden.
Aus Zufall haben wir dann in der Nähe vom Grenzübergang Breisach ein für uns absolut perfektes Haus entdeckt, was ab sofort zu vermieten wäre, und uns ganz spontan entschlossen, den Umzug ins benachbarte Ausland einfach zu wagen (O-Ton meiner Tochter: „No risk - no fun“ ;) )!

Durch die sehr kurzfristige Entscheidung gab es keinerlei Vorbereitungszeit für die ganzen Dinge, die bei einem Umzug ins Ausland geregelt werden müssen bzw. die man erst mal in Erfahrung bringen muss, zumal unsere seit Jahren brachliegenden Französisch-(Schul-)Kenntnisse erst wieder komplett aufgefrischt werden müssen!

So sind wir tatsächlich einfach kopfüber ins „Abenteuer Frankreich“ gesprungen - direkt hinein in die absolute Ausnahmesituation mit Ausgangssperre und Grenzschließung nur wenige Tage nach dem Umzug!

Was das bedeutete, haben wir dann natürlich gleich festgestellt... zwei Tage später gab es erstmal 14 Tage Arbeitsverbot beim deutschen Arbeitgeber wegen „Risikogebiet Elsaß“!

Es gab keine Möglichkeit, uns -geschweige denn die Fahrzeuge- umzumelden, da ja alle Ämter/Institutionen (wenn überhaupt) nur im Homeoffice zu erreichen waren, wobei vieles telefonisch gar nicht zu regeln war (aber persönlich ging es ja auch nicht!).

Da alle Geschäfte zu waren, bestand keine Möglichkeit für einen Internet/Telefon-Anschluss (Netzempfang mit Handy nur manchmal mit deutschem Netz). Niemand, der helfen kann, die Küche zu montieren, weil sich kein Handwerker hertraut. Sogar der Nachsendeauftrag der Post funktioniert trotz mehrmaliger Reklamation erst seit gestern!
Soviel „Abenteuer“ hätte es dann doch nicht sein müssen...  ^-^

Aber so ist es halt im Augenblick, das wird sich hoffentlich in den nächsten Wochen alles ändern! Natürlich haben wir immer noch viele Fragen und hoffen, dass wir hier die ein oder andere Antwort bekommen können!

Wir freuen uns auf jeden Fall, dass wir hier (in Frankreich und im Forum) sein dürfen und wünschen Euch allen erstmal das Allerwichtigste: bleibt gesund!!!

Viele Grüße
Stephanie

Offline Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 856
    • Profil anzeigen
Re: „Wer zieht denn ausgerechnet jetzt ins Elsass?“
« Antwort #1 am: 26. April 2020, 01:53:49 »
Oh je, da habt ihr euch, in der Tat, den ungünstigsten Moment ausgewählt.
Haltet durch, es wird auch wieder anders werden. Bis dahin dennoch ein tolles einleben und wohnen in Frankreich  :winkerwinker: und natürlich auch hier bei uns :)

Offline Saarbrücker

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 395
    • Profil anzeigen
Re: „Wer zieht denn ausgerechnet jetzt ins Elsass?“
« Antwort #2 am: 26. April 2020, 08:04:56 »
Hallo Stephanie,

den Schritt ins nachbarland Frankreich zu ziehen hast du dir ja reiflich überlegt und beschritten.
Das es vom Zeitpunkt her gerade mit einer Pandemie zusammen läuft konntest du nicht ahnen.
Wir sind seit 24 Jahren hier in der Nähe von dir und haben den Schritt nicht bereut.

Auch uns traf das 14 tägige Arbeitsverbot in D, allerdings bei vollen Bezügen.

Wir sind traurig und beschämt darüber wie manche private deutsche Hilfspolizisten sich gegenüber
unseren französischen Freunden benehmen.
Ich hoffe sehr, dass es bei Einzelfällen bleibt und sich ein freundschaftliches Miteinander wieder einstellen kann.

Auch wünschen wir dir, dass du so hilfsbereite, freundliche, liebenswerte Nachbarn hast wie wir.

Willkommen im Forum und eine schöne Zeit in Frankreich.