wohnsteuer

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kathy

wohnsteuer
« am: 20. August 2009, 08:07:24 »
hi ich habe mal ne frage,
also folgende Situation:ich wohne in einem Haus dass meiner Familie gehört,also mietfrei.Muss ich dann trotzdem Wohnsteuer bezahlen? Ich kenne mich da nicht so aus,aber wenn ich 0 euro im Jahr Miete zahlen,kann man ja schlecht 10% oder so von 0 euro zahlen...wer kann mir weiterhelfen
und wie sieht es mit der Grundsteuer aus?

Re: wohnsteuer
« Antwort #1 am: 20. August 2009, 09:23:51 »
Wohnsteuer hat nicht viel miit der Miete zu tun, die man zahlt! Wohnsteuer wird auf Basis "valeur locative cadastrale" berechnet und der wird jedes Jahr je nach Zone festgelegt, wo das Büdchen steht und nicht auf dem was der Einzelne tatsächlich zahlt.

Die Taxe d'Habitation ist auch keine Steuer für Mieter, sondern zahlt derjenige, der drin wohnt - egal ob vermietet oder nicht, also bei Ersterem eben der Mieter, wenn's selbstgenutzt ist eben der Besitzer... (und der zahlt auch keine Miete ;) )
Genaugenommen einzige Bedingung, derjenige am 1.1. eines Jahres seine residence primaire dort hat. Nur wenn die Bude am 1.1 leer steht oder bei residence secondaire gibts keine Wohnsteuer.
Ausgenommen von der Wohnsteuer: Bewohner bekommt den RMI (jetzt dann RSA), ist behindert, arbeitsunfähig, verwitwet oder über 60Jahre

Und das mit dem Leerstand (residence secondaire) und keine Wohnsteuer - da wird dann in immer mehr Regionen dann halt keine Taxe d'habitation sondern ne mehr oder weniger saftige Extrasteuer (Taxe sur logement vacants) erhoben, wenn ein Haus/Whg länger wie 3 Jahren leersteht (außer es ist zu baufällig), die sich dann ab dem 5 Jahr noch weiter erhöht.

Nachtrag: Und Grundsteuer zahlt der Besitzer immer, egal obs leersteht, vermietet ist, selbst drin wohnt usw...

  
« Letzte Änderung: 20. August 2009, 09:27:54 von sapperlot »

Offline kathy

Re: wohnsteuer
« Antwort #2 am: 20. August 2009, 18:59:48 »
ah ok vielen dank,
wieder was dazu gelernt.
und wie doch ist die im department 67,geht das nach qm,oder wie?

Re: wohnsteuer
« Antwort #3 am: 20. August 2009, 21:32:13 »
kann man so nicht sagen.... ist eine Wissenschaft für sich

Die Grundsteuer bestehen aus einem einem Koeffizienten für die Gemeinde der mit einem Koeffizienten für die Wohnung multipliziert wird.

- Ersterer wird jedes Jahr neu für jede Gemeinde /bzw.Zonen jährlich fortgeschrieben - gibt also nicht einen einzigeegn Wert für den Bas-Rhin sondern hängt vom Ort/Gegend ab.
- Letzterer ist vollends 'ne Wissenschaft für sich. Also hängt ab von den qm, aber auch von der Ausstattung, sprich jedes Waschbecken hat einen Gegenwert in Fläche. Also Bsp. Badewanne zählt hat 5qm Wohnfläche, 1 Waschbecken hat 3qm (aber ein Spülbecken zählt zum Bsp. nicht), Strom, Wasser, Abwasseranschluß usw. jeder Pups zählt (vorausgesetzt er ist deklariert ;)  )
- Keller, Dachboden zählt 1/5 der Fläche.
Also bsp. 50 Qm Whg, 20qm keller Strom, Wasser, Gas, Abwasseranschluß, Klo, Waschbecken,Badewanne macht 50qm + 4qm Keller  + 22qm Komfortaustattung zählt summasumarum als 76qm Wohnfläche. Danach kommt dann noch die Straße dazu (wenn man in einer Av zahlt man mehr als in einer Rue, die Art des Hauses (also etwas Stein, Ziegeldach), 1 Etage, dazu bin ich mir jetzt nicht sicher ob die Anzahl/Größe der Fenster noch dazu zählt usw.  wie auch daraus wird dann der Koeffizienten gebastelt.

Also hochgradig kompliziert (wer immer über deutsche Bürokratie schimpft soll mal nach Frankreich gehen ;) ). Um zu wissen wieviel es kostet - fragen oder bei den Taxes Foncières schauen. Liegt je nach Gegend in etwa ähnlich.

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
3 Antworten
3105 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. Juni 2007, 10:57:11
von Captain.Kid
3 Antworten
2919 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Februar 2009, 12:56:30
von _Markus_
5 Antworten
3146 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. April 2012, 19:05:14
von pifolog
3 Antworten
1578 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. März 2015, 09:24:22
von Alice
5 Antworten
783 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Januar 2018, 12:44:56
von tiggy