Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Mal wieder Homeoffice  (Gelesen 312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nase

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Mal wieder Homeoffice
« am: 04. Februar 2020, 11:41:08 »
Bevor Ihr los schimpft... Ja, das wurde schon mehrfach behandelt, aber ich gestehe, dass ich es noch nicht genau verstanden habe, zumal man da evtl. auch Steuer und Sozialversicherung unterscheiden muss.

Ich bin ein ganz "einfacher" Grenzgänger. Wohne im Elsass und arbeite 5 Tage in der Woche in Deutschland im Grenzgängergebiet. Bedingt durch meine Arbeitszeit muss ich am Freitag aber nur 4 Stunden arbeiten und habe mich deshalb mit meinem Arbeitgeber geeinigt, dass ich zukünftig diese 4 Stunden von daheim aus arbeiten kann. Muss ja schon aus ökologischen Gründen nicht sein, dass ich dafür 1,5h die Luft verpeste.

Wenn ich das zusammenfassend richtig verstanden habe dann gehört jeder dieser Tage im Sinne der 45 Tage Regel zu den "schädlichen" Tagen, wird also angerechnet, so dass ich steuerrechtlich eben aufpassen muss, dass das im Jahr nicht mehr als 45 arbeitspflichtige Tage sind, sofern ich mir keine anderen "schädlichen" Tage einfange.
Das ist dann die erste Frage. Liege ich damit Eurer Meinung nach richtig?

Ein anderes Thema ist dann aber die Sozial-/Krankenversicherung. Wie sieht es da aus? Bin ich für diese Tage in "F" sozialversicherungspflichtig? Macht das jemand schon ähnlich wie ich?

Danke Euch jetzt schon!

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.088
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #1 am: 04. Februar 2020, 12:10:46 »
Das hier gilt immer noch:
http://www.grenzgaenger-forum.de/forum/steuern/homeoffice-und-grenzgangerstatus/

Dein Homeofficetag gilt als „schädlich“ im Sinne der 45-Tage Regelung (da es knapp wird würde ich es genau dokumentieren).

Die Sozialversicherungspflicht in F beginnt dann wenn Du mehr als 15 % Deiner Arbeitszeit im Homeoffice verbringen würdest - 1 Tag je Woche mit 4 Stunden wäre also unschädlich.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Nase

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #2 am: 04. Februar 2020, 13:03:30 »
 :doppeld:Danke für die Blitzinfo!
Dokumentieren werde ich das auf jeden Fall.

Grüße

Offline kembser

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 261
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #3 am: 04. Februar 2020, 14:14:37 »

Offline Nase

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #4 am: 04. Februar 2020, 16:05:22 »
???
Was ist bei 25% schon zu viel?
Wenn die Wochenarbeitszeit 38,5h sind und ich davon 4 Stunden in "F" arbeite, dann sind das 10,3%. Also egal ob 15, oder 25% bleibe ich unter der Grenze, oder stehe ich irgendwie auf der Leitung?

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.088
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #5 am: 05. Februar 2020, 11:50:27 »
Bezüglich Sozialversicherungspflicht: Es sind 25%, nicht 15%! Allerdings sind genau 25% schon zu viel.

Stimmt ...
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline kembser

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 261
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #6 am: 06. Februar 2020, 12:22:07 »
???
Was ist bei 25% schon zu viel?
Wenn die Wochenarbeitszeit 38,5h sind und ich davon 4 Stunden in "F" arbeite, dann sind das 10,3%. Also egal ob 15, oder 25% bleibe ich unter der Grenze, oder stehe ich irgendwie auf der Leitung?

Ich meinte damit nur, ab exakt 25% besteht Sozialversicherungspflicht in F. Also nicht bei > 25%, sondern schon bei = 25%.

Offline Nase

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #7 am: 11. Februar 2020, 08:01:38 »
Nach mehrmaligem Durchlesen dachte ich mir, dass es keinen Bezug zu den, von mir gemachten, Angaben hat. :winkerwinker:

Offline fabo12

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Mal wieder Homeoffice
« Antwort #8 am: 11. Februar 2020, 11:32:17 »
Wisst ihr eigentlich für welche Zeitintervalle die 25% ermittelt werden. Ist das immer das Kalenderjahr oder gelten die 25% schon pro Monat?

Also angenommen ich mache zwei Monate komplett Heimarbeit und 10 Monate komplett nicht. Bin ich dann die zwei Monate im Wohnland solzialversicherungspflichtig? Oder bin ich es mit 16,6% übers Jahr gesehen komplett im Arbeitsland.

Viele Grüße