Gehaltsrechner für Grenzgänger

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gehaltsrechner für Grenzgänger
« am: 18. September 2009, 21:58:55 »
Hallo,
kennt einer einen Gegehaltsrechner, damit ich sehe was ich an steuern zahlen muss in Frankreich als Grenzgäner und was ich monatlich netto habe????????????????

 :zwinkern:

Sven

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #1 am: 18. September 2009, 22:11:26 »
Salut Anna,

schau doch mal hier im Wiki: http://www.grenzgaenger-forum.de/wiki/Steuern_in_Frankreich

Das steht alles drin und einen rechner für die Jahressteuer mit Beschreibung ist auch dabei!

Viel Spaß damit

À bientôt

Sven

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #2 am: 18. September 2009, 22:13:51 »
Ich Danke dir Sven ich schaue mal rein!

Bist du schon lange in Frankreich? Ich bin mir noch sehr unsicher in Ausland auzuwandern  :laugh:

Sven

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #3 am: 18. September 2009, 22:20:08 »
Gerne geschehen  ;)

Bin leider noch gar nicht in Frankreich, sind gerade daran unser Haus hier in Saarlouis (Saarland) zu verkaufen um schnellst möglich nach France zu ziehen!!!

Wir haben lange die Vor- bzw. Nachteile erörtert und ich muss sagen, als Familie mit zwei Kindern ist man in Frankreich auf jeden Fall besser dran, jedoch auch ohne Kids überwiegen die Vorteile klar!

Ausserdem ist mein Vater Franzose und ich hatte da so einigen Kontakt zu meinen Verwandten jenseits der Grenze :-)

Was macht Dich unsicher?

Wenns Probleme mit dem Rechner gibt, schreib mir einfach eine  Nachricht!

Salut

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #4 am: 18. September 2009, 22:32:42 »
Sven,

find es echt nett das du mir so schnell antwortest. Also ich muss ehrlich sagen das mir die Vor- und Nachteile noch nicht klar sind! Den immer sagt jemand anderes etwas anderes.

Wir haben uns heute eine Wohnung in Mothern angeschaut die uns super gefallen hat und ich bin mir eben sehr unsicher geworden.

Mein Partner ist (nicht Ehemann)  Lohnsteuerklasse 1 verdient ca. 5000 Brutto im Monat! Was bleibt uns im ca. Monat!?

Ich bin Italienerin und mein Französich ist noch ziemlich schlecht, kann nur einige Wörter umwandeln :)

deshalb verstehe ich den rechner nicht wirklich!

Könntest du mir deine Meinung der  Vor und Nachteile nennen?


Danke  :doppeld:

Sven

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #5 am: 18. September 2009, 22:48:09 »
Hi,

schau mal ich habe Dir eine persönliche Mitteilung geschickt, da dass ganze nicht mehr zum Thema passt  :)

Sven

Offline Dori

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #6 am: 19. September 2009, 12:51:54 »
Hallo Anna,

wir verdienen beide sehr gut und das was wir sparen ist enorm.
am anfang ist es eben so dass ihr einmal jährlich die steuern zahlt, dann glaub ich 3xjährlich und später monatlich (wenn ich mich richtig erinnere müsst ihr es beantragen)

Viele Grüße
Dori

Ps: wir wohnen seit 4,5 jahren in Mothern ;-)

Offline Ralph

  • *****
  • 1.967
    • Profil anzeigen
Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #7 am: 19. September 2009, 13:19:18 »
Hallo,

also wir zahlen seit 9 Jahren jährlich und ich kenne hier auch keinen der öfters bezahlt......

Ralph
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Dori

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #8 am: 19. September 2009, 13:38:09 »
also wir zahlen seit ca 2 Jahren jeden monat.

Viele Grüße Dori

Offline Ralph

  • *****
  • 1.967
    • Profil anzeigen
Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #9 am: 19. September 2009, 19:53:01 »
Wers braucht.... :pfeif:
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Ricky

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #10 am: 28. September 2009, 20:25:21 »
Nur, dass ich heute auch mal was gesagt habe :-)

ich bin in meinem dritten Jahr; im ersten Jahr habe ich garnicht bezahlt, im zweiten Jahr einmal (für das erste Jahr), und jetzt im dritten Jahr zwei Abschlagszahlungen und eine Schlusszahlung (für das zweite Jahr).

Ich bin sehr zufrieden damit...

Grüße,
Ricky

Offline Ralph

  • *****
  • 1.967
    • Profil anzeigen
Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #11 am: 28. September 2009, 22:19:45 »
Hallo Ricky,

ja - ist ja auch kein Problem. Nur das das halt so ist wie es die Deutschen gewohnt sind.   =D Das würde kein Franzose freiwillig machen, jedenfalls kenn ich keinen.
Ich leg mein Geld lieber monatlich an.

Aber egal, hauptsache alle sind glücklich.....

Ralph
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Sabine

  • ***
  • 244
    • Profil anzeigen
Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #12 am: 29. September 2009, 18:32:28 »
Dafür gibt es Franzosen, die wenn der Steuerbescheid kommt, das Geld nicht mehr haben....

Ich zahl auch lieber monatlich e bissl was an, dann ist es am Schluß nicht soviel.
Aber jeder so, wie er es gerne möchte!  :winkerwinker:

Allerdings habe ich den Eindruck, dass wir deswegen noch in keine Steuerprüfung gelaufen sind - kann natürlich auch täuschen. - Aber das Finanzamt glaubt uns seit 6 Jahren ohne Belege, dass was wir angeben.

LG
Sabine

Offline Ralph

  • *****
  • 1.967
    • Profil anzeigen
Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #13 am: 29. September 2009, 22:10:18 »
Hallo Sabine,

ein Franzose würde jetzt antworten "dafür hab ich gelebt"............ =D =D

So sind halt die Mentalitätsunterschiede......c'est la vie.....
Bis das abfärbt - das dauert ein bisschen (vorausgesetzt wenn man sich auf dieses Land einläßt). Aber es ist schön.......

Gruß Ralph
« Letzte Änderung: 29. September 2009, 22:13:08 von Ralph »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Re: Gehaltsrechner für Grenzgänger
« Antwort #14 am: 29. September 2009, 22:42:22 »
Hallo Ralph,

absolument d'accord.
Franzosen und Deutsche ticken unterschiedlich. Und das kann man täglich feststellen.

Was Du zum Modus jährlich Steuern bezahlen schreibst, da habe ich ein Problem mit dem Verstehen.
Es geht nicht um die Steuern, die ein Grenzgänger beim ersten Mal bezahlen muss, sondern um die Steuern in den folgenden Jahren, richtig?
Man bekommt doch im August/September mit dem Steuerbescheid des Vorjahres auch einen Betrag festgesetzt, den man quasi als Vorauszahlungen für das folgende (laufende) Jahr bezahlen muss. Richtig?
Als Zahlungsmodus kenne ich bisher nur 2 vom Fiskus vorgegebene Varianten.
Entweder man zahlt par échéance  = 3 gleiche Raten, fällig im Februar, im Mai und im September. Oder par mensualisation  = 10 Monatsraten von Januar bis Oktober.

Und jetzt die Frage: Wie kriegst Du das hin nur einmal im Jahr zu bezahlen? Profitierst Du da vielleicht noch von einer Regelung aus den „Guten Alten Zeiten“ ?



Grüße

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Grenzgänger

Begonnen von Guest Steuern

1 Antworten
3084 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Oktober 2006, 16:00:50
von Dieter12
2 Antworten
3217 Aufrufe
Letzter Beitrag 16. Juni 2007, 23:07:26
von ~Pero~
3 Antworten
2710 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. November 2008, 22:29:16
von lutz
1 Antworten
2476 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. Januar 2008, 22:02:40
von khmer
2 Antworten
2719 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Oktober 2009, 11:29:11
von woalbre