Als Österreicher eine Stelle in Deutschland und in Frankreich wohnen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Liebe Leute!
Erstmals hallo und top, dass es so ein Forum gibt!

Kurz zu meiner Lage und meinen Fragen:
Ich kriege demnächst ein Angebot aus Deutschland, und würde nur 20km weiter weg in der Nähe von Straßburg wohnen, wäre somit ein Grenzgänger.

Nur für mein Verständnis bzw. ein paar allgm. Fragen:

1) Vom dt. Bruttolohn wird mir also nur die Sozialabgabe abgezogen - Lohnsteuer erst in Frankreich und auch dann erst ab dem zweiten Jahr, oder?
2) Gibt es einen Brutto/Netto-Rechner für Deutschland bzw. Frankreich - wo ich einfach das Jahresgehalt angebe und dann die Zahlen bekomme?
3) Was ist generell zu beachten? Nach meinem Verständnis, wohne ich einfach in Frankreich, melde mich dort an, gebe es meinem Arbeitgeber in D bekannt - und dann fertig?
4) Gibt es generell irgendwo ein Tutorial für Grenzgänger, wo die FAQs erklärt werden?

Ich danke jetzt schon mal für jede Hilfe!!


Hallo,

Zu 1 
Ja, doch die französische Steuer wird nie als Lohnsteuer vom Gehalt abgezogen, sondern du musst immer eine Einkommensteuererklärung machen für das vergangene Jahr. Also, was du 2014 in D verdient hast, erklärst du erst 2015 und zahlst dann Ende 2015 die Steuern für 2014.

Zu 2 
Für die D-Steuer kenne ich das: http://www.arbeitskammer.de/online-dienste/ak-nettolohnrechner.html
Für die F-Steuer nimm den offiziellen Rechner der Finanzverwaltung.
http://www3.finances.gouv.fr/calcul_impot/2014/simplifie/index.htm
Du ermittelst vorab das steuerrelevante französische Nettoeinkommen.
Das entspricht dem deutschen Jahresbrutto minus den deutschen Sozialabgaben.
Danach erhältst du in 4 Schritten deine Steuern.
1.  bei Familienstand (unter dem ersten grünen Balken) ''C' für alleinstehend anklicken,
     oder 'M' für verheiratet, mehr nicht.
2.  Unter dem dritten grünen Balken Geburtsjahr (Jahre bei Eheleuten) eintragen.
3.  Ins Feld 1AJ (unter dem achten Balken) gehört das französische Netto.
4.  Ganz am Ende 'valider' anklicken.
Et voilà bei 'montant net à payer' siehst du das Ergebnis.

Zu 3
Für die Steuern solltest du dir umgehend eine Grenzgänger-Bescheinigung besorgen. Andernfalls zieht der deutsche Arbeitgeber monatlich deutsche Lohnsteuer ab. Die kannst du zwar über eine deutsche Einkommensteuererklärung zurück bekommen, aber das dauert.

Zu 4
Diese Seite von Infobest bringt viele Infos.
http://www.infobest.eu/de/umzug-ins-nachbarland/


Zu allererst Danke!
Bin aber ein wenig verwirrt... Bei 4.000 in D - komme ich auf 2.4 netto (knapp 800 eur davon Lohnsteuer).

Wenn ich also 3.200 im französischen Rechner bekomme (habe diese Seite entdeckt: http://www.salaire-net.fr/calculez-votre-salaire) komme ich wieder auf 2.400 netto...
Das kann nicht ganz stimmen, oder?

Danke


Stimmt, es kann nicht stimmen.
Du verstehst unter netto etwas anderes als der Franzose. Wenn der von netto spricht, meint er brutto minus Sozialabgaben (in F ca. 24%) und Schluss. Genau so geht auch der Rechner bei salaire-net vor. Er ermittelt und berücksichtigt dabei keine Steuern.


Re: Als Österreicher eine Stelle in Deutschland und in Frankreich wohnen
« Antwort #4 am: 06. August 2014, 17:59:33 »
Danke für die Hilfe.

Also muss ich zum französischen Nettolohn die 24% Sozialabgaben dazu rechnen, denn die zahle ich in Deutschland?

Re: Als Österreicher eine Stelle in Deutschland und in Frankreich wohnen
« Antwort #5 am: 06. August 2014, 22:58:25 »

Also muss ich zum französischen Nettolohn die 24% Sozialabgaben dazu rechnen, ...

Ja, ...und dann? Dann bist du wieder beim Brutto und das ist irrelevant für die F-Steuer.

Du zahlst ja deutsche Sozialabgaben, so ungefähr 21%. Wenn du damit die Rechnung, wie schon beschrieben, mit dem Simulator der F-Finanzverwaltung machst, hast du mit monatlich brutto 4000 ein Netto von 2.774€, nach Steuern.
Dein Beispiel:
4000 brutto minus 21% Sozialabgaben macht 3160.
Das bekommst du monatlich von deinem D-Arbeitgeber ausbezahlt und darauf sind in F die Steuern zu entrichten.
Rechnest du aufs Jahr hoch, sind das 37.920. Dieser Betrag, im Rechner bei finances.gouv. eingegeben, bringt eine Jahressteuer von 4.628€.
So ergibt sich ein monatliches Netto von 2.774€  ( (37920 – 4628) /12 ).

Das von dir errechnete 2.400 D-Netto gilt nur, wenn du kein Grenzgänger bist und in D versteuern musst.

PS:
Die 2400 sind wohl ohne Kirchensteuer gerechnet.
Als Mitglied einer Religionsgemeinschaft zahlst du mit Wohnsitz D auch als Österreicher zwangsweise Kirchensteuer, monatlich so gut 60€.
So sans halt, die Piefke ;)


Re: Als Österreicher eine Stelle in Deutschland und in Frankreich wohnen
« Antwort #6 am: 14. August 2014, 08:53:07 »
Danke für deine Ausführung!!
Tja, bin glücklicherweise gar nicht erst eingetreten, somit kann die Kirche in F, D oder A nichts von mir wollen :)

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
5 Antworten
6574 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Juni 2011, 08:51:18
von Matthias#28
1 Antworten
1731 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. April 2013, 23:43:39
von ~Pero~
2 Antworten
4211 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Juni 2013, 14:41:31
von olika
2 Antworten
1789 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Februar 2014, 12:26:06
von Krauti
3 Antworten
2338 Aufrufe
Letzter Beitrag 02. Juli 2014, 19:06:48
von TGV