300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« am: 27. April 2017, 10:40:20 »
Hallo erstmal alle zusammen

Find es echt super, dass es so ein forum gibt...
Wir sind gerade nach grosbliederstroff gezogen und wollten natürlich zu allererst ein frz. Konto eröffnen. Auf die Frage hin, was wir dazu bei der credit mutuel bräuchte kam von denen die Antwort:
Perso und 300 Euro....  :o
Die würden sie als Sicherheit nehmen weil die deutschen so oft rechnungen nicht zahlen...
Ist das überhaupt rechtens?
Ist das auf jeder franz. Bank so?
Habt ihr davon schon gehört?

Danke im voraus
LG Jenny

Re: 300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« Antwort #1 am: 28. April 2017, 10:42:57 »
Hallo Jenny,

ich bin auch bei der CM und habe diese Sicherheitseinlage auch bezahlt.
Ob das auf anderen Banken genauso ist weiß ich leider nicht.

Viele Grüße
Schnäggschje

Re: 300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« Antwort #2 am: 28. April 2017, 12:10:09 »
Danke für die Antwort schnäggschje.
Find das aber schon etwas merkwürdig... falls das konto nid gedeckt is gehen die rechnungen doch eh zurück...
Vorallem find ich die Aussage "bei Deutschen" schon etwas diskriminierend...
Aber ok... muss ich dann wohl mit leben

Re: 300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« Antwort #3 am: 28. April 2017, 14:39:31 »
Hallo Jenny,
bei mir war das auch so.Mein Bankberater hat mir erklärt ,dass früher Deutsche Konten eröffnet haben und einfach zurück nach Deutschland gegangen sind und das Konto nicht aufgelöst haben ( in der Art nach mir die Sintflut ).
Nun möchte man ja die 300 € wieder zurück haben.....
LG tara-naddl
« Letzte Änderung: 04. Mai 2017, 14:54:01 von tara-naddl »

Re: 300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« Antwort #4 am: 28. April 2017, 14:48:32 »
Klar, das kann ich irgendwie nachvollziehen...
Aber häts da nid ne höhere kontoführungsgebühr auch getan? So geb ich der bank 300 euro und komm da niemals ran wenn ich mein konto mein leben lang hab.
Und davon geh ich aus...

Re: 300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« Antwort #5 am: 28. April 2017, 15:14:34 »
Hallo Jenny,

also ich hätte das auch nicht haben müssen, aber ich kann´s schon nachvollziehen, daß die Banken so handeln.
Ausserdem hast du ja aber das gleiche Procedere bei deiner Mietkaution. Die bekommst du ja unter Umständen auch ein Leben lang nicht zurück.
Also ich sehe die 300 Euro eher als "Sparguthaben" :-)
Wohingegen ich höhere Kontoführungsgebühren für nicht so prickelnd halte, denn die sind defacto weg.

Aber man muss ja auch nicht unbedingt bei der CM bleiben, evtl. verlangen andere Banken das nicht.

Viele Grüße
Schnäggschje
« Letzte Änderung: 28. April 2017, 15:16:17 von Schnaeggschje »

Offline Zaren

  • *****
  • 852
  • Leben und leben lassen!!!
    • Profil anzeigen
    • Einfach Ich!
Re: 300 Euro hinterlegen für Kontoeröffnung?
« Antwort #6 am: 30. April 2017, 14:03:05 »
Also ich bin auf der CIC schon mehr als 10 Jahre und ich habe damals keine Sicherheitsleistungen bezahlen müssen. Ich höre auch das zum Ersten mal!
Ich würde an eurer Stelle bei mehreren Banken anfragen!

Gruß Zaren

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
1493 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. März 2008, 18:39:25
von Zaren
400 Euro Job

Begonnen von leonie Steuern

4 Antworten
3177 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. August 2008, 10:08:50
von Eric
5 Antworten
2999 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Januar 2010, 11:36:47
von Alsacien
0 Antworten
1103 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. August 2010, 21:09:45
von laura
400 euro job

Begonnen von laura Arbeiten

1 Antworten
1309 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. April 2011, 08:08:45
von laura