Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
Steuern / Re: Homeoffice und Grenzgängerstatus
« Letzter Beitrag von christian1962 am Gestern um 15:58:24 »
Wie ging das nun alles aus? Wie habt ihr dies geregelt?

Ok, nachdem die Frage nicht beantwortet wurde, möchte ich gerne auf einen Blog-Beitrag hinweisen, der (auch) dieses Thema behandelte:
http://einfachweggehen.de/borderline-grenzgaenger/

Soweit daraus zu lesen ist, hält in diesen Fällen wohl in der Tat Deutschland die Hand auf.
2
Hallo,
ich war am Samstag (immatriculation WW ) und Montag (immatriculation carte grise  - also die eigentliche Zulassung) dort...

Gebühren WW-Zulassung:
Ausstellung "carte grise WW"      47 Euro (also die Dienstleistung)
Gebühr "carte grise WW"            30 Euro
2 Schilder                                  35 Euro (am unteren rand hat er halt seine Adresse drauf als Werbung; dafür muss man nicht noch rumfahren. Er macht die Schilder direkt)

Gebühren Antrag reguläre Zulassung mit quitus fiscal:  50 Euro
Die  Gebühren für CV und CO2 kommen ja erst mit dem Erhalt der carte grise.

Benötigt für WW:
-Deutscher Brief und Fahrzeugschein
-COC
-Rechnung! (Kaufvertrag) vom Auto - beim Kauf beim Händler steht ja oft nur "verbindliche Bestellung" daruf, damit kann es Probleme geben. Beim Kauf darauf achten, daß eine Unterschrift auf der Rechnung vom Verkäufer ist. Ich hatte keine drauf und  es gab keine Probleme, habe hier allerdings schon anderes gelesen...
-Wohnnachweis (Rechnung Gas, Wasser, Elektrik)
-Ausweis
-Führerschein

Ich hatte schon Kopien von allem gemacht - aber immer die Originale dabei haben zum Vorzeigen.
Mein Auto ist drei Jahre - da brauchte ich keinen TÜV-Bericht bzw. controle technique
Erst mit vier Jahren
Ansonsten natürlich TÜV/Controle technique

Wenn WW-Zulassung gemacht benötigt er für die reguläre carte grise nochmal genau die gleichen Unterlagen plus halt quitus fiscal Papier.
Aber: dann werden Original Brief, Fahrzeugschein und COC einbehalten - also immer Kopien machen....

Sehr höflicher Umgang und ein aufgeräumter Laden. Fühlte mich wohl dort. Ob aber dort jemand deutsch spricht kann ich nicht sagen. Aber wenn man die Unterlagen dabei hat gibt es da nicht viel zu bereden.
Sehr gut erreichbar und keine Parkplatzsuche.
Also mir war es das Geld wert und gehe beim nächsten Mal wieder hin...wenn ich das Drama hier im Forum verfolge...das ist es die Nerven nicht wert...
Was benötigt wird hast Du bestimmt gewusst - habe es aber für die Allgemeinheit nochmal geschrieben.
3
Klingt ja alles sehr spannend und kann mir gut vorstellen, dass Leute damit gut beim Französisch Lernen zurechtkommen. Ich bin ja jetzt auch kein Freund des Auswendiglernens, aber gerade bei Vokabeln finde ich es schon manchmal ganz gut.

Werbelink durch mod entfernt
4
Einen Wunderschönen guten Abend an alle !

Also ich hatte erhebliche Probleme mit der Zulassung da mein Auto von (Mercedes) 91 ist. Die Problematik bestand weil es für das Fahrzeug keine COC gab und keiner so genau wusste was ich brauche.

Nach etlichen Telefonaten hatte ich dann eine freundliche Mitarbeiterin von Mercedes in Frankreich am Telefon die sogar Deutsch konnte. Sie hat mir erklärt das wenn es keine COC für das KFZ gibt das es fast immer eine Attestation gibt vom Auto diese sollte man in Frankreich bei dem jeweiligen Autohersteller bekommen. Bei Mercedes kostet diese 200€ !

Mit der Zulassung kann man es sich relativ einfach machen und nach Saargemünd fahren bei
KS CAR 57 
43 Rue du Champ de Mars
57200 Sarreguemines
dort ist auch ein Deutschsprachiger mitarbeiter der dann alles erledigt. Er braucht folgende sachen:

Brief vom Auto (Deutsch beide Teile)
Ausweis
Führerschein
Rechnung wegen Adresse, Versicherungsnachweis aus Frankreich geht auch !
Attestation oder COC

Er macht Kopien und alles weiter. Von Ihm dann zum Finanzamt (dort wo man Wohnt) Quitus bezahlen. Wieder nach Saargemünd und dann gibts die card grise. Vorläufige Nummernschilder gibt es auch dort.

Ich hoffe ich konnte ein paar Menschen damit helfen!

Falls es fragen gibt oder jemand doch Hilfe benötigt einfach fragen helfe wo ich kann !

Schönen Abend noch !

Salut,

was kostet denn die Dienstleistung bei KS Cars?
Hab auch bald nen Passat anzumelden. Und die Wartezeit über ONLINE-Portal will ich mir evtl. mal schenken. Hat beim letzten im November erst ewig gedauert.

Merci
5
Steuern / Re: Kilometergeld
« Letzter Beitrag von Frontalier am 17. Mai 2018, 15:28:39 »
vielen dank spirou

ich hatte in der zwischenzeit auch mal recherchiert und kam auf die selbe lösung.

Le barème kilométrique fiscal sert à évaluer de façon forfaitaire le coût d'utilisation d'un véhicule par les contribuables.

Le barème prend en compte l'ensemble des frais (amortissement du véhicule, assurance, réparations, carburant, etc.) à l'exception :

des intérêts d'emprunt si le véhicule a été acheté à crédit ;
des frais de stationnement ;
des péages.


Das bedeutet, das man zusätzlich zu der Pauschale die Kreditzinsen bei der Autofinanzierung, die Parkkosten und die Mautgebühren angeben darf. Wird für uns Pendler ja von Interesse sein, sofern wir bereits über mautpflichtige frz. Straßen zur Arbeit fahren bzw ab demnächst die deutsche Mautplakette benötigen. Die könnte man dann auch angeben in der Steuer.

Was ich nicht so ganz verstehe, ist wenn ich von der Arbeit aus eine Geschäftsreise mit dem Privatwagen tätige, dann erhalte ich ja schon eine Fahrtkostenabrechnung vom deutschen Arbeitgeber. Darf ich dann dennoch diese Strecke in der frz. Steuer ansetzen? Oder gilt das nur wenn mir der Arbeitgeber nichts gibt?

LG
6
Steuern / Re: Kilometergeld
« Letzter Beitrag von Bubu am 17. Mai 2018, 15:17:52 »
Ahhhhh - da haben wir es doch :)

Vielen Dank spirou - mir ist das all die Jahre wirklich noch nie nicht aufgefallen  :pfeif:

Dann kann ich ja meine Zahlen eintippen.

 :doppeld: :doppeld:
7
Steuern / Re: Kilometergeld
« Letzter Beitrag von spirou am 17. Mai 2018, 15:07:45 »
Hallo,
warum so erstaunt wegen der Kilometer und der Benzintabelle?  Das gibt es doch schon immer.
Kilometertabelle bei Fahrten mit dem Privatwagen zur Arbeit.
Benzinkostentabelle, bei geschäftlichen Fahrten mit dem Privatwagen.
Grüße
8
Steuern / Re: Kilometergeld
« Letzter Beitrag von spirou am 17. Mai 2018, 15:01:18 »
Hallo,

kurz wegen der Kilometerhöchstgrenze. In der Tabelle steht natürlich nichts drin, da es ja möglich ist mehr wie 80 km täglich zu deklarieren wenn man die Notwendigkeit nachweisen kann.
In der Steuererklärungsanleitung von gouv.fr ist es sehr wohl erwähnt, siehe hier:
Falls Sie keinen Grund angeben, warum Ihr Arbeitsort über 40 km von Ihrer Wohnung entfernt liegt sind die Kosten auf 40 km begrenzt.
Lorsque la distance entre le domicile et le lieu de travail n’excède pas 40 km, vous pouvez déduire le montant de vos frais réels de transport à condition d’en justifier.
Si la distance est supérieure à 40 Km, vous devez pouvoir justifier l'éloignement entre votre domicile et votre lieu de travail par des circonstances particulières notamment liées à l'emploi ou à des contraintes familiales ou sociales. Si aucun motif ne justifie l'éloignement, la déduction est admise à hauteur des 40 premiers kilomètres.
Si vous avez le choix entre plusieurs modes de transport, vous pouvez utiliser celui qui vous convient le mieux à condition que ce choix ne soit pas contraire à la logique compte tenu du coût et de la qualité des transports en commun
9
Steuern / Re: Kilometergeld
« Letzter Beitrag von Bubu am 17. Mai 2018, 14:06:19 »
@Frontalier - ja, genau deswegen frage ich ja. Ich kannte bisher auch nur die Berechnung gemäß dem Bild von Ralph - aber diesmal ist bei der Erklärung (online) diese 2. Seite dabei.

Wenn man hier seine km entsprechend dem CV-Wert und dem entsprechendem Sprit berechnet und der Summe hinzufügt, macht es unterm Strich bei uns knapp €300,-- weniger an Steuer aus. Ich finde, das ist schon eine Hausnummer.

Ich verstehe die Erklärung dazu so, dass es einfach zu den "Nebenkosten" gehört - bin aber eben auch nicht sicher, weil es halt noch nie dabei war. Noch habe ich meine Zahlen nicht "scharf" eingetippt.....bisschen Zeit ist ja noch - ich hätte das gern geklärt, bevor ich es tatsächlich mit einrechne.
10
Steuern / Re: Kilometergeld
« Letzter Beitrag von Frontalier am 17. Mai 2018, 10:01:20 »
Das ist ja interessant.
Ich kenne nur die Berechnung gemäß dem Bild von Ralph.
Was soll diese zusätzliche Berechnung des Sprits?
Habe davon ja noch nie gehört..
Weiß jemand mehr?
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10