Einlagen für Arbeitssicherheitsshuhe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Luky

Einlagen für Arbeitssicherheitsshuhe
« am: 05. November 2018, 16:27:41 »
Salü,
meine Freundin wohnt seit Anfang des Jahres bei mir offiziell.
Da Sie Probleme mit den Füßen hat braucht sie Einlagen in den Sicherheitsschuhen.

Vorher hat die die Agentur für Arbeit die Einlagen bezahlt da die Rentenversicherung den Antrag abgelehnt hat da sie noch keine 15 Jahre im Berufsleben ist.
Wer ist denn jetzt zuständig? Die Agentur für Arbeit hat den Antrag nun auch abgelehnt
Zitat:
Eine Kostenübernahme ist allerdings nur dann möglich, wenn der Leistungsberechtige seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Geltungsbereich des Sozialgesetzbuches hat  ( § 30 SGB I )

Es muss doch jemand zuständig sein, freue mich auf eure Hilfe
Gruß Michael
 

Re: Einlagen für Arbeitssicherheitsshuhe
« Antwort #1 am: 05. November 2018, 22:22:03 »
Ich würde mich an eurer Stelle an die BG (Berufsgenossenschaft) wenden.

Offline Ralph

  • *****
  • 1.958
    • Profil anzeigen
Re: Einlagen für Arbeitssicherheitsshuhe
« Antwort #2 am: 06. November 2018, 00:09:18 »
vom Arzt verschreiben lassen und dann zum Podologue gehen - die machen das in F.

Gruß Ralph
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Re: Einlagen für Arbeitssicherheitsshuhe
« Antwort #3 am: 06. November 2018, 08:03:00 »
Guten Morgen,

Muss Ralph da recht geben.
Ich hab auch bedarf, aufgrund von fersensporn.

Mein Hausarzt (in Frankreich) verschreibt die und ich kann dann in die französische Apotheke gehen, die haben das dort auch :)

Grüße