Grenzgaenger Forum

Autor Thema: KFZ - Versicherung in Frankreich  (Gelesen 132 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline largeot1958

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
KFZ - Versicherung in Frankreich
« am: 28. Juni 2020, 12:05:30 »
Bon Jour together,

ich ziehe mit meinem einzigen Wohnsitz grenznah nach Frankreich (Bas-Rhin).
Steuerlich bleibe ich in Deutschland veranlagt, da mein Arbeitgeber ausserhalb des 30-km Grenzgängerstreifens liegt.
Wo wird in diesem Fall das fahrzeug zugelassen und versichert werden müssen?

Danke für Eure Hilfe

Offline cogee

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 391
    • Profil anzeigen
Re: KFZ - Versicherung in Frankreich
« Antwort #1 am: 28. Juni 2020, 12:49:45 »
in Frankreich

Offline largeot1958

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: KFZ - Versicherung in Frankreich
« Antwort #2 am: 28. Juni 2020, 17:47:29 »
vielen dank für die ausführliche antwort.

heisst das, dass ich mich bei dem für die region zuständigen finanzamt melde um auch weiterhin meine strafzettel zu erhalten? :zwinkern:

wie läuft der zulassungsprozess ab?

Offline cogee

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 391
    • Profil anzeigen
Re: KFZ - Versicherung in Frankreich
« Antwort #3 am: 28. Juni 2020, 21:36:04 »
du musst das auto bei der prefecture zulassen das geht online ist bei ausländischen autos aber nicht ganz einfach, dazu brauchst ein quitus fiscal vom zuständigen FA in F dazu gibts hier aber schon einige Beiträge im forum ansonsten kannst du das auch über eine Agentur machen lassen, den wisch vom FA musst du aber so oder so selbst besorgen

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.160
    • Profil anzeigen
Re: KFZ - Versicherung in Frankreich
« Antwort #4 am: 29. Juni 2020, 02:20:27 »
Hallo Unbekannt,

willkommen hier im Forum.
Ein kleiner Tip - Du bekommst sicher mehr und schneller Hilfe wenn Du Dich erst mal kurz vorstellst.

So ganz stimmt Deine Aussage nicht das Du in Deutschland veranlagt bleibst.
Denn Du wohnst dann in Frankreich. Das ist ein eigenes Land mit eigenen Gesetzen, Vorschriften und Steuern.
Die gelten dann auch alle für Dich.
Bist Du kein Grenzgänger ( weil zb. Dein AG nicht innerhalb der im DBA genannten Gemeinden ansässig ist) heißt das das Du mit deinem Einkommen in Deutschland beschränkt steuerpflichtig wirst ( mit ausländischem Wohnsitz ) .
Das hört sich leider nur kurzfristig schön an verteuert aber die Steuerlast i.d.R. schon um einiges.
Alle anderen Steuern (zb. Wohnsteuer, Erbschaftssteuer oder evtl. Grundsteuer, etc.) zahlst Du natürlich ab sofort in F.
Und natürlich mußt Du auch Dein Auto in F zulassen und versichern.
Auch Deine anderen Versicherungen wirst Du zwangsweise in F machen müssen.
Also ein kleiner Schritt über die Grenze mit großen Auswirkungen.
Zum Thema Auto importieren findest Du hier Einiges. Wenn Du nicht halbwegs französisch sprichst brauchst Du Hilfe dabei.
Das geht nämlich mittlerweile in F nur noch online.
Es gibt, wie g2122 schon geschrieben, hat Agenturen die das machen.
Die sprechen aber auch nur bedingt Deutsch.
Am besten eine Nachbarn als Verbündeten gewinnen - das erleichert viel und hilft uns seit 20 Jahren bei allen Lebenslagen.

Und noch ein kleiner Tip - zum Thema Strafzettel - keine Angst, die interessieren das FA auch in F nicht.
Allerdings solltest Du die in F sehr zügig (geht auch online) bezahlen - sonst wird es gleich sakrisch teuer.  :zwinkern:
« Letzte Änderung: 29. Juni 2020, 13:06:08 von Ralph »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz