Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline moni

  • ****
  • 296
    • Profil anzeigen
Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« am: 16. November 2017, 21:39:19 »
Servus Forumsgemeinde,
Wir sind gerade dabei, ein in D gekauftes Fahrzeug in F anzumelden und mussten feststellen, dass sich einiges geändert hat. :police:

1. Quitus fiscal:
In Wissembourg ist der Quitus fiscal nicht mehr erhältlich. Für wen das Finanzamt Wissembourg bislang zuständig war, der muss jetzt nach Haguenau.

Man braucht keinen Termin in Haguenau - warum auch, dort ist auch keine Person, sondern nur eine Art "Plastik-Wahlurne" :rolleyes:[/li][/list]

In der Tat muss man dort (ohne sich mit Nummer anzustellen!!) in "Box D" (ein Büro mit offener Tür) gehen, dort seine Unterlagen in einen braunen Umschlag packen und in diesen Plastikkasten stecken. Das Amt meldet sich dann innerhalb von 2 Tagen.

Man muss also auf jeden Fall 2x hingehen!!

Von allen Unterlagen muss man die Originale und jeweils eine Kopie abgeben (und die Originale einfach so in eine Plastikbox zu stopfen, ist ein ungutes Gefühl, wir haben es nicht gemacht, siehe unten ...) :P
Die Anforderungen vor Ort stimmen nicht exakt mit den Infos im Internet überein (man braucht mehr Originale, aber insgesamt weniger Dokumente, z.B. keinen Wohnsitznachweis, wobei ich dem nie trauen würde und lieber einen dazupacken würde


2. Carte grise:
Nach mehreren Telefonaten und Informationen kann man derzeit kein Importfahrzeug per Internet immatrikulieren. Bei der Prefecture geht es aber auch nicht

Wie hier schon im Forum geschrieben, bleibt einem fast nichts übrig, als eine Agentur zu beauftragen. Wenn man das Gerenne bedenkt, lohnt sich das schon

Gut ist, dass die Agenturen (z.B. Carte grise Café in Haguenau) sich nun auch um den Quitus fiscal kümmern (aber nur für Kunden, für die das Finanzamt Haguenau bzw. die Sousprefecture Haguenau auch zuständig ist) [übrigens hatte ich ja mal geschrieben, dass cartegrise.com auch Importfahrzeuge zulässt; das stimmt nicht ganz: auch das Carte grise Café gehört zur cartegrise.com Gruppe. Der Unterschied: rein online geht Import nicht, bei allen Agenturen mit Büros geht es]

Kosten für den Service: 55 EUR für die Carte grise, 35 EUR für Quitus fiscal, 38 EUR für 2 Nummernschilder in Acryl

Achtung: momentan sind die Agenturen auch ratlos und wissen nicht, ob das Prozedere für Importfahrzeuge 2 Tage, 2 Wochen oder 2 Monate dauert. Da muss man planen: da die finale Carte grise per Einschreiben geschickt wird, sollte man nicht länger verreist sein. Geht die Carte grise zurück an die Druckerei, so scheint es sehr umständlich zu sein, sie wieder zu bekommen

Und nur noch für Neulinge, die ein für Camping ausgestattetes Fahrzeug zulassen wollen: sofern eine Küche (Kühlbox reicht nicht) und eine Schlafmöglichkeit fest installiert sind, gilt das Fahrzeug als VASP und nicht als VP. Das hat den riesigen Vorteil, dass es keinen CO2-Malus gibt. So ein VW-Bus wird sonst sauteure, das geht bis 10000 EUR. Unser 1,5 Jahre alter T6 hätte - wenn nicht Camping = VASP - 2200 EUR Malus gekostet. Aber Vorsicht: sofern nichts von Camping etc in der COC (bzw. in den Angaben zum Typ als Code verschlüsselt) steht, muss man das bei der DREAL genehmigen lassen.

Mannomann ist das derzeit ein Gerenne, um ein Fahrzeug innerhalb der EU zuzulassen!  :anixwissen:

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen mit meinen Ausführungen vergebliche Wege ersparen ... :winkerwinker:

Noch einen schönen Abend,
moni

Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #1 am: 17. November 2017, 09:26:21 »
Guten Morgen,

Das war mehr als ausführlich und super gut zu wissen. Vielen Dank dafür. Mein nächster Kauf steht nämlich auch vor der Tür :o
Also dann am besten direkt an das Café in Haguenau wenden.
Arbeitskollege hat momentan auch schon solch Probleme mit allem...
was nervig. Hätten sie doch einfach alles beim alten gelassen... :(

Schönen Freitag

Offline Zaren

  • *****
  • 855
  • Leben und leben lassen!!!
    • Profil anzeigen
    • Einfach Ich!
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #2 am: 20. November 2017, 16:52:59 »
Hallo,

als was genau gelten denn Importfahrzeuge? Einfach nur die, die man in Deutschland gekauft hat und in Frankreich anmelden will?

Offline moni

  • ****
  • 296
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #3 am: 21. November 2017, 13:33:21 »
Genau, zumindest habe ich mich darauf in meiner "Odyssee" bezogen.

Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #4 am: 21. November 2017, 14:11:18 »
Das hier hab ich noch gefunden - laut Homepage kann man das auch online erledigen oder verstehe ich was falsch? Benutze immer die Google Chrome Übersetzung der Webseite, wenn ich nicht weiter komme  =D


http://www.moselle.gouv.fr/Demarches-administratives/Particuliers/Certificat-d-immatriculation-ex-carte-grise#F10519

Offline moni

  • ****
  • 296
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #5 am: 21. November 2017, 16:13:54 »
Ja, im Prinzip kommst Du über den Link zum richtigen Link  :zwinkern:

Der direkte Link wäre: https://ants.gouv.fr/monespace/s-inscrire

Bei dieser ANTS muss man sich erst registrieren, das klappt gut. Dann sieht man da schon einen Button "S'identifier avec FranceConnect". Das stellt die erste ernstzunehmende Hürde dar (für alle, die ihre Steuererklärung in F selbst einreichen, ist es kein Problem, aber z.B. bei mir hat diesen Zugang der Steuerberater; ansonsten stehen noch ameli.fr und laposte.fr zur Verfügung. Da ich in F nicht sozialversichert bin, geht es über ameli nicht. Über Laposte habe ich mühsamst einen Zugang erhalten, der aber bei weitem nicht immer funktioniert. Man registriert sich, macht einen Termin mit dem Briefträger aus und der schaut sich dann Pass oder Ausweis an und bestätigt die Identität. Eigentlich ein sehr schönes System ... sofern die Briefträger es kennen würden. Unserer nicht, der hatte sich schon über die komischen Mails gewundert ...).

Nun aber das große ABER: um mit der online Immatrikulation zu beginnen, muss man das Kennzeichen eintragen. Und das System akzeptiert (zumindest bis letzte Woche) nur den neuen französischen Kennzeichen-Modus. Also nicht mal alte 67-er Kennzeichen kann man eingeben, geschweige denn deutsche Kennzeichen. Und daher kommt man da nicht weiter ... Es gibt da noch ein Dropdown-Menü, aber egal, was man da wählt, man kommt nicht weiter.

Ich hoffe, die kriegen das bald in Griff. Dann wäre es natürlich toll, wenn man sein Fahrzeug online "importieren" könnte. Wobei sicher nicht alles online geht, denn die Prefecture möchte ja die Original-Fahrzeugpapiere und den Quitus fiscale haben.

Wäre toll, wenn es jemandem dann zum ersten Mal gelingt, ein Importfahrzeug online zu registrieren und er/sie es hier postet!

Grüße
moni

Offline ~Pero~

  • *****
  • 953
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #6 am: 21. November 2017, 19:52:25 »
Bin gerade in der gleichen Situation.
Da ich in FR sowohl Steuerzugang, ameli als auch laposte habe, ging das anmelden über FranceConnect schmerzfrei.
Bin dort jetzt in "meinem" Zugang für Autoangelegenheiten.
Da kann man etwas ausklappen, wählt "autre demarche" und da bin ich gerade dabei die benötigten Unterlagen (COC, Pass, Wohnsitznachweis etc.) am hochladen.
Bin mal gespannt wie es weitergejht.
werde berichten

Offline moni

  • ****
  • 296
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #7 am: 21. November 2017, 21:32:54 »
Glückwunsch, Pero! Dann bist Du schon weiter (... und das System auch).
Als ich das mit dem "autre demarche" probiert habe, passierte einfach gar nix.
Was für eine Art Kennzeichen hast Du eingegeben? Oder ging es beim Klappmenü auch ohne weiter?
Grüße
moni

Offline ~Pero~

  • *****
  • 953
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #8 am: 21. November 2017, 21:52:34 »
Da ging es ohne Kennzeichen weiter.
Man kann die benötigten Dokumente hochladen.
Mir fehlt noch der Quitus, danach gehts weiter.

Offline Any

Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #9 am: 22. November 2017, 15:46:20 »
Da bin ich auch gespannt ob das klappt! Ich bin französin und wohne seit 8 Jahre in Deutschland, in 2 Wochen geht es aber zurück nach Frankreich...mit Auto  :zwinkern:
Die Identité Numérique über den Postbote habe ich auch beantragt, ob das in diesem Kleinen Dorf bekannt ist weiß ich auch noch nicht.  :anixwissen:
Dank dem Beitrag von Moni bin ich mir aber sicher das es mit Café Carte grise in Haguenau klappen könnte ohne das ich mich mit Internet verweile!
Eine Frage habe ich aber noch: ich werde mein Auto in D abmelden und mir Ausfuhrkennzeichen besorgen. Bekomme ich zu diese Ausfuhrkennzeichen neue Fahrzeugdokumente? Sollte da meine neue französische Anschrift stehen? ein paar Tage später werde ich mich nämlich am deutschen Wohnort abmelden.
DANKE!

Offline Ralph

  • *****
  • 1.810
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #10 am: 24. November 2017, 10:38:32 »
Habe gestern ein Auto im benachbarten Ausland gekauft (Elsass ^^).
Da ist die Procedur diesselbe - es geht nur noch online.
Der Verkäufer erfasst dem Verkauf auf ANTS.
Der Käufer muß das bestätigen.

Hab mich auf ANTS registriert.
Dann mit meiner Steuernummer und dem No. Access en Ligne (der ist auf der Declaration mit drauf) ein Online Zugang zum Finanzamt eröffnet ( wir hatten seither noch per Papier erklärt) .
Dann mit dem Steuerkonto bei FranceConnect legitimiert.
Und jetzt kann man auf ANTS sein Auto zulassen.

Ist eigentlich ganz simpel wenn man es einmal gemacht hat.
Ich frage mich nur was Leute machen die kein Internet haben - soll es ja auch noch geben.

Immatriculation eines in der EU gekauften Autos ist da auch ein Menüpunkt.
Sollte also auch ganz einfach gehen - man muß hier halt die erforderlichen Belege noch dazu hochladen.
« Letzte Änderung: 24. November 2017, 12:23:16 von Ralph »

Offline ~Pero~

  • *****
  • 953
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #11 am: 24. November 2017, 22:09:18 »
Habe gestern ein Auto im benachbarten Ausland gekauft (Elsass ^^).
Da ist die Procedur diesselbe - es geht nur noch online.
Der Verkäufer erfasst dem Verkauf auf ANTS.
Der Käufer muß das bestätigen.

Hab mich auf ANTS registriert.
Dann mit meiner Steuernummer und dem No. Access en Ligne (der ist auf der Declaration mit drauf) ein Online Zugang zum Finanzamt eröffnet ( wir hatten seither noch per Papier erklärt) .
Dann mit dem Steuerkonto bei FranceConnect legitimiert.
Und jetzt kann man auf ANTS sein Auto zulassen.

Ist eigentlich ganz simpel wenn man es einmal gemacht hat.
Ich frage mich nur was Leute machen die kein Internet haben - soll es ja auch noch geben.

Immatriculation eines in der EU gekauften Autos ist da auch ein Menüpunkt.
Sollte also auch ganz einfach gehen - man muß hier halt die erforderlichen Belege noch dazu hochladen.

Werde bald berichten - hoffe ich mal.
Morgen Termin zur CT. Montag hole ich den Quitus Fiscal.
Registriert bei ANTS bin ich schon

Offline Ralph

  • *****
  • 1.810
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #12 am: 01. Dezember 2017, 12:21:52 »
Heute den Vorgang abgeschlossen.
Das komische ist man muß keinerlei Dokumente einreichen (CT / alte Carte Grise).
Man gibt seine Daten ein und den Code des Verkäufers.
Dann muß man noch ein paar Dinge bestätigen (bei der Ehre) - das man die Carte Grise vom Verkäufer erhalten hat,
das man das Fahrzeug im guten Zustand erhält und nicht verändert, das die Adresse richtig ist, etc.
Danach werden die Kosten angezeigt - man bezahlt per Kreditkarte und man kann sich dann die provisorische Carte Grise ausdrucken.

Was auch sehr verwirrend ist, ist die Mitteilungswut von ANTS.
Nach ca. 5-6 Stunden bekommt man eine Bestätigung für die Cession....gleichzeitig eine Bestätigung für das Certificate Provisoire.
Dann nochmal ca. 3 Std. später eine Mail das man sich einloggen muß um zu bezahlen und den Vorgang abzuschließen.
2 Minuten später eine Mail das der Vorgang beendet ist.
Und das Ganze nachdem man Stunden vorher schon bezahlt hat und die provisorische Karte schon lange runtergeladen hat.

Bin gespannt ob auf der richtigen Carte grise dann der neue CT termin draufsteht.
Auf der provisorischen ist nämlich nur der ursprüngliche drauf (der läuft in 2 Monaten ab). Und die neue CT Bescheinigung wollte ja keiner.

« Letzte Änderung: 02. Dezember 2017, 09:57:36 von Ralph »

Offline ~Pero~

  • *****
  • 953
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #13 am: 01. Dezember 2017, 21:10:20 »
Ralph

war aber ein innerfranzösischer Kauf?

Offline Ralph

  • *****
  • 1.810
    • Profil anzeigen
Re: Die neue Odyssee der Zulassung von Import-Fahrzeugen - 67
« Antwort #14 am: 02. Dezember 2017, 00:33:27 »
Ja

Update 5.12.
Das System scheint noch nicht ganz fehlerfrei zu funktionieren.
Habe heute meine neue Carte Grise bekommen mit dem nächsten CT Termin 15.1.2018 - richtig wäre 22.11.2019.  Das ist noch der alte Termin.
Jetzt muss ich schauen wie ich zu einem neuen Aufkleber komme. 🤔

Super !
« Letzte Änderung: 05. Dezember 2017, 18:39:28 von Ralph »

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
4964 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. März 2008, 18:47:25
von Hasenfänger
1 Antworten
1250 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Mai 2014, 21:39:53
von edgard
7 Antworten
3008 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. Mai 2015, 12:10:11
von Taucher87
7 Antworten
1692 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. März 2017, 14:55:31
von Mark
2 Antworten
213 Aufrufe
Letzter Beitrag 21. Oktober 2017, 09:38:33
von moni