Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona  (Gelesen 861 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sasa_obu

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« am: 10. März 2020, 16:43:15 »
Mein Arbeitgeber in D hat heute alle Mitarbeiter die in Strasbourg wohnen nach Hause geschickt - wir sollen die restliche Woche von Zuhause aus arbeiten, weil es in Strasbourg ja einige Corana Fälle gibt.

Die Mitarbeiter die in Kehl wohnen hat man nicht nach hause geschickt - logisch der Virus macht auch GANZ SICHER am Rhein halt xD

Es ist wohl nicht unwahrscheinlich dass diese Home-Office Anordnungen über diese Woche hinaus verlängert wird.


Der Vollständigkeit halber möchte ich aber auch erwähnen, dass ab morgen vermutlich auch ein erheblicher Teil der in D wohnenden Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten soll.

Ich habe jetzt Angst, dass ich, wenn diese (angeordnete) Home-Office Phase zu lange dauert meinen Grenzgängerstatus verlieren könnte ...

Ist diese Angst bergründet oder ist davon auszugehen, dass es hier entsprechende Ausnahmen in Bezug auf Corona geben wird?

Gibt es hier vielleicht noch andere Mitglieder in einer ähnlichen Situation, oder ist mein AG in D hier einfach extrem vorsichtig? ( was ja eigentlich löblich ist)

Danke

Liebe Grüße

Aleksandar

Online Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 847
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #1 am: 10. März 2020, 17:06:48 »
Ich kann dir darauf keine Antwort geben. Hatte irgendwas nur am Rande mitbekommen, aber nicht so richtig.

Was ich aber weiß, ist das viele Firmen in und um Kehl aktuell die Franzosen bzw. Grenzgänger nach Hause schicken und erstmal nur mit Deutschen weiter arbeiten. 
Für mich persönlich eine Art Rassentrennung und einfach unverständlich bzw. schrecklich.

Offline moni

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #2 am: 11. März 2020, 08:22:29 »
Rassentrennung??? War mir gar nicht bewusst, dass Deutsche und Franzosen zu unterschiedlichen Rassen gehören  :nixwieweg:

Derzeit ist es wichtig, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, da sonst die Krankenhäuser nicht mehr nachkommen. Die Ausbreitung verlangsamt man am besten, indem man versucht, Kontakte zwischen Infizierten und Nichtinfizierten zu drosseln. Und das schafft man wiederum, indem man den Bewegungskreis von Infizierten und möglicherweise Infizierten einschränkt. Und es ist halt derzeit nun mal so, dass sich Corona im Haut Rhin schnell und stark ausbreitet. Und so versuchendie Gegenden drumherum, die Ansteckungsgefahr aus der Richtung zu bremsen. Da spielt der Rhein als Landesgrenze nur die Rolle einer versuchten Eingrenzung. Wir sehen ja gerade in Italien, wie sich solche Eingrenzungen ganz schnell erweitern können. Und wie Aleksandar schon schreibt, sollen wahrscheinlich dann auch die Kehler Mitarbeiter zuhause bleiben. Wenn das Geschäft dann weiterlaufen kann, weil man vom Homeoffice arbeitet, ist das doch eine gute Sache. Was gäbe es für einen Aufschrei, wenn alle Mitarbeiter weiter in die Firma kommen müssen und dann eine Abteilung nach der anderen infiziert ist.

Ich fürchte, es hat sich noch nie jemand Gedanken über den Grenzgängerstatus bei Virus-Quarantäne gemacht. Aber - zumindest in Deutschland - wird die Quarantäne ja wie "krankgemeldet" behandelt, was die Lohnfortzahlung für Angestellte angeht (so etwas ähnliches stand auch für Frankreich in der Zeitung). Und "krank" ist ja nicht schädlich für den Grenzgängerstatus. So wäre meine Herleitung der Konsequenzen ...

Bleibt alle gesund!
moni

Offline Schnaeggschje

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #3 am: 11. März 2020, 19:00:10 »
Hallo Aleksandar,

heute wurde auch bei uns diskutiert ob man "uns" nach Hause schickt.
Ich gehe davon aus, daß es uns in den nächsten Tagen auch treffen wird.

Zu deiner Frage:
Ich kann mir nicht vorstellen, daß der frz. Staat bzgl. des Home-Office aus solchen Gründen irgendwelche Schwierigkeiten machen wird. ( nur meine Meinung)

Allerdings frage ich mich ob wirklich jemand danach fragen würde, wenn man nicht gerade schon beim Finanzamt auf der "roten Liste" steht.

Also bei mir hat noch nie jemand nach meiner Steuererklärung gefragt ob die Angaben korrekt sind oder nicht.

Zur Info:
Im Trailer zum heutigen Aktuellen Bericht will man aber genau über die Grenzpendler diskutieren. Vielleicht ist da ja was dabei.

Viele Grüße
Schnäggschje

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.160
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #4 am: 11. März 2020, 23:34:19 »
Was den Grenzgängerstatus angeht - Der französische Staat macht sicher keine Probleme - kassiert F ja Steuern von uns.
Wenn einer Probleme macht dann das deutsche FA.....
Die wollen an die Kohle der Grenzgänger.

Anders sieht es bei der Sozialversicherung aus.
Die würde dann theoretisch in F fällig, das wiederum wäre sehr teuer für den deutschen AG.
Aber der ordnet es ja explizit an....denke nicht das er das Problem erkannt hat.
« Letzte Änderung: 11. März 2020, 23:38:43 von Ralph »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline jauno

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 164
  • francophil depuis 1959
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #5 am: 12. März 2020, 22:58:44 »
Die rheinlandpfälzische Landesregierung empfiiehlt jetzt auch Aussperrung von Arbeitnehmern aud Grand-Est. Stand 12.3.2020

Wir empfehlen dringend, dass die rheinland-pfälzischen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Region Grand Est leben und nach Rheinland-Pfalz zum Arbeiten einpendeln, mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres zu Hause bleiben. Die Landesregierung empfiehlt somit auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Wohnsitz in dieser Region, bis auf Weiteres zu Hause zu bleiben und hierzu den telefonischen Kontakt mit ihren Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz aufzunehmen“,

Naturalisé en 2017

Offline sasa_obu

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #6 am: 13. März 2020, 16:01:18 »
Heute kam die Order dass ich noch bis mindestens 30.03 aus dem Home-Office arbeiten muss.

Die französische Regierung macht für ja wohl für die Sozialversicherungen eine Ausnahmeregelung, weil sie es als höhere Gewalt sehen - siehe anderer Thread hier im Forum.

Hoffentlich sieht das dt. Finanzamt das dann auch ähnlich.

Viele Grüße

Aleksandar

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.003
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Von AG Angeordnetes Home-Office aufgrund von Corona
« Antwort #7 am: 17. März 2020, 14:58:07 »
Am 10.3. wurden wir, die Elsaesser, nach dem Mittagessen ultimativ aufgefordert das Werksgelaende zu verlassen und bis mindestens 25.3. (wird ggf. verlaengert) nicht mehr zu betreten (zur Sicherheit wurden die Werksausweise deaktiviert).
Die aus der Produktion sind zu Hause und bekommen auch bis auf weiteres ihre Schicht- und Accordzulagen (mal sehen wie lange).
Die Buero-Mitarbeiter haben Home-Office zu machen.
In dieser Woche soll entschieden werden, das alle, auch die NICHT-Elsaesser, die koennen HomeOffice machen sollen.
« Letzte Änderung: 17. März 2020, 15:01:46 von Matthias#28 »
gruss Matthias