Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Entsendung nach Frankreich mit Befristung  (Gelesen 133 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sappis

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Entsendung nach Frankreich mit Befristung
« am: 29. Oktober 2020, 20:50:26 »
Ein Servus an die Gruppe,

Vielleicht habt ihr ja auch Erfahrungen mit Entsendungen, das wäre super.
Ich bin von einem deutschen Arbeitgeber mit einem Zeitvertrag über 2 Jahre nach Frankreich geschickt worden.
Schöne Sache dann Frankreich und die Menschen dort sind ja doch super.
Nach Beginn der Entsendung habe ich erfahren dass die Befristungen in Frankreich ja nur noch auf 18 Monate befristet sein dürfen, bei Unterschrift des Vertrages ging ich noch davon aus, dass es noch 24 wären.
Jetzt bin ich schon ca. 22 Monate in Frankreich
Und strebe eine Klage gegen meinen deutschen Arbeitgeber an, natürlich in Frankreich ich wohne hier, zahle Steuern und ich habe mein lebensmittel auch in Frankreich. Auch wenn meine Familie noch in Deutschland ist.
Auf der Seite des Ministeriums für Arbeit steht ja, dass wenn eine Firma ein Mitarbeiter nach Frankreich schickt, dieser den Rechte und Pflichten und Schutz des französischen Buch der Arbeit unterliegen. Das mein Vertrag ausläuft und ich vermutlich erst einmal arbeitslos bin ist mir klar, mein Arbeitgeber denkt da ich Deutscher mit einem deutschen Vertrag in Frankreich bin und die Firma ja auch in Deutschland ist, kann ich sie gar nicht verklagen. Wie seht ihr das?
Des weiteren gibt es eine Möglichkeit zu sehen ob der Arbeitgeber die Entsendung ordentlich in dem SIPSI Portal angemeldet hat, ich denke nämlich, sie sind so arrogant und denken Sie brauchen es nicht.
Auf eine Entsendung die ich damals, vorher gemacht habe über drei Jahre, dort galt noch die 18 plus 6 Regel wurde ich quasi genötigt eine Vereinbarung zu unterschreiben, die mir untersagt mich einzuklagen. Damals war ich mit Familien in Frankreich und hätte quasi nahezu direkt, in einen Monat zurück nach Deutschland gemusst,wo wir zu dem Zeitpunkt keine Wohnung mehr hatten.
Würde mich jetzt gerne revanchieren, es ist der gleiche Hauptkonzern.  :doppeld: