Fertighaus-Firma zu empfehlen?

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Eliott

  • *****
  • 759
    • Profil anzeigen
Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #30 am: 27. Juni 2015, 09:36:59 »
Meines Wissen baut nur Weberhaus aus Linx und Schröder Haus als Deutsche Firma in Frankreich.
Wir haben beide in der Nachbarschaft und beide sind sehr zufrieden.
Weber ist meines Wissens der bessere, aber auch viel viel teurer.
Ist so zu sagen der Mercedes unter den Fertighausanbietern, rechne mal mit 20-30% Mehr als ein Steinhaus.
Deutsche Baufirmen die aus Stein bauen haben wir damals keine gefunden.

@Dragonvamp
Deine Meinung, dass ein Haus so viel an Wert verliert kann ich nicht nachvollziehen.
Ich weiß nicht wo du deine Infos her hast, aber dass stimmt auf jeden Fall nicht.
Vielleicht hast du Äpfel mit Birnen verglichen, ich weiß es nicht.

Ich bin froh dass wir neu gebaut haben.
So konnten wir Schritt für Schritt alles überwachen (ca. 1000 Fotos) und wissen ganz genau wie unser Haus gebaut wurde.
Wenn ich sehe wie um uns herum gebaut wird, wird es mir mitunter schlecht.
Besonders wenn versucht wird französischer mit deutscher Baustiel zu vermischen (ich spreche von Innen- und Außenisolierung).

Ein guter Rat zum Schluß:
Kauf dir Bücher und informiere dich im Internet so gut du kannst, auch über die Finanzierungsmöglichkeiten usw..
Sonst kann es sein dass du nach Strich und Faden über den Tisch gezogen wirst.
Viele Firmen warten nur auf ahnungslose Deutsche, die nicht einmal den Vertrag lesen können.


Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #31 am: 01. Juli 2015, 08:23:22 »
Ich würde nie mit einen Franz. Unternehmen bauen,wir haben vor 3 Jahren mit dem Gedanken gespielt,es dann aber gelassen und ein 25 jahre altes Haus gekauft.
Es hat sich nicht gerechnet mit den Kosten.Neubau hätte uns auch zwischen 220 bis 300tsd.plus eigenleistung gekostet.
Bei weber und Schwörer kommen nochmal ca 10 % auf den deutschen Preis drauf,dann ein Grundstück finden in gewünschter lage?
Bei uns nicht einfach (St. Louis ).
Wir bereuen unseren Kauf nicht,würden es wohl wieder so machen,eigenleistung musste eh immer machen,allein den Garten anlegen lassen kostet schon ne ganze menge.
Viel Erfolg.
Wie gesagt wir hätten nur mit Weber oder Schwürer gebaut.
Gruss
Micha

BettinaOtwin

Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #32 am: 01. Juli 2015, 09:11:58 »
Unser Grundstück am See (2000 Quadratmeter) mit allen Nebenkosten, Notar,Architekt Frankreich, etc. 39.000.- Euro.
Kredit bei CM über 100.000 aufgenommen.
Monatl. Rate 1000.-
Bodenplatte mit Anschlüssen 18.800.-
Mauern alles selbstgemacht Ytongs.
Fenster selbst eingebaut, Türen etc.
Dach: Nagelbinderkonstruktion aus ZW 4600.-
Ziegel: Blechziegel kommen jetzt drauf.

Wir ziehen jetzt im September ein.
Im Übrigen gibt es in F die Möglichkeit, einen Autoentrepreneur zu beschäftigen, also einen Handwerker, der selbstständig arbeitet, aber offiziell das betreiben darf, also keine Schwarzarbeit.
Der berechnet auch die Mehrwertsteuer korrekt. So Einer macht bei uns Elektro und ein Anderer Installationen.Alles Andere machen wir selbst.
Unser Bau kommt mit Grundstück und Allem an Ausbau auf knapp 140.000.-
Und ist neu, barrierefrei und wir haben ein herrliches, grosses, grünes Grundstück, wo unsere 3 Hunde rumrennen können.
klar, es ist Arbeit. Aber wir sparen viel Geld...und das Steineschleppen habe ich als Fitnesstraining gesehen. :respekt:
Wenn Alles gutgeht, verbrauchen wir die 100.000 nicht ganz, dann können wir den Rest zurückgeben.
Wir haben alle Sonderangebote in D/F genutzt. Alles Baumärkte, die gerade eine Aktion hatten, da haben wir zugegriffen und gut gespart.
Um Miete zu sparen und immer am Bau zu sein, wohnen wir seit letztem Mai in unserem grossen Wohnwagen mit Vorzelt.
Richtfest war letzte Woche. Freu.
Also für 300.000 o.Ä. hätten wir nicht bauen können/wollen.
So haben wir ein komplett neues Haus, nach unseren Wünschen.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2015, 09:16:32 von BettinaOtwin »

Offline Matthias#28

  • *****
  • 908
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #33 am: 01. Juli 2015, 19:18:33 »
Man vergleicht hier ganz schnell Aepfel mit Birnen.
Bitte sehe es nicht als Angriff @BettinaOtwin, aber bauen hat auch was mit Komfort und Langlebigkeit zu tun.
Ich habe mein Haus aussen isolieren lassen, da hat alleine das Material nur 40 TE gekostet, jetzt haben wir innen ein klasse
Klima, im Winter ist das Zuggefuehl weg und heute bei der Affenhitze merkt man im Haus kaum was. Zusaetzlich
hat sich der Gesamtenergieverbrauch dramatisch verbessert.

Bei den Ziegel ist das auch so ne Sache. Blechziegel - Wehe dem ihr habt drunter nicht richtig isoliert, und wie sehen die in 20-30 Jahren aus.
Wo wir jetzt wohnen das ist unser 3tes Haus, die anderen sind natuerlich verkauft, und bei jedem Bau haben wir sorgsamer
und aufwaendiger gebaut, nicht weil wir es uns leisten konnten, sondern weil die Sparaktion im Haus davor sich spaeter
geraecht hat.
Das ist immer wieder das Problem, der Unterschied zwischen Billig und Guenstig
gruss Matthias

BettinaOtwin

Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #34 am: 02. Juli 2015, 08:56:56 »
@Matthias   Sicher, da gebe ich dir Recht!

Zum Dämmen: Wir haben alles aus Ytongs gemauert, da brauchen wir keine zusätzliche Dämmung.

Zu den Ziegeln resp. Langlebigkeit: Matthias, wir sind nun 57 und 63 Jahre alt und unsere 5 Kinder sind längst "ausgeflogen". Wit wollten uns ein altersgerechtes und barrierefreies, gut zu bezahlendes Häuschen bauen.
Keines unserer Kinder wird später darin wohnen, ev. nutzen sie es als Ferienhaus am See oder verkloppen es.
2 unserer Kinder wohnen im entfernteren Ausland.

Also wenn das Haus noch unsere Rentnerjahre über steht, ist das für uns ok.

Trotzdem haben wir nicht billig - was Baustoffe angeht - gebaut.
Bei Blechziegeln z.B. gibt es grosse Preisunterschiede und wir haben die qualitativ und preislich besseren genommen und natürlich auch die entsprechend gute Abdichtfolie.
Zum Glück ist mein Mann Handwerksmeister und kann fast Alles selber machen. Ausser Elektro und Installation. Das lassen wir machen.

Als Angriff habe ich deinen Post beileibe nicht gesehen.  :Hands: Es geht um einen konstruktiven Meinungsaustausch! :smily:

Offline Matthias#28

  • *****
  • 908
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #35 am: 02. Juli 2015, 12:25:25 »
Zu den Ziegeln resp. Langlebigkeit: Matthias, wir sind nun 57 und 63 Jahre alt und unsere 5 Kinder sind längst "ausgeflogen".
:respekt: und dann alles selbst geschleppt  :respekt:

Also wenn das Haus noch unsere Rentnerjahre über steht, ist das für uns ok.
Das hoert sich fuer mich nach "sauber ueberlegt" an. Das ist leider nicht oft so

Zum Glück ist mein Mann Handwerksmeister und kann fast Alles selber machen.
Das ist ja nochmal eine andere Nummer. Die mit der Heimwerker-Mentalitaet -ich kann alles- machen mir Sorgen.
Obwohl ich jahrelang auf dem Bau gejobt habe, hole ich fuer bestimmte Dinge heute noch den Fachmann.
Glaube es ist besser so.

Als Angriff habe ich deinen Post beileibe nicht gesehen.  :Hands: Es geht um einen konstruktiven Meinungsaustausch! :smily:
Danke so war es auch von meiner Seite gemeint.  :doppeld:
gruss Matthias

Offline tth

Re: Fertighaus-Firma zu empfehlen?
« Antwort #36 am: 11. Juli 2015, 10:57:25 »
Ich arbeite im Bau und kann euch sagen Finger weg von Fertighaus-Firma aus Frankreich! Fur mich sind das Geldbeutel Reiniger!
Steckdose um 20cm versetzen haben sie gleich 200euros am Bein.
Dragonvamp hat nicht ganz unrecht, es ist sehr teuer zu bauen im Frankreich! Wenn man die preise mit dem Gehalt vergleicht ist es ganz klar warum die Arbeit im Bau zurück geht, die Leute können sich nichts mehr leisten. Was uns nach meiner Sicht im Elsass noch rettet sind die grenzganger die das gute Geld im Ausland gewinnen.
Mein Bruder arbeitet auch im Bau, aber im Sud Frankreich, und da kann ich euch sagen das es mit der Arbeit ganz schlecht ausseht!
President Holland soll so weiter machen dann kann Frankreich den Grieche die Hand geben.
Dragonvamp ein Makler hat mir gesagt das wenn ein Neu Bau verkauft wird sind es generell 30% die von neu preis abgezogen sind     

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
2126 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Oktober 2007, 19:21:38
von Marco
4 Antworten
3074 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. April 2010, 23:37:43
von Ridgihome
5 Antworten
2468 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Februar 2013, 20:37:48
von Emily1310
0 Antworten
1228 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Juli 2014, 08:54:52
von +Hägar+
4 Antworten
1163 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Juni 2017, 22:56:05
von Zaren