Grenzgänger Forum

Grenzgänger => Versicherungen => Thema gestartet von: mehdi am 06. Juli 2017, 08:53:12

Titel: carte vitale
Beitrag von: mehdi am 06. Juli 2017, 08:53:12
hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen und meine Frage beantworten!!
ich wohne in F und arbeite in BRD, meine deutsche KV hat den von mir ausgefüllten Formular zur beantragung der carte vitale  zur Französichen CPAM geschickt, diese meldet sich nicht bei mir schon seit 3 monate.
nach meinem anruf bei der CPAM hautRhin sollte ich eine Copie vom Personal ausweis und eine IBAN Schicken, danach wieder keine Meldung.
- wie lange dauert es  bis sich die CPAM meldet?
- Brauche ich unbedingt ein Französisches konto für die CPAM?
Vielen dank
Titel: Re: carte vitale
Beitrag von: Eliott am 06. Juli 2017, 09:08:30
Keine Panik, bei mir dauerte es 1 Jahr.
Allerdings hatte ich Probleme mit dem Umlaut in meinem Namen,
da ich offensichtlich der erst war der ins Elsass gezogen ist mit einem Umlaut im Namen.  =D
Titel: Re: carte vitale
Beitrag von: Bingo am 06. Juli 2017, 09:51:12
Gut Ding will Weile haben.
CPAM ist so schnell wie ne Gazelle - oder wie heißt das Tier mit der Schleimspur nochmal😉😅
 
Titel: Re: carte vitale
Beitrag von: Frontalier_CH am 06. Juli 2017, 20:17:05
Ganz grundsätzlich würde ich bei der CPAM immer persönlich und vor Ort nachfragen. Nicht über Telefon oder Email. Für eine Carte Vitale benötigt man normalerweise das Formular E106 und muss noch weitere Formulare ausfüllen, meist bezüglich Vorversicherung, Ex Arbeitgeber, Arbeitgeber etc., dann noch ein Formular wo man angibt, wer in Frankreich der Hausarzt sein soll. Des Weiteren wollte die CPAM bei uns noch Geburtsurkunden. Diese gibt es zweisprachig für wenig Geld bei der deutschen Gemeinde, kann man sogar Online bestellen. Außerdem verlangten sie zwingend einen französischen RIB, also ein französisches Konto. Des weiteren noch ein Formular, was nur schweizer Grenzgänger betrifft sowie den Arbeitsvertrag. Das war es dann auch schon. Allerdings erfuhren wir diese Informationen, weil wir persönlich direkt dort nachgefragt haben. Sonst hätten wir nur das E106 abgegeben. Anschliessend dauerte es ca. 4-6 Wochen, bis von der Stelle welche die Carte Vitale produziert, eine Aufforderung kam, Passbilder zu schicken. Anschliessend dauerte es noch mal 2-3 Wochen und die Karten waren da.
Titel: Re: carte vitale
Beitrag von: Tigerbrumme am 20. August 2017, 13:12:35
Hallo, ich bin neu hier und habe nachfolgendes Problem.
Seit nunmehr 8 Jahren lebe ich in Frankreich, bin in Deutschland als freiwilliges Mitglied bei der gesetzlichen Krankenkasse versichert ohne Betreuungsauftrag.
Da meine Ersparnisse langsam aufgebraucht sind ich über kurz oder lang die dt. Krankenversicherung nicht mehr werde zahlen können, stelle ich mir nun die Frage, wie ich in die französische Krankenkasse als Mittellose eintreten kann.
Kann mir evtl. einer der Mitleser helfen???
Vielen Dank vorab.