Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« am: 24. Juni 2016, 07:26:52 »
Hallo zusammen,

ich versuche mich gerade an einer Hilfestellung für einen Fall in Frankreich. Weil ich selbst aber nicht in F lebe, nichts ausprobieren kann und die Kenntnisse der Betroffenen = 0 sind, benötige ich genaue Informationen für das o.a. Szenario.

Ziel ist, in der Fritzbox eine sipgate-Telefonnummer einzurichten und sie ausschließlich für ankommende Anrufe aus Deutschland zu nutzen. Noch praktischer wäre es natürlich, wenn sich so etwas in der NB6 von SFR konfigurieren ließe. Nach allem, was ich gelesen habe, scheint das aber nicht möglich zu sein. Weil der Einsatz nur für diesen Zweck erfolgen soll, müsste eigentlich sogar eine kleine Fritzbox ohne besondere Features ausreichen (z.B. 7312, 7313 oder 7320).

Die entscheidende Frage aber ist, ob Ports und damit VoIP-Telefonie von SFR blockiert werden. Der SFR-Support sagt: VoIP-Telefonie mit einem anderen sip-Provider ist nicht möglich - was IMO für eine Blockade spricht. Erstens aber kann das eine Falschinformation eines unkundigen Callcenter-Mitarbeiters sein oder sich zweitens auf die Einrichtung in der SFR-Box selbst beziehen. Weiß es hier jemand aus eigener Erfahrung?

Falls es mit einer angehängten Fritzbox möglich sein sollte, interessiert mich noch, ob sich das Feature MyFritz! für Fernzugriffe von außen auf die Fritzbox nutzen lässt.

Viele Grüße

nenem
« Letzte Änderung: 28. Juli 2016, 09:40:53 von nenem »

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #1 am: 07. Juli 2016, 22:18:59 »

Falls es mit einer angehängten Fritzbox möglich sein sollte, interessiert mich noch, ob sich das Feature MyFritz! für Fernzugriffe von außen auf die Fritzbox nutzen lässt.

Viele Grüße

nenem

nenem, wenn die Fritzbox hinter der SFR hängt, dann geht MyFritz! nicht. Denn die Fritte bekommt von der SFR Box eine IP Adresse aus dem privaten Adressbereich. Diese Adresse würde dann auch an AVM übermittelt werden...und Deine Fritzbox kann anschliessend nicht mehr gefunden werden.
Wenn Du Deine Fritzbox im i-net finden willst, dann z.B. eine DYNDNS auf der SFR Box laufen. Da klappt auch, zumindest mit der Freebox. Es ist aber nicht auszuschliessen, dass Du dann einen Dienst von SFR nutzen musst (weil Du nix anderes installieren kannst).

bonne chance

dudule
« Letzte Änderung: 20. Juli 2016, 12:10:41 von dudule »

banjo

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #2 am: 08. Juli 2016, 12:50:46 »
eigentlich kann man jeden x-Beliebigen DynDNS Client (auch Fritzbox oder ne NAS) hinter der Providerbox betrieben, dieser meldet dann schon die öffentliche IP der Providerbox an den DynDNS-Server.

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #3 am: 14. Juli 2016, 13:54:41 »
eigentlich kann man jeden x-Beliebigen DynDNS Client (auch Fritzbox oder ne NAS) hinter der Providerbox betrieben, dieser meldet dann schon die öffentliche IP der Providerbox an den DynDNS-Server.

Dirk, wie muss ich Dein Zitat oben verstehen ? Geht dies nun auf einer Fritte die hinter einem Router hängt oder geht dies nicht ?

Wenn überhaupt könnte dies m.E. nur funktionieren (muss es aber nicht), wenn man die Neufbox 6 von SFR im "Bridge-Modus" betreiben könnte, d.h. die Fritzbox bekommt am Ausgang der SFR-Box eine IP (WAN) Adresse des Providers SFR angeboten. Bei SFR hat man aber diese Bridge Funktion im Rahmen eines Software Updates deaktiviert, in den einschlägigen Foren in F kann man eine Menge darüber lesen.
Wird diese SFR Box als Router und die Fritte dahinter ebenfalls als Router betrieben, dann bekommt der DYNDNS Dienst die Adresse der Fritte übermittelt, die Ihr von der SFR Box zugewiesen wurde - und die stammt aus dem privaten Adressbereich (ich hab dies selber bei Bekannten mit einer SFR Box getestet). Idem wenn man die Fritzbox als IP-Client betreibt. Ein DYNDNS Dienst fuktioniert nur dann, wenn er auf dem Router installiert ist, der unmittelbar mit dem DSLAM des Anbieters verbunden ist. Aber probier es doch einfach mal selber aus.

Ich denke, das die Aussage:
Zitat
Eigentlich kann man jeden x-Beliebigen DYNDNS Client....
den User nenem mehr verunsichert als hilft.
Wenn es geht, dann sag Ihm doch einfach wie es geht - das hilft Ihm und mir an dieser Stelle nochmals nachzuforschen.

dudule
« Letzte Änderung: 14. Juli 2016, 14:23:08 von dudule »

banjo

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #4 am: 14. Juli 2016, 16:07:29 »
Ich habe 2 Synology und eine QNAP NAS hinter einer FB direkt am Orange Netz. Auf den 3 NAS habe ich Standard-DynDNS (nicht die Herstellereigenen!) konfiguriert wie z. Bsp. no-ip.org.
Bei allen diesen funktioniert das "Durchreichen" der der öffentlichen IP der Box, ich sehe im Konfigmenü der NAS-Geräte die öffentliche IP.

Ich habe jetzt nochmal geschaut in einer Konfig FB hinter FB, wobei die 2. FB im Client-Modus läuft. Dort gibt es dann keinen DynDNS-Dienst auf der FB mehr, so dass dies nicht gehen wird. Ich gebe dir recht, wenn die 2. FB im Router-Modus läuft (und nur dann überhaupt DynDNS-Client macht), wird sie die IP der 1. FB für den DynDNS auflösen.

Dass das nicht geht, liegt aber an der Beschränkung der 2. FB im Client-Modus. Andere Clients wie eine NAS oder ein Windows/Linux/Satreceiver etc. hinter dem Providerrouter werden es können.

Ach ja, wenn ichs recht gelesen habe, fällt Ende August der Routerzwang zumindest in Deutschland, dann kann jeder seine FB direkt am Anschluß seines Providers betreiben, sofern dieser SIP für VOIP unterstützt. Da dies auf einer EU-Direktive fußt bleibt zu hoffen, dass es in F auch bald kommt.

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #5 am: 14. Juli 2016, 18:19:05 »
Alles klar.

Das eine EU Directive in F umgesetzt wird - nun ja: wenn überhaupt, erst dann wenn der Kesseldruck aus Brüssel so hoch ist, dass der franz. Kessel kurz vor dem Bersten ist. Es gibt reichlich Beispiele dafür - siehe Privatbahnen bei der DB und SNCF. Die werden wohl auf franz. Gleisen erst in ein oder zwei Jahren rollen (zwei Ausnahmen: Alsace / Lorraine).

Man darf nicht vergessen, dass die franz. FAI eine proprietäre Lösung für die Übertragung von Telefongesprächen haben
(bis auf Orange = mod. SIP, die aber rücken Ihre Zugangsdaten nicht raus), insofern haben die Provider Ihren Claim abgesteckt. Wer Telefonie via FAI betreiben möchte, der wird um deren Boxen nicht herumkommen.

dudule

banjo

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #6 am: 14. Juli 2016, 19:11:09 »
Dass Orange SIP kann habe ich schon ab und an gelesen, aber noch nie gesehen.
Bei den gebündelten Anschlüssen rückt Orange wenigstens die Logindaten raus, so dass PPPoE geht.
Und dann nimmt man halt nen deutschen oder internationalen SIP-Provider und lässt die Orange VOIP-Nummer saussen.
« Letzte Änderung: 14. Juli 2016, 21:00:06 von -Dirk- »

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #7 am: 19. Juli 2016, 07:48:14 »
@Dirk
Ich habe mir die Beiträge jetzt mal auf die Schnelle durchgelesen (und nicht gründlich, weil die Angelegenheit mittlerweile eilt). Deine Ausgangsthese, dass eine FB hinter einer Providerbox betrieben werden kann und die dann schon die öffentliche IP übermittelt, halte ich nach tagelangen Experimenten, Befragungen von Experten und Rücksprachen mit dem AVM-Support für falsch. In Deinen weiteren Ausführungen beschreibst Du ja auch, welche zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind. Außerdem lese ich bei beiden Szenarien, die Du genannt hast, heraus, dass Du eine FB direkt am Anschluss hängen hast. Das ist aber etwas anderes, als eine Providerbox als Primär- und eine FB als Sekundärbox zu betreiben. Schlussendlich jedenfalls ist es nicht möglich, MyFritz! in der FB als Sekundärgerät zu aktivieren. Ohne öffentliche IP-Adresse geht es nicht. Dass es mit allerlei Frickeleien hinzubekommen ist, bezweifele ich nicht. Wenn die aber ins Spiel kommen, scheidet diese Option aus, und es bleibt dabei: Nicht möglich. Ist auch dokumentiert (in beiden Texten: s. "Voraussetzungen / Einschränkungen")

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7330/wissensdatenbank/publication/show/3229_FRITZ-Box-als-kaskadierten-Router-einrichten/  und
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7330/wissensdatenbank/publication/show/3244_FRITZ-Box-als-IP-Client-einrichten/

Anmerkung: Dein Kommentar am Schluss Deines letzten Postings empfinde ich als abenteuerlich. Ein Kunde eines französischen Poviders, der kostenlos in über 100 Länder weltweit telefonieren kann, soll auf seine  fränzösische Nummer verzichten und stattdessen kostenpflichtig mit sipgate telefonieren? Ist es das, was Du meinst?
« Letzte Änderung: 19. Juli 2016, 08:04:11 von nenem »

banjo

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #8 am: 19. Juli 2016, 09:03:44 »
Hi nemen,

ich habe nach einem eigenen Test meine erste Aussage korrigiert:
- eine FB im Client-Modus hinter eine Provider-Box funktioniert nicht, da der Client-Modus keine DynDNS anbeietet (weder MyFritz! noch freie DynDNS)
- eine FB hinter Providerrouter im Routermodus (kaskadierte Router) bietet DynDNS an, liefert aber die lokale IP des Providerrouters zurück, hilft also nicht.
- jeder andere DynDNS-Client (Windows, Linux, auf ner NAS, einem SAT-Receiver, einer WebCam usw.) kann durch den Providerrouter ein DynDNS mit einem freien Anbieter machen, der Verkehr ist http oder https, die Router lassen das durch. Diese Geräte liefern definitiv die öffentliche IP des Providerrouters!

- deine Anmerkung:
Jeder kann machen, was er will. Ich habe es so gemacht, da es mir sehr viele Vorteile bringt. Ich verzichte auf die franz. Nummer und verwende Sipgate. Mit der Anmerkung wollte ich darauf hinweisen, dass sowas geht, falls jemand in F unter einer dt. Nummer direkt erreichbar bzw. mit einer solchen im Clip erscheinen will. Denke dabei auch mal an Softphone und Apps auf Reisen und so.
Schade ist, dass Orange wie die meisten Anbieter immer noch nicht durchgängig SIP anbieten bzw. die Logindaten dafür rausrücken, dann könnte man die FB auch für Orange SIP nehmen und alles wäre so schön.


Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #9 am: 19. Juli 2016, 11:43:24 »
Alles soweit zugestanden. Meine Fragestellung allerdings war präzise und bezog sich auf MyFritz! - und nciht auf andere Geräte, die als IP-Clients betrieben werden. Insofern war das, was nach Deinem dritten Spiegelstrich zu finden ist, eigentlich nicht Gegenstand meiner Frage.

Und was meine Anmerkung betrifft, hattest Du ja - so schreibst Du in Deiner Antwort - ein bestimmtes Szenario im Auge, ohne es allerdings zu nennen. Als allgemeine Empfehlung jedenfalls war/ist sie nicht hilfreich. Selbst mit Deiner Ergänzung verstehe ich den Zusammenhang zu "Softphone und Apps auf Reisen" nicht. Was hat die Nutzung oder Nichtnutzung der Telefonnummern eines französischen Providers damit zu tun? Mit denen wird doch eine Box an einem fest installierten Anschluss gefüttert, während die Konfiguration eines SIP-Accounts auf einem Mobilgerät völlig unabhängig davon erfolgt, oder?

banjo

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #10 am: 19. Juli 2016, 11:52:52 »
Wenn Du woanders bessere oder präzisere Antworten findest - dann ist ja alles gut, zeig sie mir. Wenn du aber einfach Dein Netz zuhause aus der Ferne erreichen können möchtest, dann denke vielleicht doch mal drüber nach, irgendwo einen DynDNS-Client zu platzieren.

Der Zusammenhang zu Softphones und Apps ist der:
Mit einem Sipgate-Account (oder anderen SIP-Providern) ist es möglich, eine FB oder ein IP-Telefon zuhause in F und auch Apps oder Softphones unterwegs mit dieser Rufnummer zu verwenden.
Bei Nutzung von VOIP der franz. Provider geht dies IMHO (derzeit) nicht.
Ich sehe dies als Vorteil an.

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #11 am: 19. Juli 2016, 12:24:43 »
Wenn du aber einfach Dein Netz zuhause aus der Ferne erreichen können möchtest,
Nein, will ich nicht. Mit meiner Frage wollte ich klären, (Zitat) "ob sich das Feature MyFritz! für Fernzugriffe von außen auf die Fritzbox nutzen lässt."

Der Zusammenhang zu Softphones und Apps ist der:
Mit einem Sipgate-Account (oder anderen SIP-Providern) ist es möglich, eine FB oder ein IP-Telefon zuhause in F und auch Apps oder Softphones unterwegs mit dieser Rufnummer zu verwenden.
Bei Nutzung von VOIP der franz. Provider geht dies IMHO (derzeit) nicht.
Ich verstehe es immer noch nicht: Du unterscheidest nicht zwischen zuhause und unterwegs, behandelst alle Formen als Paket (also Telefonnummer am fest installierten Anschluss zuhause und Smartphone sowie Apps unterwegs) und trennst argumentativ nicht bei der Nutzungsart. Welche Rolle spielt denn die französische, vom Provider zugewiesene Rufnummer für Smartphones und Apps, wenn Du unterwegs (z.B. auf Reisen) bist, und warum sollte es nötig sein, sie für die "Unterwegsnutzung" einer sip-Telefonnummer zu deaktivieren? Bisher kenne ich es jedenfalls anders: Ich richte sipgate auf einem Mobilgerät ein, verbinde es dort, wo ich gerade bin, mit einem gerade verfügbaren WLAN, und telefoniere mit meiner sipgate-Nummer (vorausgesetzt natürlich, an dem dortigen Anschluss gibt es keine Portblockaden). Mit den Telefonnummern, die ich von meinem eigenen Provider bekomme und zuhause nutze, hat das rein gar nichts zu tun.
« Letzte Änderung: 19. Juli 2016, 12:26:15 von nenem »

banjo

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #12 am: 19. Juli 2016, 14:51:51 »
Mensch nemen,
das hier ist ein Forum, bei dem Menschen anderen Menschen kostenlos versuchen zu helfen und Tipps und Anregungen geben. Und Du maulst mich an, ich hätte nicht präzise genug auf Deine Frage geantwortet. Kauf Dir doch einen Consultant für 1200.- Tagessatz, der wird Dir präzise genug antworten.

Ich weiss nicht, was es da nicht zu verstehen gibt. Ich versuchs ein letztes Mal:
Mit meinem Sipgate-Account bin ich sowohl zuhause über die FB als auch unterwegs - sofern ich im WLAN bin und kein Portblocking herrscht - unter *derselben* Telefonnummer als *Festnetzanschluß* *gleichzeitig* erreichbar und kann unter dieser Festnetzrufnummer *kostenlos (in Abhängigkeit des gekauften Sipgate-Tarifs)* weltweit telefonieren. Besonders interessant im außereurop. Ausland.
Ich deaktiviere die franz. VOIP-Nummer nicht, ich nutze sie nur einfach nicht, weil ich das oben genannte damit nicht kann.
Als Ergänzung: viele Deutsche Handykunden haben ne Flat ins dt. Festnetz - aber keine ins franz. Netz oder zu dt. oder franz. Netzen, ergo können mich deutsche Freunde/Bekannte/Firmen kostenlos auf meiner Sipgate-Nummer anrufen, egal wo ich bin. Und denen muss ich nicht die dt. Sipgate und franz. VOIP-Nummer geben, sondern eben nur ein.

und jetzt genug erklärt.

Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #13 am: 19. Juli 2016, 17:19:21 »
das hier ist ein Forum, bei dem Menschen anderen Menschen kostenlos versuchen zu helfen und Tipps und Anregungen geben.
Mir ist bekannt, was ein Forum ist und auf welcher Grundlage es funktioniert.

Und Du maulst mich an, ich hätte nicht präzise genug auf Deine Frage geantwortet.
Wenn Du meine Postings in diesem Thread liest, wirst Du von mir so etwas nirgends finden. Ich schrieb, dass meine Frage präzise formuliert war, habe zweitens Deinen Hinweis in Form und Inhalt sachlich richtiggestellt und drittens Deinen Vorschlag, auf eine zugewiesene Rufnummer zu verzichten, als abenteuerlich bezeichnet. Mehr nicht. Kein "Anmaulen", o.ä.

Kauf Dir doch einen Consultant für 1200.- Tagessatz, der wird Dir präzise genug antworten.
Was soll das denn? Ich brauche keinen Consultant, sondern war inzwischen auf anderen Wegen und sowohl ohne Consultants, als auch ohne Deine Hilfe auf die richtigen Antworten gekommen.

Auf den Rest Deiner Antwort gehe ich nicht detailliert ein, denn es ist exakt so, wie ich vermutet hatte. Dein Tipp, einfach die französische Rufnummer zu deaktivieren (Deine Worte: "lässt die Orange VOIP-Nummer saussen"), mag für Voraussetzungen ein richtiger sein, die bei Dir vorhanden sind, aber nicht allgemein. Wer kostenlos in weltweit über 100 Länder telefonieren kann und sich für einen kostenlosen sipgate-Account entscheidet, sollte so etwas tunlichst nicht tun. Unterwegs und bei Nutzung anderer WLANs ohne Portblockaden lässt sich sipgate auf mobilen Geräten auch ohne solche Aktionen nutzen.

Aber (vielleicht merkst auch Du es jetzt langsam): All das hat absolut nichts mehr mit meiner Frage zu tun und ist das in Foren oft anzutreffende Abdriften in andere Themen. Erstens wollte ich wissen, ob jemand aus eigener, praktischer Erfahrung sagen kann, ob SFR Ports für die VoIP-Telefonie mit sipgate blockiert und zweitens, ob der Fernzugriff auf eine Fritzbox per MyFritz! möglich ist, wenn die Fritzbox hinter einer SFR-Box hängt. Dazu habe ich (zunächst) nichts bzw. eine unrichtige Behauptung von Dir gelesen - und das wiederum hat nichts mit mit "to be a consultant or not to be a consultant" zu tun. Ich jedenfalls erteile Ratschläge, wenn ich etwas sicher weiß und keine, wenn ich es nicht weiß oder mir nicht sicher bin.


Re: Fritzbox hinter "Neufbox 6" von SFR
« Antwort #14 am: 19. Juli 2016, 23:02:42 »
Dirk,

ich denke nenem hat irgendwie Recht. nenem hat eine klar formulierte Frage gestellt, und als ich dann gelesen habe

Zitat
...eigentlich kann man jeden x-Beliebigen DynDNS Client (auch Fritzbox oder ne NAS) hinter der Providerbox betrieben, dieser meldet dann schon die öffentliche IP der Providerbox an den DynDNS-Server.

hat schon benklich mein Kopf gewackelt. Mit Deiner Aussage hast Du nenem überhaupt nicht weitergeholfen. Dass ein DYNDNS Client auf einer Synology hinter einer Routerkaskade läuft, finde ich interessant (werde ich mal ausprobieren) - interessiert aber in diesem Fall höchstens als Anmerkung, mehr nicht. Ich hab auch nix gelesen von ....ich habe mich getäuscht..., sondern ich hab nochmal nachgeschaut. Wenn ich vorher nicht geantwortet hätte, dann wäre nenem in den Wald gelaufen (und hätte wahrscheinlich viel Zeit mit Experimenten bzw. mit Telefongesprächen mit AVM zugebracht). ob der DYNDNS Dienst von z.B. spdns oder myfritz stammt ist in diesem Zusammenhang wumpe.

Ich habe nenem angeboten gegebenenfalls per TeamViewer mir die SFR Box in F anzuschauen und mit der gebotenen  Vorsicht zu konfigurieren

Noch eine Anmerkung:
VOIP funktioniert mit dem Anbieter FREE - aber nur was Gespräche zu Festnetzanschlüssen innerhalb F angeht. Läuft auf einer Fritte prima, für Android Handys gibts eine CSipSimple App und für Free vorkonfiguriert. Und na klar, auch via VPN über die Fritte (mit Fritz!App Fon)

dudule

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
5 Antworten
3956 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Januar 2017, 20:11:59
von atd
9 Antworten
4953 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Januar 2009, 21:51:35
von _Markus_
1 Antworten
2101 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. September 2008, 15:22:15
von Eli
0 Antworten
1693 Aufrufe
Letzter Beitrag 04. Juni 2013, 14:29:31
von Gabrielle
0 Antworten
1437 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. März 2014, 11:18:00
von Ridgihome