Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Brauche Tipp für "Internet auf der Terrasse"  (Gelesen 5255 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dudule

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
    • Profil anzeigen
Re: Brauche Tipp für "Internet auf der Terrasse"
« Antwort #15 am: 20. Juli 2016, 11:57:40 »
Zitat
...evt. unzulässige Sendeleistung aus rechtlicher Sicht wurscht. Das prüft kein Mensch

Kann sein, muss aber nicht. Wenn der TP-Link CPE210 zufällig in Richtung des Militärcamps strahlt, dann bin ich sicher, dass da ein paar Leute diesen Sender ganz interessant finden werden, zumal in F nur 10mW EIRP zugelassen sind.... Ausserdem - Moni möchte auf der gesamten Terrasse WLAN zur Verfügung haben (wenn ich dies richtig verstanden habe) und nicht nur in einem Bereich der Strahlungskeule.

Ob Devolo Marktführer ist kann ich nicht sagen, Dirk hat da wahrscheinlich bessere Informationen. Ich lese meistens die Bewertungen bei Amazon (hier PowerLine WLAN) und treffe dann ein Entscheidung.

dudule

Offline -Helmut-

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 732
    • Profil anzeigen
Re: Brauche Tipp für "Internet auf der Terrasse"
« Antwort #16 am: 20. Juli 2016, 19:04:18 »
Interessant hier zu lesen was diverse Leute vorschlagen, ablehnen usw. ;-)

Niemand kommt auf die Idee, die Livebox technisch in Frage zu stellen. Moni, ist das eine gemietete Livebox oder eine gekaufte und somit dein Eigentum?
Normalerweise ist eine Livebox dafür konstruiert, auch Nachbarn und somit Personen auf größerer Distanz zur Livebox Frankreichweit einen Internetzugang zu ermöglichen!

Die Livebox bietet bezüglich Wlan zwei Kanäle zur Verwendung an. Ich kann mit einem Wlanfinder alle Wlanboxen in der Nachbarschaft mit ihrer jeweiligen Bezeichnung erkennen. Könnte mich auch mit meinen Zugangsdaten in eine fremde Livebox einloggen und wäre dann im Netz so unterwegs, als ob ich meine eigene Livebox verwendet hätte.

Von solcher Möglichkeit geht hier niemand aus. Normalerweise sollte als die Livebox einen Radius von mehr als 10 Metern abdecken! Nachbarn oder Autos, Spaziergänger sind meist mehr als 10 Meter von der Livebox entfernt.
Entweder liegt bautechnisch -Armierung von Betonwänden etc- ein Problem mit der Abstrahlung per Wlan vor, oder die Box ist technisch nicht in Ordnung.

Wieso sollte sich irgendjemand für zu hohe Strahlungsleistungen aufregen, oder benachbartes Militär auf den Plan rufen?
Die Frequenzbereiche sind so eingeteilt dass zugelassene Geräte nur innerhalb dieser frei gegebenen Frequenzen betrieben werden und somit keine anderen Bereiche stören können. Es wurde also schon per Bereichseinteilungen das Risiko von Störungen minimiert.

War mal mit meinem Laptop außer Haus, um zu sehen bis zu welcher Entfernung ich meine eigene Livebox kontaktieren könnte. 30 Meter waren noch kein Problem, folglich könnten etliche Nachbarn um uns herum eine Verbindung über den frankreichweiten Kanal der Livebox aufbauen, wenn sie ihr eigenes Livebox-Loggin benutzen.

Somit bestünde für manche Leute auch eine Möglichkeit, an die Sie bisher nicht dachten. Mit einem geeigneten Programm ermitteln, welche andere Liveboxen auf der Terrasse empfangbar sind. Meist wird da auch noch der Empfangspegel angezeigt, also sinngemäß die Qualität der Verbindung.

Falls diese fernere Livebox für den zweiten Wlankanal frei geschaltet ist, kann man darüber mit seinen eigenen Logindaten eine Verbindung über eine empfangbare Livebox aufbauen. Die Grundidee, die Orange mit solcherlei Technik verknüpft hat, wird vielleicht nicht verstanden.

Sinngemäß könnte ich mich in Südfrankreich oder weit von zuhause entfernt per zweitem Wlan-Kanal mit meinen eigenen Zugangsdaten -wie zuhause, da aber macht es die Box die Anmeldung automatisch- einloggen. Sofern der zweite Wlankanal der Livebox frei geschaltet ist, nur dann funktioniert dieser Weg.

Ich wundere mich, dass von dieser Option niemand spricht. Naja, so einige besonders vorsichtige Zeitgenossen -meist Deutsche- trauen diesem frei geschalteten zweiten Wlan-Kanal ihrer Livebox nicht, schalten diese Option also wegen diverser Bedenken ab.

So, nun sollte sich erkundigt werden, ob diese teils unbekannte Option verfügbar wäre und wie zu benutzen ist.
Vielleicht besteht ja diese Möglichkeit und kann ohne kaufen von technischen Teilen verwendet werden.

Ich drücke mal die Daumen.
Ich verabscheue ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen! (Voltaire)

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Brauche Tipp für "Internet auf der Terrasse"
« Antwort #17 am: 20. Juli 2016, 21:31:00 »
Devolo ist Marktführer bei Powerline-Adaptern, das wäre was für Dich:
http://www.devolo.de/article/dlan-1200-wifi-ac-starter-kit-powerline/
Ist halt nur Indoor.
Das ist doch gerade egal. Wenns regnet ist Moni auch nicht im Garten.
ich habe mit den oben zitierten gekauft. Da im Produktnamen Wifi mit drin ist, ist der Sendeknochen auch ein WLan-Sender.
Wenn ich raus geh in den Garten, nehme ich mein Knochen mit und stecke ihn dort in die Steckdose, und habe mein WLan.
Wenn ich wieder rein gehe, nehme ich mein Pad und mein Knoch mit rein. Im Regen braucht doch keiner WLan, oder
gruss Matthias

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Brauche Tipp für "Internet auf der Terrasse"
« Antwort #18 am: 20. Juli 2016, 21:35:04 »
Mit einem geeigneten Programm ermitteln, welche andere Liveboxen auf der Terrasse empfangbar sind. Meist wird da auch noch der Empfangspegel angezeigt, also sinngemäß die Qualität der Verbindung.
Programmempfehlung: http://www.chip.de/downloads/inSSIDer-Home-letzte-Freeware-Version_41273737.html
Zeig schoen auf wie stark welche Boxen rumstrahlen, und es ggf auch Probs gibt weil zu viel auf dem gleichen Kanal strahlen.
gruss Matthias