Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« am: 08. Dezember 2006, 17:10:21 »
Obwohl ich jetzt schon seit 2 Jahren in F wohne habe ich erst 1x eine Steuererklärung gemacht.
Dafür war ich auf meiner Bank, der Berater dort hat mir seine Hilfe angeboten.
Jetzt habe ich allerdings das Gefühl das nicht alles angegeben wurde was man angeben kann.
Wo kann man sich denn Hilfe für Steuererklärungen holen? Gibt es sowas wie Steuerberater für Privatleute?
Es wäre ganz gut wenn es da deutsche Ansprechpartner dafür gäbe. So gut ist mein Französisch leider noch nicht...

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2006, 18:09:09 »
Hi Tinchen,

In F kann jeder pauschal 10% als Werbungskosten absetzen, wenn er keine Einzelaufstellung zum "Absetzen" machen will. Daneben gibt es nur noch vielleicht eine Handvoll Gründe zum Absetzen, die dein Bankangestellter sicherlich kennt. Sollten deine Werbungskosten nicht die 10% übersteigen, so hast Du sicherlich eine richtige Steuererklärung abgegeben und Du kannst die typisch deutsche Art ablegen, nach weiteren Möglichkeiten zu suchen, um noch mehr abzusetzen. Dieses wird meines Erachtens übrigen durch das d Steuersystem erzeugt, bei dem man "tausende" von Einzelheiten kennen muss, um gerechte Steuern zu bezahlen und man im Endeffkt immer noch das Gefühl hat, etwas vergessen zu haben, denn von den Finanzbeamten wird man recht selten zu seinen Gunsten beraten. Was macht man also; man geht zu einem Steuerberater. Von diesen gibt es übrigens in F wesentlich weniger. Kann das am Steuersystem liegen?
Willst Du mehr über Steuern in F wissen, so findest im GrenzgängerWiki eine ganze Menge:
http://www.grenzgaenger-forum.de/wiki/index.php/Steuern_in_Frankreich

Gruss, Dieter

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2006, 15:27:20 »
Mit den Steuern da hatte ich in Deutschland genauso wenig Plan wie jetzt in Frankreich.
Ich habe meine Fahrtkosten extra angegeben. Fällt das unter die 10% die du meinst?
Aber wie ist das mit Kreditzinsen, Versicherungen usw.? Kann man die auch irgendwo angeben?

Guest

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2006, 15:26:46 »
Zitat von: Tinchen
Mit den Steuern da hatte ich in Deutschland genauso wenig Plan wie jetzt in Frankreich.
Ich habe meine Fahrtkosten extra angegeben. Fällt das unter die 10% die du meinst?
Aber wie ist das mit Kreditzinsen, Versicherungen usw.? Kann man die auch irgendwo angeben?
Hallo,

aber selbstverständlich kann man alles mögliche noch absetzen auf der Steuererklärung......vorausgesetzt es fällt unter die vorausgesehen Fälle.
So sind z.B. nicht alle Kreditzinsen absetzbar, sondern nur einige Renovierungsarbeiten bzw. Kreditzinsen die mit besonderen Rahmenbedingungen verknüpft sind (Loi Besson, Loi Robien usw.)

Entweder man kämpft sich durch sämtliche Zusatzformulare, samt "Anleitung", die vom Finanzamt zur Verfügung gestellt werden (bzw. online abrufen unter http://impots.gouv.fr), oder aber man sucht sich einen Steuerberater. Wie Dieter jedoch schon treffend bemerkt hat, gibt es davon in F weitaus weniger als in D, und die die sich so schimpfen haben nicht immer mehr Ahnung als du..... zumindest darf der sich dann mit den Formularen herumplagen, iss auch was wert :)

Ulf

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #4 am: 14. Dezember 2006, 19:30:22 »
Hi,

mein ehmaliger deutscher Steuerberater, der sich auch im französischen Steuerrecht auskennt, meinte vor Jahren, dass ich der erste Mandat wäre, bei dem diese leidige Belegsammlerei wirklich war bringen würde - bei allen anderen würde die Pauschale-Regelung völlig ausreichen.

Ich vertraue dem Mann - da er sich wirklich sehr gut auskennt - und mache nun meine Steuererklärung zusammen mit einer Freundin hier im Elsass.

Ein Buchtipp für alle "Neufranzosen" :

Elsaß für Neubürger. Ein Leitfaden für angehende Franzosen
von Dietlev Bartels, Thomas Ehl (das ist der besagte Steuerberater)


ISBN: 3881902260

Macht auch Sinn, wenn man in Lothringen wohnt.....

Offline Marco

  • *****
  • 1.157
    • Profil anzeigen
    • Blog
Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2006, 11:00:59 »
die empfehlung nehme ich gerne in die bücherliste mit auf... :)

EDIT: wollte es eben aufnehmen, allerdings ist es nicht mehr lieferbar. schade.

was das absetzen angeht - ich habs mir für letztes jahr mal ausgerechnet und bin auch überrascht gewesen, wieviel man absetzen müsste um die pauschale zu überholen :).

grüße,
marco

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #6 am: 24. Dezember 2006, 13:01:01 »
Zitat von: Tinchen
Mit den Steuern da hatte ich in Deutschland genauso wenig Plan wie jetzt in Frankreich.
Ich habe meine Fahrtkosten extra angegeben. Fällt das unter die 10% die du meinst?
Aber wie ist das mit Kreditzinsen, Versicherungen usw.? Kann man die auch irgendwo angeben?
Hi Tinchen,

Wenn Du deine Fahrtkosten extra angegeben hast, frage ich mich, was deiner Meinung nach wohl zur Pauschale von 10% gehören könnte. Ich hoffe nur für Dich, dass die französischen Finanzbeamten jetzt bei Dir nicht davon ausgehen, dass Du eine Einzelabrechnung machen willst anstelle der pauschalen 10%.
Wie Marco an anderer Stelle schreibt, ist es wahrscheinlich für den überwiegenden Teil der Steuerzahler günstiger, diese 10% Pauschale in Anspruch zu nehmen, als eine zeitaufwendige Einzelabrechnung zu machen.
Für jemanden, der nicht in den eigenen 4 Wänden wohnt, gibt es über die 10%ige Pauschale hinaus noch eine handvoll weiterer Möglichkeiten, z.B. Spenden und Kinderbetreuungskosten (wenn beide Eltern arbeiten) abzusetzen.
Wer in der eigenen Wohnung/Haus wohnt kann ebensowenig wie in Deutschland Kreditzinsen absetzen. Gelegentlich gibt es Sonderprogramm für diesen Personenkreis (Solaranlagen, Heizung erneuern, Fenster ...), aber da muss man sich die Einzelheiten anschauen.
Wer Mieteinnahmen hat, muss noch zusätzliche Steuern (CSG) bezahlen, kann aber auch mehr "absetzen".

Tinchen, wenn Du einen netten Bankangestellten hast, der Dir freundlicherweise kostenlos (in D kosten Steuerberater harte Euros) deine Steuererklärung gemacht hat, solltest Du ihn Dir warm halten, da er eigentlich nur daran interessiert ist, dass Du weniger Steuern bezahlst und Du ihm dann das eingesparte Geld zu treuen Händen übergibst.

Gruss, Dieter

P.S.: In Frankreich wird z.Z. über eine Steuer an der Quelle nachgedacht. Ich hoffe da wird nichts draus, denn wenn möglicherweise französische Steuer"experten" zur Fortbildung nach Deutschland, dem Musterland der Steuer an der Quelle, geschickt werden, dann wird mir Angst und Bange.

Wo bekommt man Hilfe für die Steuererklärung
« Antwort #7 am: 26. Dezember 2006, 22:52:10 »
Na dann war das was er da gemacht hatte ja wahrscheinlich doch in Ordnung.
Das mit der Steuer an der Quelle habe ich auch schon mitbekommen, aber das wird sich wahrscheinlich (hoffentlich) genauso hinziehen wie viele andere Dinge die sie schon vorhatten!!

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
3 Antworten
2037 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Februar 2009, 08:46:17
von Sylvia*
1 Antworten
2137 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. März 2012, 20:00:44
von Thully
2 Antworten
1966 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. Juni 2012, 15:51:37
von magnum
2 Antworten
1358 Aufrufe
Letzter Beitrag 16. August 2012, 14:40:35
von Der Norden
16 Antworten
5882 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. April 2013, 15:47:48
von Eliott