Wie soll ich es angehen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Guest

Wie soll ich es angehen?
« am: 03. Februar 2007, 02:05:16 »
Hallo!
Ich bin auch am überlegen nach frankreich zu ziehen oder besser gesagt, ich möchte mir dort einen vermieter suchen "billig" und einen zweitwohnsitz in Landau anmelden! Ist das in der Form überhaupt möglich? Ich beschäftige mich jetzt erst einige Tage mit diesem Thema! Welche genauen vorteile auser der Lohnsteuer habe ich noch? Was mich auch noch interessiert, ob die Bürokratie schlimm ist?


Danke  für eure hilfe.....

LG Jens :)

Offline Marco

  • *****
  • 1.157
    • Profil anzeigen
    • Blog
Wie soll ich es angehen?
« Antwort #1 am: 03. Februar 2007, 02:32:01 »
Hi Jens,

vielleicht war die andere Anfrage auch von dir (ÄNZ...), falls nicht, die gleiche Antwort gilt auch hier:

zum Ablauf kannst du ein wenig im Wiki lesen unter http://www.grenzgaenger-forum.de/wiki/index.php/Wie_wird_man_Grenzg%C3%A4nger%3F

Das mit dem bestätigen lassen, daß man dort wohnt und eine Zweitwohnung in Deutschland zu haben kannst du dir aus dem Kopf schlagen. Um als Grenzgänger deine Steuern in Frankreich zahlen zu dürfen darfst du keinen Wohnsitz mehr in Deutschland haben. Auch keinen Zweitwohnsitz.

Grüße,
Marco

mausespeck007

Wie soll ich es angehen?
« Antwort #2 am: 03. Februar 2007, 12:00:20 »
Hallo,
das mit dem Zweitwohnsitz in Deutschland kannst Du vergessen, automatisch wenn Du Dich in Deutschland anmeldest wird er als Erstwohnsitz gemeldet.

Gruß
Markus

Offline Mathis

  • *****
  • 626
    • Profil anzeigen
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Pays_de_Bitche
Wie soll ich es angehen?
« Antwort #3 am: 04. Februar 2007, 10:13:52 »
Hi!

Die Frage nach dem Zweitwohnsitz in Deutschland mit Erstwohnsitz in Frankreich taucht immer wieder auf.

Die kurze Antwort: geht nicht.

Die lange Antwort: um einen Zweitwohnsitz in D zu haben, braucht man einen Erstwohnsitz in D. Es ist ungefähr so, als würde man bei der Versicherung fragen, ob man einen Zweitwagen anmelden kann, ohne einen Erstwagen zu haben. Wer den Erstwohnsitz abmeldet, aber den Zweitwohnsitz (beide in D) behält, macht automatisch den Zweitwohnsitz zum Erstwohnsitz. Oder anders gesagt: Zweitwohnsitze zwischen Staaten gibt es nicht. Man hätte dann eigentlich 2 Erstwohnsitze. Hier greift dann aber die Regelung mit dem Lebensmittelpunkt, was allerdings dem Finanzamt erst mal egal ist, denn die wollen, solange Du einen Wohnsitz in D hast, von Dir die Kohle sehen. Ebenfalls ist es der GEZ egal.

Was allerdings geht ist folgendes: keiner kann Dir verbieten, dass Du gelegentlich bei einem Freund (einer Freundin) oder bei Eltern oder Verwandten übernachtest. Du solltest nur vermeiden, das zu oft zu tun (Lebensmittelpunkt) oder Dinge wie einen Mietvertrag oder eine Anmeldung bei der Gemeinde zu machen. Auch solltest Du keinen Strom/Wasser/Müll etc. da anmelden. Du wärst also nur gelegentlich zu Gast...

Gruß Mathis

Guest

Wie soll ich es angehen?
« Antwort #4 am: 05. Februar 2007, 13:09:34 »
Schade, das das so nicht geht......
Trozdem danke....
LG Jens

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
3472 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Juni 2009, 22:46:40
von Zaren
2 Antworten
1950 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. September 2010, 14:41:21
von mivida
8 Antworten
2959 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Juli 2011, 21:11:41
von lilliputania
15 Antworten
10820 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Juni 2012, 17:42:00
von -Helmut-
4 Antworten
3473 Aufrufe
Letzter Beitrag 21. Juni 2012, 16:09:17
von Marcello