Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« am: 01. Mai 2007, 22:21:36 »
Hi Leute,

vor einiger Zeit wurde mir zwar erklärt das man, wenn man Angestellter des öffentlichen Diensts ist, in Deutschland versteuert wird, jedoch gab es in letzter Zeit erneut Verwirrungen. Vielleicht habt ihr ja eine Antwort für mich :)

Meine Frau ist gerade dabei ihre Doktorarbeit zu machen und ist somit Angestellte der Universität Saarbrücken. Gleichzeitig hat sie noch einen Nebenjob als Krankenschwester an der Uniklinik Homburg. Einige sagen nun dies wäre öffentlicher Dienst, wiederum andere, die teilweise auch in FR wohnen, sagen es wäre kein öffentlicher Dienst und man würde den Gränzgängerstatus bekommen.
Ich steh jetzt leider voll auf dem Schlauch. Finanzamt und Personalabteilungen meiner Frau konnten auch keine genauen Angaben machen ob oder ob nicht.
Vielleicht kann jemand von euch etwas Licht ins Dunkel bringen.

Offline +Hägar+

  • *****
  • 1.086
    • Profil anzeigen
Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« Antwort #1 am: 02. Mai 2007, 11:37:59 »
hallo,
ich arbeite auch als angestellte an der uni in saarbrücken und ich muss meine steuern in Deutschland bezahlen. die einzige möglichkeit - was ich bisher gehört habe - ist, wenn deine frau die franz. staatsbürgerschaft annimmt (nach 7 jahren wohnen in frankreich ist dies möglich). dann kann man in frankreich versteuern, auch wenn man im öffentlichen dienst arbeitet.
lg
...nur fledermäuse lassen sich hängen...

Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« Antwort #2 am: 02. Mai 2007, 16:34:19 »
Zitat von: blueocean
...., wenn deine frau die franz. staatsbürgerschaft annimmt (nach 7 jahren wohnen in frankreich ist dies möglich). dann kann man in frankreich versteuern, auch wenn man im öffentlichen dienst arbeitet.
lg
Mit der Ergänzung, dass sie gleichzeitig die d Staatsbürgerschaft abgeben muss, denn wenn sie diese behält, wird sie trotz der f Staatsbürgerschaft weiter in D Steuern bezahlen.

Gruss, Dieter

Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« Antwort #3 am: 02. Mai 2007, 18:58:43 »
Hallo,

ich arbeite an einem Gymnasium in Zweibrücken und werde nach TVÖD (also öffentlicher Dienst) bezahlt. Laut meiner Steuerberaterin und auch des FA in SB habe ich eine Formular ausgefüllt, das sich "Antrag auf Behandlung als unbeschränkt einkommensteuerpflichtiger Arbeitnehmer nach §1 Abs. 3, §1a EstG" nennt. Das bekommt man beim deutschen FA und muss vom franz. FA ausgefüllt werden. Danach wird nur ein geringer Teil der Lohnsteuer in Deutschland abgezogen. Da ich unter einen gewissen Satz falle, sogar bei mir gar nichts.

Ob allerdings eine Stelle bei der Uni wegen der Doktorarbeit als öffentlicher Dienst zählt, kann nur der Arbeitgeber beantworten. Ich war bei meiner Doktorarbeit am Institut in SB für angewandte Sprachwissenschaften nicht im öffentlichen Dienst.

Hoffe, das hilft weiter....

Gruß
Susanne

Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« Antwort #4 am: 02. Mai 2007, 21:26:57 »
Zitat von: sternchen0905
.... Danach wird nur ein geringer Teil der Lohnsteuer in Deutschland abgezogen. Da ich unter einen gewissen Satz falle, sogar bei mir gar nichts. ....
Hi Susanne,

Wenn Dir das so gesagt worden ist, dann ist es schlichtweg falsch. Wer nicht diesen Antrag zur unbeschränkten Steuerpflicht ausfüllt oder die unbeschränkte Steuerpflicht nicht erhält, bezahlt dann in D höhere Steuern, da er in die Steuerklasse 6 eingewiesen wird. Erhält man die unbeschränkte Steuerpflicht, so "darf" man die ganz normale d Steuer bezahlen und keinen Cent weniger. Und ich kann ein Lied davon singen, denn ich bin Beamter an einem Gymnasium in Lörrach (BW).

Gruss, Dieter

Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« Antwort #5 am: 11. Mai 2007, 08:49:18 »
Hallo Dieter,

komisch, dass ich nicht in Steuerklasse 6 eingestuft wurde und fast keine Steuern zahle..... und das geht über die OFD in Koblenz.

Gruß, Susanne

Was gilt jetzt genau als Öffentlicher Dienst?
« Antwort #6 am: 12. Mai 2007, 09:39:17 »
Hi Susanne,

Ich habe mich zwar kompliziert ausgedrückt, aber genau das habe ich gesagt:
a) Mit einem stattgegebenen Antrag auf "unbegrenzte Steuerpflicht" bezahlt man seine "normalen" Steuern.
b) Ohne diesen Antrag wird man in Steuerklasse 6 eingereiht.

Gruss, Dieter

P.S.: Wenn Du wenig bis keine Steuern bezahlst, liegt es nicht an deinem f Wohnsitz, sondern in D wohnend würdest Du die gleichen Steuern bezahlen.

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
8 Antworten
7750 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. September 2008, 15:56:55
von spondres
2 Antworten
1782 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. November 2010, 19:32:37
von +Hägar+
0 Antworten
1153 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Juli 2014, 22:21:50
von bibsi71
3 Antworten
1937 Aufrufe
Letzter Beitrag 02. März 2015, 09:05:47
von Corinna
6 Antworten
1055 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Oktober 2017, 18:58:07
von pifolog