Steuern in Frankreich

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Steuern in Frankreich
« am: 12. September 2010, 20:45:09 »
Hallo zusammen,

mein Mann und ich überlegen uns in der Region von Saargemünd ansässig zu werden.
Mich würde nun der Steuerbetrag interessieren.

Ab wieviel Euro Einkommen bezahlt man überhaupt Steuern?

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #1 am: 14. September 2010, 16:30:25 »
Hallo und willkommen im Forum,

bevor deine Frage intensiv beantwortet wird, wird ein Neuling grundsätzlich
gebeten sich im WIKI (s.o. auf der Leiste, 3. von rechts) schlau zu machen.
Dort steht unter: Spezielle Themen; Steuern in Frankreich sehr viel Information.
Ein- und Reinlesen dann Fragen. 

 :doppeld:

alles wird gut.

Offline Zaren

  • *****
  • 861
  • Leben und leben lassen!!!
    • Profil anzeigen
    • Einfach Ich!
Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #2 am: 15. September 2010, 00:11:51 »
Das hört sich ja so an, als wäre unser Forum nicht hilfsbereit. Seit wann muss man erst im Wiki lesen, dann brauch man ja auch kein Forum. Da bin ich doch ein wenig enttäuscht....

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #3 am: 15. September 2010, 08:41:23 »
Ich hatte mir bereits im Vorfeld das Wiki durchgelesen, allerdings bin ich nicht genug mit der Materie vertraut und auch mein Französisch ist nicht so besonders.
Ist die Frage denn wirklich so kompliziert, als dass man sie einfach beantworten könnte?

Mich würde doch einfach nur interessieren, wo die Grenze  liegt, ab der man Steuern zahlen muss?

Offline Eric

  • *****
  • 732
    • Profil anzeigen
Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #4 am: 15. September 2010, 09:52:59 »
Hallo,

das hängt von mehreren Faktoren ab .
   
     Gehalt
     Zahl der Kinder
     Entfernung zum Arbeitsplatz
     sonstige Abzüge (Zinsen )

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #5 am: 15. September 2010, 11:25:13 »
Hallo

um einen kleinen Einblick zu bekommen schau bitte mal hier:
http://www.botschaft-frankreich.de/spip.php?article3974&var_recherche=eingangssteuersatz

Besser ist es, du gehst auf folgende Seite www.impots.gouv.fr/ (Hier kannst du deine Steuern selber berechnen, solltest jemand haben, der franz. kann)
gibst dort alle Steuer relevanten Daten und fiktive Gehälter ein.
Damit kannst du herausfinden ab welchem Betrag Steuern zu entrichten sind.

Viel Erfolg und Gruß

der Saarbrücker

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #6 am: 15. September 2010, 13:52:13 »

Mich würde doch einfach nur interessieren, wo die Grenze  liegt, ab der man Steuern zahlen muss?

hallo,
also die Grenze liegt ungefähr bei € 6.ooo,--. bis ca 12.ooo sinds 5,5%, bis 26.000 14 %, bis 70.000,-- 30 %. Dies sind alles nur zirca Zahlen, sie werden jährlich angepasst an die Lebenshaltungskosten.
 Und, der Bruttobetrag hängt, wie die Vorredner schon beschrieben haben von mehrern Faktoren ab.
meint die grenzgängerin

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #7 am: 15. September 2010, 19:11:37 »
Also wir haben vor dort zu bauen. Das Haus wird etwa 250.000 kosten. Wir sind verheiratet und haben keine Kinder.  :-\

Wie würde es in dem Fall mit den Steuern aussehen?  :anixwissen:

Offline Eric

  • *****
  • 732
    • Profil anzeigen
Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #8 am: 16. September 2010, 12:18:50 »
Hallo nochmal,

das wir keiner so beantworten können.

Es kommt auf die oben genannten Faktoren an .

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #9 am: 16. September 2010, 12:28:39 »
Also wir haben vor dort zu bauen. Das Haus wird etwa 250.000 kosten. Wir sind verheiratet und haben keine Kinder.  :-\

Wie würde es in dem Fall mit den Steuern aussehen?  :anixwissen:

Hallo,
mal ne Gegenfrage, wie sieht es mit deinen Angaben in D aus, wieviel Steuern müßten da gezahlt werden?
Ich glaube diese Frage ist so auch nicht zu beantworten (ohne Hellseher zu sein).  :rolleyes:
Einen Tip noch dazu, ich hab vor einiger Zeit hier in "Steuern" mal ein Buch zu diesem Thema empfohlen, ich könnt mir vorstellen, dass viele deiner Fragen in Bezug auf Steuern darin beantwortet würden.

meint die grenzgängerin

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #10 am: 16. September 2010, 15:55:04 »
Hallo Tandem08,

also deine Fragen sind wirklich nicht konkret zu beantworten.
Die Antworten hier und die genannten Beträge sind alle richtig. Nur was fängst du damit an?
Ich könnte dir sagen, bei deinem Familienstand und ohne weitere Abzugsmöglichkeiten zahlst du bis ca. 13.000 € Jahreseinkommen keine Steuern. Diese 13.000 stellen das 'französische Netto' dar. Doch was fängst du damit an?
Über den Daumen gepeilt würde bei einem Grenzgänger das einem deutschen Jahresbrutto von 16.400 € entsprechen.
Die Baukosten eines Eigenheims spielen bei der Steuer generell keine Rolle, es zählen nur die Zinsen für einen eventuellen Baukredit.
Wenn es dir um deine persönliche Steuerbelastung in Frankreich nach dem Hausbau geht, melde dich. Dann kann man dir auch sagen, wie du das ungefähr selbst ausrechnen kannst. Einfach und ohne Preisgabe von persönlichen Daten und Zahlen.

Grüße

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #11 am: 16. September 2010, 21:36:14 »
Oh, diese Aussage hilft mir doch schon sehr weiter! Danke!
Welche andere Abzugsmöglichkeiten gibt es denn so?

Grenzgängerin hatte mal Werte gepostet, wie sich die Steuergrenzen aufteilen, allerdings waren die etwas anders. Wie würde es hier in meinem Fall mit den Grenzen weitergehen? Bis wie viel Euro bezahlt man "nur" ein Monatsgehalt an Steuern?

Re: Steuern in Frankreich
« Antwort #12 am: 17. September 2010, 15:19:35 »
Hallo,

ich bleibe dabei, genauso wie Eric finde ich deine Fragen kaum zu beantworten. Die neueste nach Steuern = Monatsgehalt mal gar nicht.
Grenzgängerins Zahlen waren schon in Ordnung mit denen habe ich auch gerechnet.
Saarbrücker hatte dir empfohlen hier im WIKI nachzulesen. Da ist die Berechnung in deutsch erklärt. Und mit der Onlinesimulation sind die Steuern ruck-zuck ermittelt. 2 Felder aktivieren, 4 Zahlen eingeben, 1 Klick und du kannst stundenlang Alternativen kostenlos und anonym durchrechnen.
Bevor Verwirrung aufkommt:
Die Zahlen im Wiki sind vom letzten Jahr, doch das System ist dasselbe.
Der Link zum aktuellen Simulator:  http://www3.finances.gouv.fr/calcul_impot/2010/simplifie/index.htm
Zinsen auf den Baukredit gibst du im Feld '7VZ' ein, oder 7VX bei einem Niedrigenergiehaus.
Erscheint im Ergebnis eine 0 und zwei Zeilen tiefer bei 'montant de la restitution' ein Betrag, erhältst du den als 'Geschenk' vom Staat.
Sonst gibt es nicht mehr viel abzusetzen. Eventuell höhere Fahrtkosten, doch die 10% pauschal, die in der Rechnung bereits berücksichtigt werden, sind schon ganz ordentlich.


Grüße

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Steuern in Frankreich

Begonnen von Guest Steuern

1 Antworten
8527 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Oktober 2005, 15:02:12
von Marco
0 Antworten
2136 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. September 2006, 18:50:54
von Marco
1 Antworten
2656 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. April 2007, 17:12:26
von Marco
0 Antworten
2348 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Februar 2011, 07:36:19
von WaltherSobchack
8 Antworten
3698 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Oktober 2011, 22:37:03
von ~Pero~