Steuern

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matthias#28

  • *****
  • 899
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #15 am: 27. Dezember 2013, 14:49:31 »
Anbei die Kurve der ersten beiden Stufen (Neu)
Der Knick ist schon krass.
Bei den beiden andern Stufen ist es etwas moderater.
gruss Matthias

Offline Matthias#28

  • *****
  • 899
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #16 am: 27. Dezember 2013, 14:53:59 »
Hier nochmal die Werte der jeweiligen Stufen:

Stufen   Basis           Prozent   Steuer
Stufe 1   5.963,00   0,00%   0,06
Stufe 2   11.896,00   2,74%   326,46
Stufe 3   26.420,00   8,93%   2.359,98
Stufe 4   70.830,00   22,14%   15.683,09
Stufe 5   150.001,00   32,10%   48.143,24

Sind da prinzipielle Rechenfehler (Rundungsfehler=okay) drin?
gruss Matthias

banjo

Re: Steuern
« Antwort #17 am: 27. Dezember 2013, 15:38:33 »
Tabelle passt so

banjo

Re: Steuern
« Antwort #18 am: 27. Dezember 2013, 15:41:00 »
Und genau diese Knicks visualisieren die "deutlich höhere Steuerlast", die ich am Anfang des Threats darstellen wollt. Wenn Du Dich 5mm links des Knicks befindest im Vorjahr und dann5 mm rechts des Knicks, dann macht das schon wesentlich mehr aus, als wenn es eine lineare Progression wäre.

Offline Matthias#28

  • *****
  • 899
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #19 am: 27. Dezember 2013, 16:17:14 »
Danke Banyoo.
In der Grafik sieht man das, so denke ich, wirklich sehr genau. Die "KnickBereiche" sind wirklich uebel.
Man muss wirklich die haelfte der Stufe hochspringen (unrealistisch im normalen Leben) um dann
wieder im angenehmeren Bereich der Kurve zu sein.
Wobei die unteren "Knicke" (Stufeb 1-3) deutlich heftiger sind wie die Oberen (zeigt die 1te Abteilung der Kurve extrem deutlich).
Moensch dafuer musste ich Mathe von vor fast 40 Jahren wieder rauskramen col
gruss Matthias

Re: Steuern
« Antwort #20 am: 27. Dezember 2013, 20:17:42 »

Hallo Banyoo,

ja, mit mehr Einkommen steigen die Steuern, steigt auch der durchschnittliche Steuersatz, das ist eine Binsenweisheit und unbestritten. Aber darum geht’s gar nicht.
Ursprünglich hattest du behauptet, eine Gehaltserhöhung könne bei Erreichen der nächsten Steuerstufe am Ende zu einem Negativergebnis führen. Das sagst du nicht mehr? 
Jetzt redest du von einer deutlich höheren Belastung bei einer Gehaltserhöhung, wenn man dadurch in die nächste Tranche gerät. Und das willst du mit den Rechnungen doch nachweisen.

Nun nehme ich mal deine Rechnung nach Gehaltserhöhung (Gesamtsteuer: 18212,38).
Von den 77.000 werden nur die letzten 6170€ mit dem höheren Satz von 41% belegt. Würde man zum Vergleich diese 6170 mit 30% ansetzen, wäre die Steuerbelastung 678,70€ niedriger. (41–30=11; 11% von 6170 = 678,70). Die Gesamtsteuerbelastung nach Gehaltserhöhung betrüge dann fiktiv 22,77% gegenüber 23,65% real. Eine Differenz von 0,88%, die also dem höheren Satz der nächsten Tranche zuzuschreiben ist.
Und diese 0,88% sollen die deutlich höhere Belastung beweisen? Diese 678€ bei einem zu versteuernden Einkommen von 77.000€ für einen Alleinstehenden oder etwa 155.000€ für ein Paar.
Kann es sein, dass hier nur auf höchstem Niveau gejammert wird?

Bis 7CV (das sind Steuer-PS) gibt’s auch 3er, 5er BMW, vom Daimler die C-Klasse. Reicht deren Fahrkomfort nicht?


Re: Steuern
« Antwort #21 am: 27. Dezember 2013, 20:20:06 »

Danke an Matthias#28 für die Grafik.
Verstehe ich richtig, dass die y-Achse den Durchschnittssteuersatz darstellt?
Dann wäre im Größenbereich, den banyoo immer beschreibt die Steigerungen echt Peanuts im Vergleich zu den untersten.


Offline Matthias#28

  • *****
  • 899
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #22 am: 28. Dezember 2013, 09:20:21 »
Danke an Matthias#28 für die Grafik.
Verstehe ich richtig, dass die y-Achse den Durchschnittssteuersatz darstellt?
Bitte gerne, und ja die Prozentkurve entsteht durch die Rechnung: Steuerbetrag/zu versteuernder Betrag(X-Achse) => Prozent (Y-Achse)
gruss Matthias

banjo

Re: Steuern
« Antwort #23 am: 28. Dezember 2013, 14:49:55 »
Hallo pifolog,

Deine Schönrechnung ändern nichts daran, dass jeder Euro über der 41%-Grenze mit 11% mehr versteuert wird. Im Falle der 14/30-Grenze wird jeder Euro über 26420€ mehr als doppelt so hoch besteuert wie der Euro davor. Und wir sind hier im unteren Mittelfeld der Einkommen, nicht bei den Spitzenverdienern. Also kein Jammern auf hohem Niveau.

Und um Dein Nachhaken bzgl. Einkommensverzicht zu beantworten: Ja, war Quatsch.

Und ja, es gibt natürlich auch komfortable Fahrzeuge in der 7CV-Klasse. Wenn Du aber etwas über den Tellerrand schaust und evt. vorhandenen Neid ausblendest, dann erkennst Du, dass ein Fzg. z. Bsp. der 15CV-Klasse sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt teurer ist, und diese Mehrausgaben dem Produzent bzw. Dienstleister zufließen. Ökonomisch gut, denn solches Geld sichert Arbeitsplätze, wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand. Alle höherpreisigen Konsumgüter tun das schlußendlich.
Ich wünschte mir, der Fiskus würde sich an den realen Werbungskosten in vollem Umfang beteiligen, so wie das früher der Fall war. Bei einem Unternehmen wäre es undenkbar, dass der Fiskus dem Unternehmer indirekt vorschreibt, welches Fzg oder welche Maschine er maximal anschaffen darf, weil alle Kosten darüber direkt den Gewinn schmälern. Im Privatbereich geht das scheinbar problemlos, eine sehr kurzsichtige Denkweise.

Du kannst gerne noch erwidern, ich würde das Thema von meiner Seite dann aber beenden wollen.
Wünsche Dir und allen Foristen einen guten Rutsch und eine gute Zeit.


Offline Matthias#28

  • *****
  • 899
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #24 am: 28. Dezember 2013, 15:11:32 »
Und ja, es gibt natürlich auch komfortable Fahrzeuge in der 7CV-Klasse.
ich fahr sogar ein 4CV = Toyota Prius.
Und dieser hat alles was ich brauche und hat mich bisher ueber 220.000km ohne jedes Problem weit gebracht.
Und das mehr als komfortabel  :smily:
gruss Matthias

Re: Steuern
« Antwort #25 am: 29. Dezember 2013, 20:19:47 »


Und ja, es gibt natürlich auch komfortable Fahrzeuge in der 7CV-Klasse. Wenn Du aber etwas über den Tellerrand schaust und evt. vorhandenen Neid ausblendest, dann erkennst Du, dass ein Fzg. z. Bsp. der 15CV-Klasse sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt teurer ist, und diese Mehrausgaben dem Produzent bzw. Dienstleister zufließen.



Das stimmt so nicht wirklich.. Mein kleiner Clio II mit 7 CV kostet im Unterhalt mehr als mein 500 Benz mit 30 CV...

Die Rechnung ist auch hier wieder eine einfache... Autos mit einer statistisch hohen Unfallrate sind teurer im Unterhalt als Autos mit einer statistischen niedrig Unfallrate.

Offline Eliott

  • *****
  • 759
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #26 am: 29. Dezember 2013, 21:23:20 »
Hi Dragonvamp,
ich glaube er meinte nicht nur die reine Versicherung.
Es geht hier um Unterhaltskosten der jeweiligen Autos.
Und da ist ein 500 Benz um einiges teurer als dein kleiner Clio.  =D

Grüße

Re: Steuern
« Antwort #27 am: 29. Dezember 2013, 21:27:19 »
Hi Dragonvamp,
ich glaube er meinte nicht nur die reine Versicherung.
Es geht hier um Unterhaltskosten der jeweiligen Autos.
Und da ist ein 500 Benz um einiges teurer als dein kleiner Clio.  =D

Grüße


Nein, denn der Benz verbraucht auf Autobahn 10,25 l/100 km der Clio mehr als 11 l/100km. Witzig was? Für vielfahrer (Autobahn und Schnellstrecken) ist also sogar was günstiger. Also wenn man rein Sprit und Versicherung rechnet? Naja und in der richtigen Werkstatt sind Ersatzteile preislich auch kaum ein Unterschied.
Deine Rechnung geht vorne und hinten einfach nicht auf ;)

Im übrigen hab ich was verschleißteile angeht, Reifen, Bremsen und co bereits mehr auf einem kleinen Auto ausgeben müssen als auf dem großen. Bei ziemlich gleicher Km-Zahl, die ich verfahren hab.
Im Unterhalt kam mich der Kleine bis Dato teurer als der Große, obwohl der Große eine Baustelle an Reperaturen war. ;)
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2013, 21:31:47 von Dragonvamp »

Offline Matthias#28

  • *****
  • 899
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #28 am: 30. Dezember 2013, 10:04:36 »
... der Clio mehr als 11 l/100km. ....
Ganz so viel hat meiner nicht gebraucht, aber ein Eurograb war er auf jeden Fall.
Bevor wir jetzt ganz OffTopic gehen, wo finde ich die Liste mit den Steuer-PS (welches Auto hat wieviel CV) und die
Bonus/Malus-Listen. Mein neues Zielauto soll ein Toyota Auris Vollhybrid sein, ggf der Prius Plug-In (leider schweineteuer).
gruss Matthias

Offline Eliott

  • *****
  • 759
    • Profil anzeigen
Re: Steuern
« Antwort #29 am: 30. Dezember 2013, 11:17:06 »
Hi Dragonvamp,
da kauf ich mir doch morgen gleich nen 500er Benz. =D

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Steuern

Begonnen von stefan Steuern

4 Antworten
3014 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Mai 2008, 16:50:57
von Missj83
Steuern

Begonnen von framboise Steuern

2 Antworten
2112 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Mai 2010, 23:59:28
von Ralph
Steuern

Begonnen von klaus67160 Steuern

0 Antworten
1379 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. März 2012, 20:38:50
von klaus67160
11 Antworten
5669 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Dezember 2013, 19:21:59
von Dragonvamp
2 Antworten
1396 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. April 2014, 19:17:39
von Saarbrücker