Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matthias#28

  • *****
  • 907
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Habe ich heute bekommen - bin ehrlich - ich raffe es nicht was das bedeutet, habt ihr ein Tipp


Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus et de paiement de vos impôts.

Bonjour,
La DGFiP vous informe des évolutions récentes intervenues dans la loi de Finances pour 2016.
Concernant la déclaration de vos revenus et le paiement de vos impôts :
•   Votre déclaration de revenus doit être réalisée par internet si votre revenu fiscal de référence est supérieur à 40000 euros et que votre résidence principale est équipée d'un accès à internet. Toutefois, si vous estimez ne pas être en mesure de le faire, vous pouvez continuer à utiliser une déclaration papier.
D'ici 2019, la déclaration en ligne sera généralisée pour tous. Si vous ne connaissez pas ce service en ligne, vous pourrez le découvrir dès le 13 avril 2016 sur impots.gouv.fr ou sur l'appli Impots.gouv.

•   Depuis le 1er janvier 2016, toute somme due supérieure à 10000 euros doit être payée soit par prélèvement mensuel ou à l'échéance, soit par paiement en ligne sur le site impots.gouv.fr ou par smartphone avec l'appli Impots.gouv.
Nous vous remercions de votre confiance (93% des usagers qui nous ont contactés en 2015 ont déclaré être satisfaits - enquête CSA réalisée les 25 et 26 novembre 2015 auprès de 1000 usagers).
La direction générale des finances publiques
gruss Matthias

Offline moni

  • ****
  • 356
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #1 am: 19. März 2016, 19:12:54 »
Salut Matthias,
Es handelt sich um den Hinweis, dass man seine Steuererklärung bitte per Internet und nicht mehr auf Papier machen soll. Hat man keinen Internet-Anschluss oder kriegt man es aus anderen Gründen nicht hin, dann kann man weiter Papier abgeben. Ab 2019 soll es dann nur noch per Internet möglich sein.

Und ab Januar 2016 soll man seine Steuern per monatlichem Lastschriftverfahren oder bei Fälligkeit bezahlen, oder online oder per Smartphone über die genannte App zahlen.


Grüße
moni

Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #2 am: 19. März 2016, 20:03:26 »
Das gilt aber erstmal nur für Leute die mehr als 40.000 € zu versteuern haben und auch dann ist es nicht unbedingt verpflichtend.

Seit ersten Januar sind lediglich Summen über 10.000 € per monatlichem Abschlag oder in Raten  zu zahlen. Auf der Seite von impots.gouv.fr und per App soll das auch gehen.


Hoffentlich muss hier niemand mehr als 10.000 € im Jahr Steuern zahlen. ;-)

Offline Matthias#28

  • *****
  • 907
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #3 am: 19. März 2016, 20:38:52 »
Danke Moni, dann hatte ich es doch richtig verstanden. Ich fand es nur insgesamt etwas wirr :lach:

Ab 2019 soll es dann nur noch per Internet möglich sein.
Und was machen die alteren Leute? Ich kenne viele Pensionaere die haben weder Internet, noch einen PC.
Und dann?
gruss Matthias

Offline soso

  • ***
  • 106
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #4 am: 20. März 2016, 11:46:25 »

3 Deutsche - 10 Meinungen/Übersetzungen  :doppeld:

Steht da nicht eigentlich nur:

Ab 2016 müssen(!) alle, die mehr als 40000€ steuerbares Einkommen haben, ihre Steuerklärung Online machen (von nicht unbedingt verpflichtend steht da nix) (Nur: Wenn sie denken, daß sie nicht unter die neue Regelung fallen, können sie auch (erstmal) weiterhin die Papierform nutzen.)
Ab 2019 soll das "Einkommensteuererklärung nur Online" dann für alle gelten
- Einzige Ausnahme: Wenn der Erstwohnsitz keinen Internetanschluß hat (was im übrigen der Beamter ziemlich einfach abfragen kann) bleibt alles beim Alten. (Also gerade für alte Leute, die kein PC/Internet haben.)

Und zur Zahlweise:  Summen ab 10000€ können (WIE BISHER(!)) entweder per monatlichen Abschlagzahlung(Lastschrift) oder (komplett) bei Fälligkeit bezahlt werden.
Die NEUERUNG 2016:  Bezahlung bei Letzerem geht jetzt nur noch Online bzw. über App.  Also TIP/RIB/Chèque geht nicht mehr. Und das früher übliche, wo man zu seinem 'öffentlichen Schatz' gegangen ist und dort sein Steuer in bar auf den Tresen gelegt hat,  ist ja schon seit einiger Zeit nicht mehr möglich.   
« Letzte Änderung: 20. März 2016, 13:05:45 von soso »

Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #5 am: 22. März 2016, 06:12:39 »
Hallo Soso,
du schreibst: Und zur Zahlweise:  Summen ab 10000€ können (WIE BISHER(!)) entweder per monatlichen Abschlagzahlung(Lastschrift) oder (komplett) bei Fälligkeit bezahlt werden.
Also, Summen AB 10.000,00 Euro. Und was ist mit Summen BIS 10.000,00 Euro? Also die darunter liegen. Können die weiterhin mit TIP/RIB/Chèque gezahlt werden?
Hintergrund, ich gehe nach Deutschland zurück (ab 1.4. bin ich nicht mehr hier wohnhaft). Und dann verfüge ich weder über Internet (hier) und schon mal gar nicht über App.
Also, kann ich jetzt meine Steuererklärung 2015 noch über Papier machen und dann per Scheck zahlen oder wie?
Grüße Gabrielle

Offline soso

  • ***
  • 106
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #6 am: 22. März 2016, 12:24:14 »
Hallo Gabrielle

Also unter 10000€ bleibt wohl alles (derzeit noch) beim Alten.
Was Papier angeht. Wenn du nicht mehr in F wohnst, ist zunächst mal dein bisheriges Finanzamt nicht mehr zuständig, sondern das 'internationale'  in Noisy-le-Grand (bei Paris). (Ehrlich gesagt kein Ahnung ob sie dich vielleicht 2015 trotzdem noch lokal bearbeiten - würde an deiner Stelle aber zu deinem nächsten Centre d'Impôt gehen und fragen und neue Adresse mußt du eh abgeben.  Wenn du ja bisher in Papier gemacht hast und unter den 40000€ liegst, geht das auch für 2015. Die Frage ist nur, ob sie dir (rechtzeitig) die Formulare ins Ausland schicken. Du bist halt für die pünktliche Abgabe zuständig, also notfalls Freunde in F beauftragen, dir die Formulare zu besorgen  - Abgabetermin für Auslandsbewohner ist immerhin etwas später,  bzw. war zumindest früher so(im Moment sind die gerade irgendwie alles am umstellen also keine Ahnung ob das noch gilt)

Was Zahlung angeht: Wenn du bisher mit TIP/Chèque bezahlt hast, geht das auch weiterhin! Natürlich auch vom Ausland aus. Zumindest im Prinzip: Das Ausländerfinanzamt schickt Bescheide mit Vorliebe so, daß sie nur 2 Tage vor Zahlungsfrist ankommen und man das auf dem Postweg aus dem Ausland nahezu nicht mehr hinbekommt.   (Absicht ?!)  :-\

Wenn du dagegen 1x online bezahlt hast,  wirst du allerdings das Problem haben, den nötigen TIP  auf deinen Steuerbescheid  zu finden :pfeif: 

Was Online zahlen angeht: Internet gibt's auch in D sogar in vielen Supermärkte, Baumärkte, Mediamärkte...Klingt vielleicht verrückt (Sicherheit usw..) aber zahlen kann man auf impots.gouv.fr auch, ohne sich einloggen zu müssen und das Ganze dauert keine 2 Minuten. Also nix mit Passwörter usw. Alles was man braucht ist Numéro fiscal und Réference de l'avis(Rechnungsnr)  (steht beides oben in den Réfs) )  und viel mehr kann der böse Hacker dabei auch nicht mitkriegen. Wem das aber trotzdem zu heikel ist: gibt auch noch 1 Tagesflats fürs Handy buchen oder den Computer bei Freunde nutzen...und KeinInternet gibt's ja bald nicht mehr.
(Achtung beim 1.Mal 1x RIB/Abbuchungserlaubnis ausdrucken und abgeben Aber guckstu hier:
https://www.telepaiement.dgfip.finances.gouv.fr/stl/satelit.web?templatename=accueilcharpente&contexteinitial=2  )

zu Zahlweise für Auslandsfranzosen:
http://www.impots.gouv.fr/portal/dgi/public/popup?espId=1&typePage=cpr02&docOid=documentstandard_5918
Gibt sogar die Zahlmöglichkeit Überweisung. Mußt du nur den Betrag auf 10000€ aufrunden. Genauergesagt auf 10020€   =D

Viele Grüße  :winkerwinker:

Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #7 am: 22. März 2016, 18:16:18 »
Hallo soso,
danke dir für die umfangreiche Antwort. Nein, es ist immer noch „mein“ Finanzamt vor Ort zuständig, es wird auf Papier für 2015 gemacht und gleichzeitig für 2016 (bis März). Und wenn der Bescheid kommt, ich habe hier noch ein Konto, was ich vorläufig auch beibehalte (nööö, ich mache prinzipiell keine Zahlungen online!). Ich habe einen netten Helfer, der mit mir gemeinsam immer die Erklärung machte und dies auch für jetzt, er sagte mir auch, deklarieren weiterhin noch hier beim frz. Amt für „moderne Christenverfolgung“, also Finanzamt ;-). Und im Oktober muss ich ja auch noch die Taxe d’habitation zahlen, da ich ja am 1.1. noch hier wohnte. Dürfte also keine Probleme geben.
Also, Internet habe ich schon ;-) nur eben immer Probleme mit der Technik (und dem Unkraut). Und dazu noch ein Uralthandy für sms und ja, man kann tatsächlich auch damit telefonieren.
In diesem Sinne, danke dir für deine Mühe, liebe Grüße Gabrielle

Offline soso

  • ***
  • 106
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #8 am: 23. März 2016, 23:16:01 »
Yeap! Na, wenn's beim lokale FA noch klappt, dann super! (Wenn du eh für die franz.Steuer demnächst komplett ausfällst und nur wegen dir dann eine Birne am Eifelturm rausgedreht werden muß, machts wenig Sinn, dich noch 'umzubetten'. Auf der anderen Seite Beamte, Sinn....  :pfeif:
Taxe d'habitation geht immer vom FA aus, wo dein Haus wohnt. (Die schaffen es nur nicht unbedingt die neue Adresse einzugeben (mir passiert) da kannste dann deiner Steuer hinterherrennen)
Ansonsten, Online oder Tip.. hast natürlich Recht, eben jeder wie er will... Ich mach z.Bsp. bewußt noch Papierersteuerklärung- da kann ich notfalls was dazuschreiben/durchstreichen etc. Onlinezahlungen haben dagegen paar echte Vorteile (gerade grenzüberschreitend)
Aber Handy zum Telefonieren - wie schräg ist das denn ??  :zwinkern: :winkerwinker:

In diesem Sinne, Liebe Grüße
 

Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #9 am: 24. März 2016, 00:13:22 »
Hi soso,
trotz Umzugsstress herzlich gelacht - danke dir für deine erholsam, lustigen Worte.
So und jetzt auch gleich ab in die Heia, wünsche - auch - an dich eine "Gute Nacht"
und liebe Grüße Gabrielle

Offline Zaren

  • *****
  • 868
  • Leben und leben lassen!!!
    • Profil anzeigen
    • Einfach Ich!
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #10 am: 24. März 2016, 16:22:28 »
Hallo Zusammen,

im Februar habe ich vom FA ein Schreiben bekommen, dass wir die unsere Daten korrigieren sollen und bis zum 31.03.16 zurückschicken. Zum Korrigieren gab es nichts, ich denke das dies auch mit der Steuer zu tun hat. Bekommen wir denn überhaupt noch einmal einen Steuerbescheid zugeschickt? Kennt sich da jemand aus?

Danke Gruß Zaren

Offline Matthias#28

  • *****
  • 907
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #11 am: 24. März 2016, 16:47:58 »
Hallo Zusammen, im Februar habe ich vom FA ein Schreiben bekommen, dass wir die unsere Daten korrigieren sollen und bis zum 31.03.16 zurückschicken. Zum Korrigieren gab es nichts, ich denke das dies auch mit der Steuer zu tun hat.
Habe ich auch bekommen, incl mit der Frage nach dieser "Sozialversicherungsnummer" (oder wie das Ding heisst) - die ich bisher noch nicht hatte.
Vielleicht bekommt man die nun auch so.
gruss Matthias

Offline Zaren

  • *****
  • 868
  • Leben und leben lassen!!!
    • Profil anzeigen
    • Einfach Ich!
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #12 am: 28. März 2016, 01:41:31 »
Matthias, als Grenzgänger haben wir doch keine französische Sozialversicherungsnummer, also wir haben auch nur dieses Korrekturschreiben bekommen. Ich denke ich muss Anfang April doch mal auf das Finanzamt in Frankreich. So langsam verlier ich hier den Überblick :)


Offline Ralph

  • *****
  • 1.937
    • Profil anzeigen
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #13 am: 28. März 2016, 03:33:48 »
Matthias, als Grenzgänger haben wir doch keine französische Sozialversicherungsnummer,

Zaren, wenn Du eine CV hast, dann hast Du auch eine Sozialversicherungsnummer
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline Zaren

  • *****
  • 868
  • Leben und leben lassen!!!
    • Profil anzeigen
    • Einfach Ich!
Re: Nouveautés législatives en matière de déclaration de revenus
« Antwort #14 am: 02. April 2016, 22:25:01 »
Ralph, meinst du mit CV die Carte Vital? Die haben wir nicht.

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Revenus 2008

Begonnen von Emchen Steuern

6 Antworten
3585 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Mai 2009, 09:02:00
von Emchen
2 Antworten
2929 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. März 2011, 10:50:36
von Gabrielle
0 Antworten
1805 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. Dezember 2012, 21:26:07
von parrus
1 Antworten
1690 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. April 2013, 10:47:57
von banjo
1 Antworten
2061 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Juni 2015, 18:14:25
von Matthias#28