Nebenkostenabrechnung - Was darf der Vermieter berechnen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nebenkostenabrechnung - Was darf der Vermieter berechnen?
« am: 11. Oktober 2010, 21:55:16 »
Hallo Leute!
Wir hoffen sehr, dass ihr uns weiterhelfen könnt, da wir mit unserem Latein am Ende sind.
Wir haben gerade von unseren Vermieter eine Nachberechnung in Höhe von knappen 700 EUR in unserem Briefkasten gefunden u. wundern uns doch schon sehr über die Höhe der Summe.
Wir zahlen zur Zeit bei 95 qm2 100 EUR Nebenkosten + Strom.
Könnt ihr vielleicht mal die Bezeichnungen überfliegen u. uns sagen, ob diese Berechnungen rechtens sind????
- Charges communes generales
- Charges chauffage
- Consommation par tete
- Charges ascenseur
- Repartiteur chauffage
- Charge chauffage individuelle
- Charges communes generales
- Charges communes generales
Wir sollen alleine  für den Aufzug (chauffage) 709 EUR Gebühren für letztes Jahr zahlen. Kann das wirklich stimmen...?! Diese Rechnung stammt von der Sermaco gestion, die an unseren Vermieter adressiert war u. wurde zu 100% uns belastet....
Über schnelle Antwort würden wir uns sehr freuen!!!!
Im Voraus tausend Dank!!!!

Offline WolfS

  • ***
  • 222
    • Profil anzeigen
Re: Nebenkostenabrechnung - Was darf der Vermieter berechnen?
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2010, 10:01:09 »
Also zunächst mal - auch bei meinen bescheidenen Französischkenntnissen - ist 'chauffage' kein Aufzug sondern die Heizung. Aufzug dürfte 'ascenseur' sein.
Bei den kommunalen Gebühren musst du schon schreiben, um was es sich hier handelt. z.B. Wasser oder Müll ist vom Mieter zu bezahlen, Grundsteuer nicht.
Für eine Beurteilung/Überprüfung der Abrechnung solltest du also mal genauer schreiben um was es sich im Einzelnen handelt. 700€ für Heizung in einem Jahr bei 95 qm halte ich für recht günstig. Und auch die gesamten Nebenkosten halten sich im Rahmen. In Deutschland betragen die Nebenkosten durchschnittlich (!!!) 2,20€/qm. Das muss man reduzieren um z.B. Versicherungen oder Grundsteuer, die jeder Mieter selbst abschließen bzw bezahlen muss, aber so zwischen 1600 und 2000€ sehe ich als normal.
Die hohe Nachzahlung kommt daher, weil die Vorauszahlung mit 100 € viel zu niedrig war. Absicht ? Viele Vermieter setzen eine niedrige Vorauszahlung an, um die Miete höher ansetzen zu können - oder um die Wohnung überhaupt vermieten zu können. Aber egal, in jedem Fall warst du sehr blauäugig, wenn du geglaubt hast, mit 1200€ die Nebenkosten für eine 95 qm-Wohnung bezahlen zu können.

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
13 Antworten
5505 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Dezember 2009, 13:33:23
von sapperlot
5 Antworten
5852 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. Dezember 2008, 15:10:41
von Dieter12
3 Antworten
2225 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. November 2010, 16:40:44
von WolfS
9 Antworten
4448 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. November 2011, 05:58:46
von Eliott
6 Antworten
4728 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. August 2012, 18:58:19
von Eliott