Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Erste Steuererklärung  (Gelesen 363 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frisa

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Erste Steuererklärung
« am: 28. August 2020, 14:37:48 »
Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal Eure Hilfe.

Im April 2019 bin ich von Deutschland nach Frankreich gezogen. Es hat etliche Wochen und einen Besuch in Haguenau gebraucht, bis ich mein Form 5011 unterschrieben hatte und in Deutschland steuerbefreit war. Im Dezember 2019 habe ich dann den Arbeitgeber gewechselt und ein neues Form 5011 an die französischen Behörden geschickt. Seit dem habe ich nichts mehr gehört  :-[

Nun ist wohl langsam meine erste Steuererklärung fällig. Ich habe aber bisher keine Unterlagen oder Schreiben bekommen.

Wie ist das Prozedere denn genau? Bekomme ich Unterlagen geschickt oder muss ich sie (wo?) herunterladen?

Ich spreche leider viel zu schlecht Französisch und bin bei der Hotline des Centre des Impots total aufgeschmissen. Versuche seit Wochen dort eine mir von einem Bekannten genannte Dame zu erreichen, die aber nicht ans Telefon geht. Ich finde keine Mailadresse mehr - 2019 hatte ich mal eine Email gesendet, darauf habe ich aber auch nie eine Antwort erhalten. Für die Kontaktformulare auf der Homepage benötigt man eine Steuernummer - diese habe ich aber ja noch garnicht.

Liebe Grüße
frisa

Offline spirou

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 286
    • Profil anzeigen
Re: Erste Steuererklärung
« Antwort #1 am: 28. August 2020, 15:04:16 »
Hallo,

die Steuererklärung für 19 war in Papierform irgendwann im Mai fällig.
Der Termin ist also längst verstrichen.
Pack deinen Steuerkram zusammen und fahr aufs Finanzamt, frage höflich ob sie einen Angebstellten haben der deutsch spricht, ( haben die alle
man muß nur immer etwas unterwürfig und unwissend daherkommen, dann gehts, bei Arroganz haben die keine deutschsprechenden mehr)
und der dir helfen kann deine Steuererklärung auszufüllen. Das ist keine Schande die haben da extra Abteilungen dafür, wahnsinnig viele Franzosen füllen Ihre Steuererklärung mit dem Finanzbeamten zusammen aus, da sie es nicht blicken, schau mal die Schlangen vor dem Finanzamt vor den Abgabeterminen an. Es kann natürlich sein, daß grad keiner Zeit hat, dann mußt du halt eventuell nochmal kommen aber du bekommst wenigstens einen Termin.
Im schlimmsten Fall mußt du 10% Aufschlag zahlen den kann der Beamte aber streichen, wenn es triftige Gründe für die Nichtabgabe der Steuererklärung gibt.

Grüße und viel Glück

Offline cogee

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 406
    • Profil anzeigen

Offline cogee

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 406
    • Profil anzeigen
Re: Erste Steuererklärung
« Antwort #3 am: 28. August 2020, 16:01:28 »
https://www.impots.gouv.fr/portail/formulaire/2047/declaration-des-revenus-encaisses-letranger

geht es bei dir nur ums gehalt oder hast du auch Aktien, Lebensversicherungen, etc. ?

Offline frisa

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Erste Steuererklärung
« Antwort #4 am: 06. Oktober 2020, 11:30:33 »
Danke für die Infos! Ich habe nur Lohn zu versteuern... und ich habe jetzt auch endlich jemanden erreicht. Habe morgen einen "Termin" und soll vorbei kommen... Und auch direkt "meine IBAN" mitbringen. Habe nun Angst, dass es Chaos gibt und ich irgendwas abgezogen bekomme. Ist nämlich kompliziert.

April - November 2019 habe ich mehr verdient als jetzt
Dezember 2019 nur Minijob
Januar 2020  - jetzt verdiene ich eben deutlich weniger als früher

Habe nun Angst, dass mir monatlich etwas auf Basis des Gehalts in 2019 abgezogen wird  :-[ kann das passieren?

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.195
    • Profil anzeigen
Re: Erste Steuererklärung
« Antwort #5 am: 06. Oktober 2020, 15:27:38 »
Nein - Du legst einfach vor was Du 2020 verdienst. Die sind in F viel freundlicher und hilfsbereiter als in einem deutschen Finanzamt.
Eigentlich mußt Du Dein Gehalt jährlich in der Grenzgängerbescheinigung an das Fa in Frankreich melden damit die wissen was Du verdienst.
Das muss Dein Arbeitgeber unterschreiben.
Für das deutsche Finanzamt reicht das alle 3 Jahre.
Das wissen viele nicht.
Minijob ist übrigens nicht gut. Das gibt es in F nicht und muß hier auch versteuert werden.
Aber war ja nur 1 Monat.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Offline frisa

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Erste Steuererklärung
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2020, 15:36:50 »
So Leute, ich war heute beim Amt und jetzt ist erst mal alles eingetütet. Ich bekomme wohl eine "Abrechnung", aber erst im Januar oder so. Die Abschlagszahlung für 2020 wird aber wohl früher berechnet und dann direkt von meinem Konto abgezogen. Berechnung halt auf der alten Basis von 2019, auch wenn ich 2020 weniger verdiene. Ich hoffe, dass da alles glatt geht.