Elterngeld

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alice

  • ****
  • 401
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #15 am: 25. April 2013, 07:49:47 »
Hallo ***Anne***,

dein Kind kommt von der Schule aus Deutschland mit dem Bus nach Hause nach Frankreich? Ist ja toll wenn bei euch Busse zwischen den Ländern fahren, und dann auch noch zeitlich so, dass es für Schüler passt. Wo ist das denn?
 :smily: :winkerwinker:
Viele Grüße :-)

Offline Bingo

  • ****
  • 279
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #16 am: 25. April 2013, 22:41:47 »
@Alice
Gehe mal davon aus, dass Du mich meintest. (Autor: Bingo und nicht Autor: ***Anne***)
Nein, meine Kinder gehen in F zur Schule, daher auch die frz. Bezeichnungen der Kindergarten- bzw. Schulklassen.
Wollte mit meinem Beitrag nur zeigen, dass das System in F auf'm Land nicht so dolle ist, wie etwa in der Stadt.
Schule in D (dt./frz. in SB) kommt evtl. später in Frage, falls die Kinder das dann wollen.

Offline Alice

  • ****
  • 401
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #17 am: 26. April 2013, 12:25:10 »
 :Achtung:Zitat von ***Anne***:Für den einen mag es hier so aussehen, als würde ich mich hier in dem Punkt nicht intigrieren wollen aber in Wahrheit ist es nun mal so, dass ich ab Okt wieder arbeiten gehen möchte, mir so keine Gedanken darüber machen muss, ob sie Mittagessen bekommt, die Hausaufgaben gemacht sind und sie nicht Stundenlang alleine zu Hause rumsitzt sondern dann mit dem Bus nach Hause gefahren wird, wenn mein Männe von der Arbeit kommt und das alles ganz ohne Tagesmutter.  :Achtung:

Hallo Bingo, danke für deine Antwort, aber ich meinte tatsächlich Anne, sie schrieb von dem Bus nach Hause.  ;)
LG :winkerwinker:
Viele Grüße :-)

Re: Elterngeld
« Antwort #18 am: 27. April 2013, 23:10:03 »
Halli hallo...

hab mich lange nicht mehr blicken lassen, aber jetzt möchte ich doch nochmal was schreiben.

Zuert @ Alice: Natürlich möchte ich gerne später mal gut französisch sprechen... aber die Frage ist für mich, wann genau sich dieses 'später' realisieren lässt. Ich bin leider beruflich doch etwas eingespannt und möchte (und muss um beruflich voranzukommen) nun bald nebenher noch ein Studium beginnen, da bleibt sehr wenig Raum für einen intensiven Sprachkurs... :-\

Ich würde meiner Kleinen diesen Weg gerne ermöglichen, aber es gibt hier auf dem Land ( wie bereits von anderen hier beschrieben) einfach doch mehr Defizite wie vielleicht in der Stadt. Möglicherweise hab ich unsere Situation nicht genau genug beschrieben:

Wir wohnen auf dem Land, Periscolaire gäbs schon, aber eben nicht gerade zum Schleuderpreis. Mein Mann und ich arbeiten beide ca 50 km entfernt und Angehörige haben wir hier nicht. Auf der deutschen Seite ist das alles weniger problematisch, die KITA hat durchgängig lange genug geöffnet. Trotzdem wollte ich Amélie irgendwie ermöglichen hier im Ort aufzuwachsen.
Als ich auf der Mairie nachfragte wegen der Ecole Maternelle hat der Bürgermeister eher verhalten reagiert und gesagt, es sei eher schwierig, wenn die Eltern kein französisch sprechen. Das wäre auch nicht in der Schule auszugleichen usw...
Ich hab mich dann mit anderen Eltern hier unterhalten und den Grund rausbekommen. Die Lehrerin da (leider die einzige, weil kleines Dorf) stellt sich bei deutschen Kinder total stur. Ich habe mit Familien gesprochen, die ihre Kinder erst hier am Ort hatten und dann nach Deutschland schickten, weil sie von der Lehrerin so schickaniert wurden das sie wieder angefangen einzunässen und sonstiges...

Und genau das meinte ich, als ich davon schrieb, wie ich mein Kind in dem Fall verteidigen soll... ich weiß es leider nicht.

Ich denke, in einer Stadt hat man gute Möglichkeiten die Chancen hier zu nutzen, auf dem Land ist man von den Personen vor Ort abhängig.. man hat ja keine Auswahl. Schon vorher zu wissen das Probleme auf einen zukommen werden und noch dazu keine durchgängige Betreuung.. das hat mich einfach sehr sehr verunsichert....

Ich habe ständig ein schlechtes Gewissen, weil ich im Zweifel bin alles richtig zu machen, aber nach den Reaktionen vom Bürgermeister und den Geschichten der Eltern hatte ich echt Schiss meinen Zwerg so einer Situation auszusetzen.... und mich dann lieber dafür entschieden ihr vielleicht keine bilinguale, aber dafür aber eine glückliche und unbelastete Kindheit zu ermöglichen.

Offline Bingo

  • ****
  • 279
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #19 am: 28. April 2013, 22:54:55 »
@Emily
Ähnliche Probleme habe ich bei deutschen Kindern hier in der maternelle leider auch mitbekommen. Die einen sind kompl. nach D retour, die anderen haben ihr Kind dann auf die private Schule nach Bouzonville gebracht (kann sogar sein, dass das Mädel mitten im Schuljahr gewechselt ist, kann mich da nicht mehr so genau daran erinnern). Andere haben (wg. Betreuungszeiten) es erst gar nicht hier probiert und haben direkt mit Bouzonville angefangen. Im Dorf wird das allerdings nicht so gerne gesehen.
Bei unseren Kindern (Papa Franzose, Mama Deutsche) lief's auch nicht von Anfang an mit dem Lehrpersonal rund. Das kam bisher immer erst so nach und nach. Mit den anderen Kindern haben unsere bisher keine Probleme gehabt. Unser Großer hat sich nur leider letzte Woche vor den Ferien blöde Sprüche über Deutsche anhören müssen - Kinder brabbeln halt auch den Müll nach, den so manches Elternteil von sich gibt. Manche zeigen halt nur gerne auf die Fehler, die eine Nation in der Vergangenheit gemacht hat, zeigen aber dann durch ihr eigenes Verhalten, dass sie für sich selbst keine Lehre daraus ziehen wollen.

Kann Dich gut verstehen, dass Du Dein Kind nicht bei Euch im Dorf zur Schule bringst - würde ich unter den bei Dir gegebenen Vorraussetzungen wohl auch nicht anders machen. Habe ja selbst als Bedenken mit unserer Situation - allerdings wollten bisher noch alle täglich (von maternelle bis CE2) in die Schule. Lediglich CM1 & CM2 (da von einer Lehrerin unterrichtet) waren bisher schwierig und werden wohl auch in Zukunft nicht leichter für uns werden. Ist halt schon blöd, dass man einer Lehrerin , im Hinblick auf die nachrückenden Kinder, nicht mal seine Meinung geigen kann.

Offline Alice

  • ****
  • 401
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #20 am: 29. April 2013, 08:13:57 »
Hallo ihr Beiden,

die Probleme mit der Lehrerin hören sich ja wirklich schlecht an. Sie kann doch nicht so allmächtig sein, dass sie die Menschen schlecht behandeln kann? Könnt ihr euch nicht bei einem/einer Vorgesetzten beschweren? Wenn das nichts hilft würde ich mich sogar beim Bürgermeister beschweren. Es kann ja nicht Wunsch einer Einrichtung sein, dass die Kinder wegen einer Lehrerin gehen. Natürlich gibt es dann Umstände wo man so eine Entscheidung verstehen kann. Ich würde trotzdem, auch wenn ich mein Kind rausnehme bzw. gerade dann in Hinblick auf die anderen die weiter dort leiden müssen, eine Beschwerde einleiten. Hallo, eine Lehrerin ist nicht der Präsident, lasst euch doch nicht alles gefallen!!!

LG :winkerwinker:
Viele Grüße :-)

Re: Elterngeld
« Antwort #21 am: 29. April 2013, 10:48:30 »
Huhu Alice  :winkerwinker:,

leider ist diese Bussache nur möglich durch den Arbeitgeber meines Mannes.
Da werden alle Kiddis morgens eingesammelt, zu ihren Schulen in D Gefahren und nachmittags wieder zurück nach Hause gefahren.

Liebe Grüße
Anne

Offline Alice

  • ****
  • 401
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #22 am: 29. April 2013, 14:54:38 »
Hallo Anne, das ist super !! Guter Arbeitgeber, wer kümmert sich schon um die Kinder seiner Angestellten, kommt wohl nicht oft vor, schön :-)! LG  :doppeld: :winkerwinker:
Viele Grüße :-)

Offline Bingo

  • ****
  • 279
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #23 am: 30. April 2013, 15:13:44 »
@Alice
wir wohnen auf'm Dorf und nicht in der Stadt, da gibt's leider nichts d'ran zu machen, geht mir auch gewaltig auf den senkel, aber die sind hier scheinbar wie die "Götter in weiss" unantastbar. Das Lehrpersonal ist vom Dorf selbst oder von der näheren Umgebung. Was meinst Du, was da los ist, wenn man gegen die vorgehen würde? Die Kinder danach würden das dann auch noch zu spüren bekommen. Nee, das funzt nur, wenn's die Kinder von "Ureinwohner" betriftt, aber nicht bei zugezogenen und obendrauf noch mit einer anderen Nationalität.
Bei uns selbst war's bisher so lala.
Die Schreiberei der Arbeiten macht mich mittlerweile echt sauer. Da werden in einer Woche (Mo, Di, Do & Fr) tägl. in F (Themen in der Woche davor angekündigt), in Mathe (surprise pur chaque jour) & in D (surprise pur chaque jour aussi) geschrieben und zusätzlich kommen dann noch je eine in Bio, Erdkunde (27 EU Länder + Haupstädte von Mo auf Di zu lernen) & Geschichte, ab und an auch noch eine in Sozialkunde. Tja, das wäre hier so usus - und mir platzt gleich der Kragen. Der Spaß fing im CE2 an und hat sich bis ins CM2 auf das eben beschriebene Pensum gesteigert. Hallo, die Kinder werden im CE2 gerade mal neun und im CM2 11 Jahre alt!

Offline GG

Re: Elterngeld
« Antwort #24 am: 13. Mai 2013, 22:06:08 »
Oh je....bin ganz verwirrt...
unser Kind kommt erst im August...hoffe die Lehrerin ist bis es soweit is, in Rente... :o
Vllt bin ich in 2-3 Jahren schlauer bzw entschlossener und hoffe das wir bis dahin gut Französisch sprechen.

Ich zöger noch mit dem Kitaplatz in Bouzonville...brauch wenn, dann auch ne "Erlaubnis" unserer Gemeinde , da für uns Creutzwald wohl bestimmt sei...
Aber die fahrerei zu den beiden Richtungen geben mir stark zu denken.
Will nach einem Jahr unseren Sohn in die Creche geben und wieder arbeit und dann müsste ich ja in ne ganz andere Richtung..

In D. habe ich viele absagen bekommen wegen wohnsitz in F. und von den paar die evt in Frage kämen hab ich immernoch keine Bestätigung  :-[

Bin mal gespannt wie es weiter geht. Wir fühlen uns hier in Frankreich sehr wohl, unsere Nachbarn unser Haus... (trotz Sprachdefizit) fühlen wir uns sehr wohl und hoffen das wir die Sprache auch bald besser lernen...
Das 1. Kind is eh schon so viel NEULAND, hoffe trotzdem das wir unserem Kind hier ein gutes Leben bieten können...

Offline Alice

  • ****
  • 401
    • Profil anzeigen
Re: Elterngeld
« Antwort #25 am: 14. Mai 2013, 00:18:27 »
Hallo giannina, oh je, lass dich jetzt nicht verunsichern, das wird schon alles und klar ist es mist wenn manche solche Erfahrungen machen aber es gibt sicher viele die super zufrieden mit der französischen Betreuung und Schule sind, es nur nicht hier posten! Es ist super dass ihr euch hier wohl fühlt, ich würde trotz gegenteiliger Erfahrungen anderer erst die fr. Schule versuchen! LG  :winkerwinker:
Viele Grüße :-)

Offline GG

Re: Elterngeld
« Antwort #26 am: 14. Mai 2013, 09:48:53 »
Ja ich versuche mir ein eigenes Bild zu machen.
Ich denke auch wir müssen es einfach versuchen und wenns wirklich nicht machbar is , dann wechseln.
Vielen Dank für das nette schreiben ! :winkerwinker:  :Hands:

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Elterngeld

Begonnen von Sabine Behörden

2 Antworten
3259 Aufrufe
Letzter Beitrag 04. September 2007, 16:49:43
von Sabine
Elterngeld

Begonnen von Mone Behörden

13 Antworten
47359 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. Dezember 2008, 13:16:09
von Mone
4 Antworten
2433 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. August 2012, 14:41:19
von Chloé
11 Antworten
8594 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. April 2014, 21:23:10
von Sahida
1 Antworten
1775 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. März 2014, 17:52:42
von Nutellalein