Wer kann mir helfen???

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wer kann mir helfen???
« am: 01. Februar 2010, 22:56:21 »
Hallo ihr Lieben...
zunächst möchte ich mich einmal kurz vorstellen.
Mein Name ist Christina.
Wir( mein Mann und ich)  werden in ca. 6 Wochen in unsere neue Heimat, Frankreich Elsass übersiedeln.
Sehr sehr kurzfristig wurde mir ein Super-Job in Basel angeboten und die Wohnungssuche von Norddeutschland aus, erwies sich recht schwierig.
Dank einer wirklich lieben Schweizerin haben wir kurzfristig eine DHH in Leymen(F) angemietet. Ein Grund für diese Entscheidung war auch die *vermeintliche*? Steuerersparnis gegenüber der Schweiz...
Das größte Problem an sich ... Ich spreche kein Wort französisch :-[ ...ich will und werde dies ändern, aber in so kurzer Zeit wird es mir wohl kaum gelingen.
Welche Möglichkeiten habe ich nun, da ich dort natürlich noch keine Bekannten habe welche französisch sprechen, die Behördengänge: wie Anmeldung, Finanzamt, Telefon usw. zu erledigen?
Gibt es Tips oder bestenfalls vielleicht Leute, die einen auf solchen Behördengängen begleiten?
Ich wäre wirklich sehr dankbar für jeden Hinweis, worauf ich zu achten habe,was ich tun oder besser unterlassen sollte.
Im Voraus schon vielen Dank für eure Bemühungen.
es grüßt euch ...die völlig hilflose  :zwinkern: Christina

*nicht jeder der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde*

Offline g2122

  • ****
  • 347
    • Profil anzeigen
Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #1 am: 02. Februar 2010, 07:54:15 »
also am besten einfach mal nett bei den nachbarn nachfragen, die franzosen sind eigntlich sehr hilfsbereit und grade auf den dorf und unter den älteren leuten wir meistens auch deutsch gesprochen. bei den behörden ist das so ne sache, französisch ist nun mal amtssprache und auf den ämtern geht ohne französisch so gut wie nix. einfach mal nachfragen "bonjour vous parle alsacien" wenn du die franzosen ansprichst auf deutsch wollen sie dich meistens nicht verstehen, aber wenn du es mit französisch versuchst und dann ins deutsche übergehst im gespräch ist das meistens kein problem. ein paar brocken und vor allem die grundbegriffe solltest du aber so schnell wie möglich lernen das erleichert das Leben (vor allem im elsass) sehr

Offline Mathis

  • *****
  • 629
    • Profil anzeigen
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Pays_de_Bitche
Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #2 am: 02. Februar 2010, 09:09:04 »
Hallo Christina,

da möchte ich mich anschließen, wenn Du in der Nachbarschaft nett und freundlich nachfragst, findest Du bestimmt jemand der elsässisch spricht. Was viele Elsässer nicht mögen, ist, wenn man gleich voraussetzt, dass sie Deutsch sprechen (müssen). Also fange immer mit einem "Bonjour" an, vielleicht bekommst Du noch ein "Pardon, vous pouvez m’aider?" (Entschuldigung, können Sie mir helfen?) hin? Das zeigt schon mal den guten Willen, und wenn Dein Gegenüber Deutsch kann, ist das folgende Gespräch kein Problem. Sich bei den direkten Nachbarn kurz vorzustellen ist sowieso eine gute Idee. Meiner Erfahrung nach sind die meisten Elsässer auf den Dörfern über ca. 40-50 Jahre noch in der Lage zumindest etwas Elsässer-Deutsch zu sprechen. Viele arbeiten auch in Deutschland und können ausgezeichnet Deutsch.

Auf den Ämtern hingegen ist es reine Glückssache. Es gibt dort auch Mitarbeiter, die aus anderen Regionen kommen, und kein Deutsch können, oder auch andere, die wegen der Rechtsgültigkeit ihrer Aussagen kein Wort in Deutsch sagen möchten. Da hilft es nur sehr nett zu bitten, oder einen Helfer dabei zu haben. In Läden wie Bäckereien oder Lebensmittelgeschäften kannst Du, besonders wenn die Gegend touristisch erschlossen ist, mit einer sehr hohen Bereitschaft rechnen, Deutsch zu sprechen. Trotzdem, die Begrüßung ist immer "bonjour", "guten Tag" sagt man nicht.

Was meist sehr schlecht ankommt ist die Haltung: "Ihr seid doch sowieso so ne Art Deutsche hier, also sprecht gefälligst Deutsch mit mir". Nicht, dass ich Dir das unterstellen würde! Habe es aber schon einige Male von "Eingeborenen" gehört, dass manche Deutsche so auftreten. Überhaupt ist Höflichkeit sehr wichtig, viele Franzosen halten Deutsche für sehr direkt und unhöflich, und möchten immer vom Gegenteil überzeugt werden.

Übrigens, in 6 Wochen kannst Du sicher die Aussprache von einigen Standardsätzen- und Wörtern lernen, wie bonjour, comment allez-vous?, pardon, vous pouvez m’aider?, vous parlez allemand? und so weiter. Schau mal z.B. auf Ebay oder in der Bücherei nach Einsteigerkursen Französisch auf CD oder als MP3. Da kannst Du schon in ein paar Tagen etwas lernen.

Gruß Mathis

Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #3 am: 02. Februar 2010, 13:02:02 »
Hallo Christina,

ist ja "lustig" - wir kommen auch aus Norddeutschland, arbeiten in Basel und wohnen nun auch in Leymen!!

Zu Deiner Frage kann ich sagen, dass wirklich alle sehr behilflich sind, auch wenn man kein perfektes Französisch spricht. Aber so die Grundkenntnisse wären schon gut zu beherrschen. Wie schon empfohlen, immer mit Französisch anfangen. Wenn sie dann merken, dass es in Französisch nicht so gut geht, schwenken die meisten dann eh ins Deutsche um, holen den älteren Gärnter der noch etwas Deutsch spricht (haben wir echt so erlebt) oder es geht mit Händen und Füssen.

Und die bleibenden 6 Wochen in jedem Fall die Grundkenntnisse lernen.

Kannst Dich gern mal melden, wenn Du nähere Infos brauchst - wir standen am Anfang auch so da wie Ihr und kennen uns nun nach gut 2 Jahren doch schon bestens aus  ;)

Also, dann - gutes Gelingen!

Viele Grüße, Simone

Apotheker57

Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #4 am: 02. Februar 2010, 13:10:58 »
Hallo und Moin Simone,

ich bin das "Anhängsel" von Christina und freue mich schon wie verrückt auf unser neues
Abenteuer! Wir kommen aus der Nähe von Oldenburg (Wiefelstede bzw. Neuenkruge, das
liegt ca. 10km westlich von OL).
Wir ziehen am 09./10.03. um und würden uns über neue und nette - setze ich sowieso
voraus :) -  Kontakte sehr freuen!
Ich selbst bin übrigens, was das Französische angeht, genauso unbedarft, möchte es aber
auch gerne möglichst schnell erlernen.

Viele Grüße
Carsten

Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #5 am: 02. Februar 2010, 13:20:46 »
Moin Carsten,

hatte ich mir schon gedacht, dass Ihr zusammen gehört  ;).

Schade, wenn Ihr nach Leymen zieht, sind wir grad dabei unser frisch gekauftes Haus auf der dt. Seite zu übernehmen und herzurichten. Wir wünschen uns seit wir hier unten sind Freunde aus Norddeutschland. Werdet Ihr auch noch vermissen....

Aber vielleicht klappt es ja trotz Eurer und unserer ganzen bevorstehenden Arbeit mal, dass man sich trifft. Aber direkt in Leymen, das wäre ja genial gewesen!

Also, freu mich, wenn Du / Ihr Euch wieder meldet.

Gruesse, Sim

Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #6 am: 02. Februar 2010, 18:31:26 »
Hallo Simone,
jetzt komme ich endlich dazu, mich bei Dir für Deine Antwort zu bedanken.
Carsten hast Du ja, wie ich sehe schon kennengelernt... =D
Ich freue mich mal wieder von Dir zu hören...ich bin sicher sehr oft hier, weil ich noch sooo viele Fragen habe... =D
liebe Grüße Christina
*nicht jeder der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde*

Offline dobifan

  • **
  • 83
  • Never Change a running live ;-)
    • Profil anzeigen
    • Meine private Seite
Re: Wer kann mir helfen???
« Antwort #7 am: 03. Februar 2010, 14:29:35 »
Tach auch,
ich wohne in Folgensbourg (ist ca. 5 km Luftlinie von Leymen) und kann euch auch bei dem einen oder anderen behilflich sein. Habt ihr übrigens guit gemacht:
In Leymen gibts ne Tramhaltestelle für die Tram (so heisst hier die S-Bahn) die direkt nach Basel reinfährt....

Tanzen und reiten, die beiden schönsten Nebensachen der welt ;-)

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
29 Antworten
12510 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. März 2008, 07:35:30
von Zyxxan
3 Antworten
3466 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. November 2009, 01:18:21
von sapperlot
4 Antworten
2386 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Juni 2010, 11:06:40
von g2122
0 Antworten
1865 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Juni 2013, 22:04:09
von Zaren
6 Antworten
3376 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. September 2013, 17:41:11
von Matthias#28