Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Regenwasser-Nutzung  (Gelesen 3480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline grenzgängerin

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 285
    • Profil anzeigen
Regenwasser-Nutzung
« am: 07. Mai 2011, 12:53:06 »
Hallo,
ist jemandem bekannt welche Vorschriften, Regeln oder sonstige Dinge bei einer Zisterne zu beachten sind?
Sind diese Teile genehmigungspflichtig etc?

Es geht um Bodeneinbau im Garten.

fragt die Grenzgängerin

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Regenwasser-Nutzung
« Antwort #1 am: 07. Mai 2011, 13:42:07 »
Sind diese Teile genehmigungspflichtig etc?
Wuesste ich auch gerne.
Habe nur aus dritter Hand, es gaebe sogar einen credit impots.
Wer weiss genaueres.
Danke fuer jeden Hinweis
gruss Matthias

Offline Eliott

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 759
    • Profil anzeigen
Re: Regenwasser-Nutzung
« Antwort #2 am: 07. Mai 2011, 16:50:32 »
Net fragen, einfach machen, wie immer im Elsass.
Wir Deutsche machen uns immer viel zu sehr ins Höschen.

Grüße

Offline grenzgängerin

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 285
    • Profil anzeigen
Re: Regenwasser-Nutzung
« Antwort #3 am: 08. Mai 2011, 11:45:07 »
Danke für die bisherigen Antworten.

Das - geht ja keinen was an - ist mir nicht sympathisch.

So einfach möchte ich es mir nicht machen. Man weiss nie, welchen Ärger es geben kann.
Ich wollte Vorurteile vermeiden, die Deutschen machen eh was sie wollen.

Wie gesehen interessiert diese Angelegenheit noch jemand.
Ich bitte, sprachlich gewandtere Foristen sich mal im Netz umzusehen und zu informieren.

Grüße, Grenzgängerin

Offline Bingo

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 379
    • Profil anzeigen
Re: Regenwasser-Nutzung
« Antwort #4 am: 14. Mai 2011, 18:38:34 »
Hallo!
 
Wir haben '99 direkt beim Hausbau einen 6.000 l-Tank setzen lassen, von einer frz. Firma, die dann obend'rauf noch am 11. November das Ding gesetzt hatte. Zum Glück hat sich kein Nachbar beschwert. Das Teil war anfangs nur für die Toilettenspülung und für's Gießen gedacht. Da wir die Waschmaschine (das gute Stück läuft allerdings mit Leitungswasser beim letzten Spülgang wg. möglicher Algenablagerung etc., da es sowohl einen Regenwasserzulauf als auch einen Trinkwasserzulauf hat, kann also auch bei Regenwassermangel auch kompl. mit Trinkwasser laufen)  nachträglich auch damit betreiben, der Garten mittlerweile recht durstig ist, die Familie größer geworden ist, etc. haben wir vor ca. 4 Jahren noch zwei 5000l-Tanks dazu gesetzt. Genehmigung brauchten wir keine. Man muss nur aufpassen, dass die Regenwasserleitung nicht irgendwo mit der Trinkwasserleitung  in Kontakt kommt - aber da ja keiner auf irgendwelche Krankheiten scharf ist, wird da wohl jeder von selbst darauf aufpassen.

Habt Ihr evtl. 'ne Quelle auf dem Grundstück? Dann könntet Ihr sogar 'nen Brunnen buddeln lassen. Bei uns war's leider nur ein Rinnsal (ich glaube, es wurde damals 4-5 m tief gebuddelt), daher kamen dann die zwei 5000l-Tanks hinzu. Seitdem brauchen wir höchsten 2x/Jahr für ein paar Wochen rein Trinkwasser für alles, wenn es mal ewig nicht geregnet hat, ansonsten läuft der Verbrauch für Garten, WC & Waschmaschine über's Regenwasser und da kann so einiges zusammen kommen.

Ach ja, von einer Steuerbegünstigung wusste mein Mann (Franzose) damals mal noch nichts, sonst hätten wir das natürlich eingereicht. Aber das kann sich mittlerweile ja auch schon wieder geändert haben.

LG  Bingo

Offline Matthias#28

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Regenwasser-Nutzung
« Antwort #5 am: 16. Juni 2011, 23:40:34 »
Ich war diese Woche auf dem Rathaus und habe gefragt.
Auskunft: Alles was nicht aus dem Boden rausschaut und nicht giftig ist, braucht keine Genehmigung.
Ich hatte sowohl nach der Regentonne (5.000) und dem Teich gefragt.
Beim Teich, der wird etwas groeser, kam dann die Frage: "geht ihr darin schwimmen?"
Ich: "neeeein"
Dann keine genehmigung, sonst Antrag fuer eine Piscine.
gruss Matthias