Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Tagesmutter in Frankreich?  (Gelesen 4018 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mondscheinengel

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Tagesmutter in Frankreich?
« am: 24. Januar 2014, 22:56:20 »
Huhu,

also ich brauche dringend euren Rat.
Eigentlich haben wir eine TaMu in Deutschland ab September 2014.

Nun mache ich mir aber doch Gedanken um eine TaMu in Frankreich... Und möchte gerne vergleichen...
In D zahlen wir für einen Vollbetreuungsplatz 35 Std. die Woche 400 Euro (normal 500, ich bekomme aber 100 Euro Förderung garantiert, 100 Euro weitere Förderung stehen noch aus). Plus Windeln und Feuchttücher. Essen ist schon mit drinnen.
Kindergeld und Elterngeld bekomme ich aus D.

Wie sieht das in F aus? Ich habe schon sooo viele verschiedene Versionen gehört... Und werde im Internet auch nicht richtig schlau... Wie sind dort die Preise? Und was bekommt man von der CAF an Unterstützung? Ist das einkommensabhängig? Wir haben ca. ein Gesamteinkommen im Jahr von ca. 70.000,- Euro. Bekommt man da überhaupt was bzw. lohnt es sich dann, nach Unterstützung zu fragen? Was ich auch weiß, ist, dass das Kindergeld in D verrechnet wird, wenn man in F eine TaMu hat. Und dass es da ziemlich kompliziert wird, weil man irgendwie alle 1/2 Jahre was einreichen müsste wegen dem Kindergeld?
Und - muss man immer eine angemeldete Tagesmutter holen oder wie läuft das in F?

Was sagt ihr? Lohnt sich eine TaMu in F? Oder sind die 400 Euro in D eine bessere Alternative?

Freue mich auf eure Erfahrungen...

Online Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 928
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #1 am: 25. Januar 2014, 01:45:15 »
Tagesmütter sind in Frankreich je nach Region unterschiedlich teuer.
Von der CAf bekommt man eine gehaltsabhängige Rückzahlung : http://www.caf.fr/aides-et-services/s-informer-sur-les-aides/petite-enfance/le-complement-de-libre-choix-du-mode-de-garde

Man sollte immer eine angemeldete Tagesmutter haben. Wenn was passiert ist das Kind versichert. Zudem soll die Dame ja auch was für ihre Arbeit an Rente bekommen ;)
Zudem bekommt man dann wenigstens Zuschüsse

400€? Das ist schon recht günstig. Wobei ich mich frage wieso du dort Förderung bekommst?
In Frankreich müsstest du dir das jetzt ausrechnen...
Dafür musst du aber Stundenlohn mal Stunden der Woche mal Wochen im Jahr, die gearbeitet werden durch zwölf Monate und je nachdem mal 1,10 (10%)für den Urlaub zahlen.
So hast du das monatliche Netto Grundgehalt. Mit den Tagesmüttern besteht ein richtiger Arbeitsvertrag daher diese summe. Anschließend kommen noch frais reels als tageszahlung (bei Schulkindern weniger) und kosten fürs essen dazu.

Also würde es zB lauten 3€/Std x 35 Std x 46 Wochen (wenn man von sechs Wochen Urlaub ausgeht. Das ergibt 4830 das durch 12 Monate macht 402,50€ Mal 10% Urlaubsgeld ergibt 442,75€ netto pro Monat.
Dazu kommen evtl 3€ frais reels pro Arbeitstag. Bei 20 Tage. Also 60€.
Essen bei Kleinkindern ca 2,5€. Das wieder mal 20= 50.
Sind wir also bei 552,75€. Bei Kleinkindern unter drei Jahren werden die Sozialabgaben zu 100% übernommen. Muss man mit deutschem Job aber vorstrecken und bekommt nach drei Monaten ne Rückzahlung.
Das deutsche Kindergeld wird dir auf die Leistungen angerechnet.
Zudem ist das Gehalt so hoch, dass sich die Summe zu Deutschland relativ gleich halten wird.
Aber das kannst du ja jetzt gut vergleichen ;)

Offline mondscheinengel

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #2 am: 26. Januar 2014, 13:56:24 »
das ist schonmal ganz gut, danke für die Antwort - super!

Ja, die Förderung kriege ich vom Ministerium - lange Geschichte, das jetzt hier zu erklären, aber bekommen tu ich sie zumindest mal die 100 Euro.

Ui, da ist eine TaMu in F ja auch generell echt teuer... Ich vergleiche gerade und schaue mir auch noch welche in D an...

Eine habe ich mir schon angesehen, aber die hat mir nicht so zugesagt.

Offline lilliputania

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #3 am: 03. September 2021, 11:19:31 »
@dragonvamp
Du schreibst, das man die sozialabgaben nach drei Monaten zurück bekommt. Muss ich das beantragen oder geht das automatisch?
Vielen Dank im Voraus :winkerwinker:

Online Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 928
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #4 am: 03. September 2021, 15:08:59 »
@dragonvamp
Du schreibst, das man die sozialabgaben nach drei Monaten zurück bekommt. Muss ich das beantragen oder geht das automatisch?
Vielen Dank im Voraus :winkerwinker:

Wenn du bei der caf registriert bist und bei Pajemploi jeden Monat deine Abrechnung machst, passiert das automatisch  :doppeld:

Offline lilliputania

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #5 am: 03. September 2021, 21:12:54 »
Ok, perfekt, Dankeschön.
Weißt du zufällig auch wie das ist wenn ich arbeitslos werde? Bekomme ich da überhaupt noch Unterstützung für die Tagesmutter?
Ich muss sie ja behalten für den Fall dass ich Arbeit finde?

Online Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 928
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #6 am: 04. September 2021, 10:06:52 »
Das kann ich dir leider nicht beantworten, da ich selbst noch nie arbeitslos war. Das müsstest du die caf dann mal fragen.

Offline lilliputania

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Profil anzeigen
Re: Tagesmutter in Frankreich?
« Antwort #7 am: 04. September 2021, 16:50:52 »
Vielen Dank, werde nächste Woche mal hinfahren