Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
Wohnen / Müllbeutel
« Letzter Beitrag von EricundLara am Heute um 19:38:49 »
Hallo  :winkerwinker:
Mein Mann und ich sind im Moment dabei nach Puttelange aux Lacs zu ziehen. Leider haben wir da ein winziges Problem mit der Müll Entsorgung die ja offensichtlich nach müllbeutel und Farbe sortiert wird.
Wo bekomm ich Müllbeutel her? :anixwissen: ( auf der Mairie wurde gesagt dass ich dazu eine Karte brauche? )
Und kann mir jemand sagen was wo rein kommt?
Vielen lieben Dank im voraus :)
Lg Lara
2
Steuern / Re: Steuererklärung Essensgeldpauschale eintragen
« Letzter Beitrag von Summer2508 am Heute um 14:27:08 »
Hallo Eric,

vielen lieben Dank! Das habe ich vorher im Eifer des Gefechts wohl überlesen. Hat nun alles geklappt! Online schaut es doch immer nochmal anders aus als auf dem Papier :D

Grüße!
3
Gehalt und Krankengeld in 1AG bzw. 1BG

Krankengeld ja nicht woanders rein - sonst werden nochmal CSG fällig.
Ist mir 2017 passiert.
Gehört lt. Finanzamt in 1AG mit rein da es ja noch versteuert werden muß.

Übergangsgeld hab ich noch nie bekommen und kenne mich deshalb nicht aus.
Genauso mit Teilerwerbsminderungsrente.

Ich würde einmal bei Infobest oder Euroinfo nachfragen.
4
Hallo zusammen,

wir sind beide Grenzgänger, wohnen in Frankreich und arbeiten in Deutschland.
Nun sitze ich gerade 'mal wieder an der Steuererklärung und bin mir wieder 'mal unsicher, welche Einnahmen in welches Feld eingetragen werden  :bahnhof:

  • Gehalt: Feld 1AJ oder 1AG?
  • Krankengeld: 1AF UND 8TK
  • Übergangsgeld: ein Bekannter meinte, dass das nicht angegeben werden muss?!
  • Teilerwerbsminderungsrente: 1AZ

Kann da bitte 'mal jemand 'drüberschauen?

Danke Euch im voraus :-*

Viele liebe Grüsse,
Gauloise



5
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Strafzettel aus Deutschland.
« Letzter Beitrag von pifolog am Gestern um 17:31:47 »

Ich habe keine Ahnung von wann die Aussage des besagten Anwalts ist, ich halte diese aber für falsch.


So, ich habe nochmals nachgefragt. Der Fall ist gut ein Jahr her. Doch das tut nichts zur Sache.
Der Unterschied liegt vielleicht darin, dass in meinem zitierten Fall sich der besagte Experte im grenzüberschreitenden Recht auskannte.

Gut, du magst deine eigene abweichende Meinung haben, akzeptiert.
Nur rede ich hier von Fakten.
Und da ist doch unbestritten, wenn ich in D jemand strafrechtlich verfolgen oder mit Zwangsmaßnahmen wie Pfändung und Vollstreckung gegen ihn vorgehen will, dann muss ich den Delinquenten auch benennen können, also seinen Namen haben. Da reicht lediglich der Halter nicht aus, es muss der Fahrer selbst sein.
Der ganze Sanktionskatalog, auch auf ADAC Homepage greift ins Leere, wenn der Täter nicht ausfindig gemacht werden kann. Und nach deutschem Recht darf der Halter als Empfänger des Anhörungsbogen die Auskunft über den Fahrer verweigern, ohne dass ihm das negativ ausgelegt werden darf.

Doch wenn ich mich im Anhörungsverfahren schon auf eine Darstellung des Vorganges einlasse, habe ich später schlechte Karten. Deshalb war der Juristen-Rat damals, nur persönliche Angaben, keine Angaben zur Sache.
Und...  es hat geklappt.

Ob eine Gesichtserkennung über in D gefertigte biometrische Ausweise möglich ist ?? Zumindest nicht, wenn in D keine entsprechenden Fotos vorhanden sind. Und ein grenzüberschreitender Bildaustausch wurde bei solchen Bagatellfällen wie Ordnungswidrigkeit verneint.
6
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Strafzettel aus Deutschland.
« Letzter Beitrag von Nicod3mus am Gestern um 15:09:41 »
Ja, offensichtlich geht‘s schon wieder los.
Die Diskussion hatten wir schon mal, inklusive abwertender Vorhaltungen.

Doch niemand muss sich in diesem Forum persönlich rechtfertigen oder moralisch ins Abseits stellen lassen, wenn er nach Möglichkeiten sucht, Knöllchen nicht zu bezahlen.
(Egal, „welch/wes Geistes Kind“ er ist. Es soll ja auch gute Geister geben.)
Zudem geht die hier verbreitete Angstmache mit Konsequenzen und Geldsanktionen bei Grenzgängern schnell ins Leere.
Denn wenn der Fahrer aus dem ausländischen Auto nicht ermittelt werden kann, sind deutsche Behörden in der Verfolgung solcher, immerhin nur Ordnungswidrigkeiten, nach dem Prinzip der Verhältnismäßigkeit relativ machtlos.
Keine Auflagen, keine Strafe, keine Punkte und an den Führerschein können sie nicht tippen, weil sie nicht wissen, wessen Lappen zu sanktionieren wäre.

Und, habe ich den „guten Tipp-Geber“ richtig verstanden? Der behauptet, dass ein zu konsultierender Verkehrsrechtanwalt in der Beratung ein schnelles Bezahlen empfehlen wird. Doch genau das hatte der ADAC-Jurist in meinem zitierten Fall eben nicht getan. War der dann kein „richtiger“ Verkehrsrechtsanwalt? Oder was sonst?
Oder gar auch Kind eines Geistes.

Ich habe keine Ahnung von wann die Aussage des besagten Anwalts ist, ich halte diese aber für falsch.

Der ADAC schreibt selbst auf seiner Homepage:
Ab welchem Betrag sind Bußgelder vollstreckbar? Sind hierbei Verfahrens- und Mahnkosten zu berücksichtigen?
Es werden Geldsanktionen ab einem Betrag von mindestens 70 Euro u. a. aus Straßenverkehrsverstößen und Verstößen gegen Lenk- und Ruhezeiten vollstreckt.

Nach § 87 Abs.3 IRG umfasst der Begriff der Geldsanktion sowohl das Bußgeld als auch die Verfahrenskosten, so dass der zu vollstreckende Betrag inklusive etwaiger Verfahrenskosten zu verstehen ist. Die Bagatellgrenze ist z. B. auch dann erreicht, wenn die Geldbuße 50 Euro und die Verfahrenskosten 25 Euro, also zusammen 75 Euro betragen.

Genauso geht das umgekehrt auch nach Frankreich, ist ja schließlich europäisches Recht.

Kleine Anektdote aus meiner eigenen Sammlung: Meine Frau hat ein Bußgeld bekommen, ist aber selbst nicht gefahren (weil ich das war). Wir wollten das Bußgeld gleich bezahlen, aber man hat uns nicht gelassen, da zunächst festgestellt werden musste, wer der Fahrer war. Die Bußgeldstelle hat darauf bestanden, dass sie zunächst den Anhörungsbogen bekommt. Aus so viel Bürokratie hatten wir dann aber keine Lust..... Am Ende hat uns das rd. EUR 50 mehr gekostet, da das ganze dann nach Fristablauf über die franz. Seite lief. 
7
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Strafzettel aus Deutschland.
« Letzter Beitrag von Harry am Gestern um 12:57:23 »
Danke Pifolog.  :doppeld:
8
Gesundheitswesen / Re: Sv Nummer carte vital
« Letzter Beitrag von Machiavelli am Gestern um 10:50:31 »
Kleine Info an alle die sich auch mit dem leidigen Thema herumschlagen.

Ich habe jetzt nach 3 monatiger warte Zeit bei der englischen helpline der cpam angerufen. 3 Tage später war mein Antrag da auf den man das Bild klebt. Die Dame am Telefon war sehr hilfsbereit und könnte sofort meinen Bearbeitungsstatus einsehen.
9
Auto, Führerschein, Motorrad, Fortbewegung / Re: Strafzettel aus Deutschland.
« Letzter Beitrag von pifolog am 19. Mai 2019, 18:03:05 »
Ja, offensichtlich geht‘s schon wieder los.
Die Diskussion hatten wir schon mal, inklusive abwertender Vorhaltungen.

Doch niemand muss sich in diesem Forum persönlich rechtfertigen oder moralisch ins Abseits stellen lassen, wenn er nach Möglichkeiten sucht, Knöllchen nicht zu bezahlen.
(Egal, „welch/wes Geistes Kind“ er ist. Es soll ja auch gute Geister geben.)
Zudem geht die hier verbreitete Angstmache mit Konsequenzen und Geldsanktionen bei Grenzgängern schnell ins Leere.
Denn wenn der Fahrer aus dem ausländischen Auto nicht ermittelt werden kann, sind deutsche Behörden in der Verfolgung solcher, immerhin nur Ordnungswidrigkeiten, nach dem Prinzip der Verhältnismäßigkeit relativ machtlos.
Keine Auflagen, keine Strafe, keine Punkte und an den Führerschein können sie nicht tippen, weil sie nicht wissen, wessen Lappen zu sanktionieren wäre.

Und, habe ich den „guten Tipp-Geber“ richtig verstanden? Der behauptet, dass ein zu konsultierender Verkehrsrechtanwalt in der Beratung ein schnelles Bezahlen empfehlen wird. Doch genau das hatte der ADAC-Jurist in meinem zitierten Fall eben nicht getan. War der dann kein „richtiger“ Verkehrsrechtsanwalt? Oder was sonst?
Oder gar auch Kind eines Geistes.
10
Steuern / Re: Steuererklärung Essensgeldpauschale eintragen
« Letzter Beitrag von Eric am 19. Mai 2019, 15:39:06 »
Danke Waylon, ich habe das Beiblatt online gestern nicht gefunden aber schaue heute nochmal.

direkt unter dem Feld, wo du dein Gehalt eingibst, ist ein Kästchen frais reels. Da drauf klicken. Bei Montant de vos autres frais gehört die Pauschale für das Essen rein.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10