Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Denise Sous-sol

Seiten: 1
1
Hallo an alle,

ich hoffe sehr hier für meine Sondersituation Antworten zu finden und wäre sehr dankbar für Tipps und Hilfen. :)
 
Ich werde bald im französischen Grenzgebiet wohnen, wobei ich auf der deutschen Seite im Angestelltenverhältnis in Teilzeit tätig sein werde. Soweit wäre mir die Besteuerung nach Grenzgängerregelung klar (--> Steuern in Frankreich). Zusätzlich werde ich aber nebenberuflich als Freiberufler (Psychologin) ebenfalls in einer Praxis auf der deutschen Seite Einkünfte beziehen. Diese müssten, wie ich das verstanden habe, in Deutschland versteuert werden. Kann das so richtig sein, dass ich einen Teil des Einkommens auf der deutschen und einen auf der französischen Seite versteuern muss? Oder bedeutet diese Situation, das ich aufgrund der Selbstständigkeit keinen Grenzgänger-Status habe und alle Einkünfte (auch die aus nichtselbständiger Arbeit) in Deutschland versteuert werden müssen?

Weitere Frage: Ist es möglich den Grenzgängerstatus in so einem Fall auch abzulehnen? - Ich würde gerne weiter deutsche Steuern zahlen, da ich mich in einer komplizierten Form der Ausbildung/Weiterbildung (zur Psychotherapeutin) befinde und es schon schwer genug ist, die deutsche Steuersituation dazu zu verstehen.

Ich hoffe mir kann jemand mit dieser Frage weiterhelfen. Vielen Dank schonmal im Voraus für alles Hilfreiche! ;)

Seiten: 1