Grenzgaenger Forum

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Sarreländer

Seiten: 1 2 3 4 5 6 »
1
Wohnen / Re: Was darf übernommen werden?
« am: 18. November 2020, 08:59:12 »
Das hört sich ja schonmal gut an. Also mach ich mit dem Verkäufer eine Liste was alles im Haus bleibt und bewerte das dann preislich schon.
Oder ist das gängig das der Notar da eine Pauschale festlegt?

Schonmal vielen Dank sehr hilfreich von Euch  :)

2
Wohnen / Was darf übernommen werden?
« am: 17. November 2020, 18:59:14 »
Hallo zusammen,

wir sind mit unserem Vermieter einig geworden und kaufen "unser" Haus  :doppeld:

Nun ... jetzt steht der Vorvertrag beim Notar an. Nun direkt zu meiner Frage:
Was kann gegenüber dem Notar als Übernahmegegenstände angeben?
Ich meine sowas wie Einbauküche, Sat Anlage, einige Möbel wie Kinderschrankwand, sehr alte Kommoden und Tisch/Stühle ect.
Gibt es dazu eine Übersicht was man da angeben kann um den Kaufpreis zu senken?

Gruß
Markus

3
Wohnen / Re: Mietkauf
« am: 27. August 2020, 12:18:48 »
Hallo spirou .... das hört sich interessant an dieses Model. Werde mich da mal schlau machen. Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Gruß Markus

4
Wohnen / Mietkauf
« am: 20. August 2020, 12:15:23 »
Hallo zusammen,

Ich habe mich der Suchfunktion schon bedient aber bin nicht deutlich fündig geworden... evtl. auch falsch gesucht dies sei mir zu verzeihen  :laugh:

Nun wir sind mit unserem Vermieter im Gespräch das Haus zu kaufen das wir gerade mieten. Die Verhandlungen sind zäh. Ins Gespräch kam jetzt auch die Option Mietkauf.
Nur haben weder ich noch der Vermieter davon eine Ahnung.
Daher meine Frage an Euch:
Kennt sich damit jemand von Euch aus? Hat vielleicht selbst diese Option genutzt?
Was sind Vor und Nachteile bei so etwas, was Rechten und Pflichten der beiden Parteien?
Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Infos dazu schreiben.
Vielen lieben Dank
Gruß Markus

5
Arbeiten / Re: Doppelbesteuerung bei Kurzarbeit
« am: 09. Juli 2020, 16:34:55 »
Upps... Danke Dir Ralph

6
Arbeiten / Doppelbesteuerung bei Kurzarbeit
« am: 09. Juli 2020, 10:08:46 »
Hallo zusammen,

Ich arbeite im Saarland und meine Firma wird wahrscheinlich ab August teilweise in die Kurzarbeit gehen.
Nun habe ich gehört das wir als Grenzgänger das Kug bekommen das in D versteuert wurde.

Ist das denn so? Falls ja wie ist das dann mit der Doppelbesteuerung die ja nicht zulässig ist? Was muss ich oder der Arbeitgeber unternehmen das dies nicht geschieht?
Mein Personalabteilung ist da bisher noch ratlos.
Wäre toll wenn jemand ein wenig Licht ins Dunkel bringen könnte.
Gruß
Markus

7
Wow ... echt heftige Strafen. Besonders die Geld und Haftstrafe über 0,8 Promille  :o

Das mit der Umrechnerei dachte ich mir auch schon.

Danke für die Infos. :smily:

8
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wie die Bußgelder in Frankreich im Straßenverkehr aussehen.
Gibt es da Unterschiede zwischen Touristen und in Frankreich lebende Menschen ??

Hätte jemand dazu Infos??

Liebe Grüße Markus  :police:

9
Helmut, der "Witz" über Fiat kenne ich bestimmt schon seit 40 Jahren ... und ich bin 40Jahre jung.
Oder Für Italiener Ausreichende Technik, Ferrari in anderer Technik .... es gibt noch mehr solcher Grundschulwitze.
Wirklich heißt es übrigens Fabrica Italiana di Automobili Torino ....

Nun ja, ich möchte jetzt nicht genauer erklären warum wir uns für diesen Fiat Freemont entschieden haben, nur mal grob angeschnitten: Leistung, Qualität, Ausstattung, Aussehen ..alles im Vergleich zum Preis!
Nur um mal ein paar Dinge zu erwähnen ... für den Preis den der Fiat Freemont Neu kostet wirst Du bei VW höchtens mit Abgasen beschissen bzw. bekommst noch nicht mal die Grundausstattung für einen vergleichbaren SUV !! Und erzähl mir jetzt bloß nicht das es keine teuren Reparaturen an den Premiummarken gibt ... ich lese viele Autozeitschriften.  :xc:

Was in dem Zusammenhang übrigens den Wertverlust angeht ... recherchier Du mal bitte den Neupreis mit einem 1-2 Jahre altem Freemont. Mein Wagen (Tageszulassung) könnte ich mit den fast 30.000km fast Verlustfrei wieder verkaufen !! Dafür habe ich mich hingesetzt und Preise in der weiteren Umgebung verglichen und ein paar Kilometer gefahren um ihn zu kaufen. Dieser Preisverfall ist generell richtig .. aber nicht bei einem Freemont!

Zur Info: Der Fiat Freemont ist ein modernisierter Dodge Journey  :pfeif:  und wird in Mexiko gebaut.
Die Aussenhaut wurde facegeliftet, das Innere richtig schön hochwertig von Fiat auf europäisch getrimmt (mit wirklich viel schnick schnack!!) und der Motor wurde durch ein Top Dieselaggregat von Fiat ersetzt!! Lediglich blieb das beschissene Getriebe drin... ich fahre übrigens einen Vorderrad mit Schaltgetriebe. Aus dem einfachen Grund weil ich keinen Allrad brauche und als Allrad nur mit Automatik zur Verfügung stand. Aber dieses Automatikgetriebe ist so richtig typisch amerikanisch beschissen ... wusste gar nicht wie und wann es schalten soll. 

Ich bin keiner der sich einfach ein Auto kauft. Ich habe im Vorfeld einige Zeit damit verbracht in meinem finanziellem Rahmen Vergleiche zu ziehen. Da kam einfach nichts dran im Verhältnis.
Dies beinhaltet auch das ich seit jeher im Fiat Freemont Forum unterwegs bin.
Daher sind meine "Ängste" wie z.b. das Getriebe berechtigt !! Ich zieh mir ja sowas nicht aus den Fingern oder aus einem chinesischen Glückskeks. Aber solche Defekte sind auch eher selten und nicht die Tagesordnung. Dennoch ist es zu bedenken.
Ich denke dabei natürlich auch nicht an Verschleißteile wie Radlager, Bremsen, Auspuff. 

Das die meisten Teile Kaufteile vom Hersteller sind ist mir klar. Aber auch deshalb ist der Hersteller Kontaktmann wenn etwas kaputt geht !! Oder denkst Du da muss man Gespräche mit dem eigentlichen Hersteller führen  :laugh:
Kleinere Reparaturen übernehme ich auch gerne selbst aus Kostengründen .. bei meinen anderen Autos, die sind aber auch 13-15 Jahre Jung. Selbst wenn ich KFZ-Mechaniker gelernt hätte, bei den neuen Autos machst Du meist ohne irgendwelche Software mal grade gar nichts selber!

Also, ich denke meine Gedanken sind begründet.
Natürlich ist solch eine Reparaturversicherung oder Garantieverlängerung eine sogenannte Risikoversicherung. Aber das sind doch so viele Versicherungen.

Welche Versicherungen hast Du denn so nebenbei abgeschlossen ?? Würde mich mal interessieren. Und welchen Wagen fährst Du denn ??




 


10
Salü Helmut,

erstmal vielen Dank für Deine fleißige und informative Schreibarbeit!
Nun sorry, ich hätte natürlich mehr Hintergrundinformationen hinterlegen sollen ...
Also folgendes:
Ich bin wohnhaft in F. Unseren Wagen haben wir als Tageszulassung in Karlsruhe gekauft und überführt nach F.
Um sich vielleicht auch mal ein Bild vom Gefährt zu machen, es handelt sich um einen Fiat Freemont  col

Also die Werksgarantie auf technischen Sachen wie Motor, Getriebe ect. läuft Ende September aus.
Nicht das ich der Kiste nicht vertraue ... aber es ist und bleibt nun mal ein Fiat  ;)
Und bevor ich wenns ganz doof läuft kurz nach der Garantie z.b. nen Getriebeschaden hätte ... der wird bei dem Auto mit 8000€ beziffert !! Das wäre das schlimmste Übel. Aber egal wenn ich es irgendwie noch 2-3 Jahre absichern könnte wäre mir wohler.
Also, soweit ich weiß gibt es solche extra Garantien bzw. Reparaturversicherungen in D. Natürlich bietet sowas auch Fiat direkt an, aber natürlich für richtig Geld ! Deswegen wollt ich mich mal umsehen nach ner Alternativen. Mein Gedanke war das es sowas auch in F gibt, und da das Fahrzeug nunmal in F gemeldet ist müsste diese Versicherung dann auch in F sein.

Seit heute weiß ich auch von meinem generellen Versicherer (AVIVA) das es so etwas in Frankreich gar nicht gibt. :o

Mhhh ... nun muss ich mal schauen was ich da machen kann ...


11
Hallo zusammen,

also ... die Werksgarantie meines Wagen läuft im September ab. Zur Fortsetzung hätte ich die Wahl recht teurer Garantieverlängerungen des Herstellers in verschiedenen Variationen.
In D gibt es ja solche Reparaturversicherungen.
Nun würde es mich mal interessieren ob es so etwas auch in F gibt ??
Bzw. würde eine solche deutsche Versicherung auch für ein Wagen aus F gelten ??

Über Eure Erfahrungsberichte würd ich mich freuen.
LG Sarreländer

12
Technik / Re: Welchen wlan Repeater ?
« am: 04. Juli 2016, 21:50:34 »
Wow ... mal paar Tage nicht hier reingeschaut schon postet ihr soviele interessante Beiträge.
Aber muss ehrlich sagen da ist gaaanz viel technisches dabei das ich nicht so verstehe  :pfeif:

Also wie gesagt, möchte gerne draußen auf der Terrasse über mein Handy per Wlan YouTube streamen um über ne Bluetooth Box Musik zu hören.

Ich denke ich teste das mal mit einem Repeater.

13
Technik / Welchen wlan Repeater ?
« am: 26. Juni 2016, 21:32:22 »
Hallo zusammen,

ich würde gerne die Signalstärke meiner Neufbox (9Jahre alt) für den Gebrauch im Garten verstärken.
Dazu bin ich am überlegen mir einen Fritz Repeater 310 zuzulegen und diese auf halben Weg zu installieren.

Würde das funktionieren ?? Ist dem Fritz egal von welchem Router das Signal kommt, oder muss ich etwas beachten ??

Merci für Eure Hilfe
LG Markus

14
Soweit ich weiß muss das Fahrzeug in F auf jeden Fall auf den TÜV bevor Du den Wagen anmelden willst !!

15
Hat sich erledigt ... fündig geworden  :doppeld:

Seiten: 1 2 3 4 5 6 »