Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Tim492

Seiten: 1 2 »
1
Steuern / Re: D arbeiten F wohnen so einfach wie möglich
« am: 26. Dezember 2017, 07:18:55 »
Moin Kollege,

wie Du bereits richtig erkannt hast fällt der Grenzgängerstatus für Dich flach, was aber kein Problem darstellt. Bei Deiner Tätigkeit bist Du am Ort des Arbeitgebers steuerpflichtig. Da Du ja auch gleichzeitig der Inhaber bist, ist das auch von Vorteil (man kann sich nirgends so herrlich Arm rechnen wie in Deutschland vor dem Fiskus als Unternehmer). Wo Du dabei mit Deinem Wohnsitz gemeldet bist ist zweitrangig. Neben Deiner Steuererklärung im Rahmen Deiner betrieblichen Tätigkeit in Deutschland musst Du, wenn Du auch in Frankreich gemeldet bist eine weitere Steuererklärung in Frankreich abgeben. Aufgrund Deiner Tätigkeit und der Abwesenheit vom Wohnort (Frankreich von über 183 Tagen/Jahr) bist Du an Deinem registrierten Firmensitz steuerpflichtig (Deutschland). Anmelden in Frankreich kannst Du Dich mit Deiner Strom-, Gas-, Wasserrechnung deiner Wohnung (nicht älter als 3 Monate). Notfalls auch über die Wohnung Deiner Freundin (falls Du keine eigene Wohnung hast). Frankreich hat kein Melderegister wie in Deutschland. Aber ein pièce d'identité (deutscher Ausweis) in Verbindung mit Strom, Gas oder Wasserrechnung bekommst Du alles in Frankreich geregelt (Fahrzeuge angemeldet etc).

Ich hoffe ich habe nix vergessen.

Gruss Tim

2
Steuern / Re: Wohnen in Frankreich Heiraten in Deutschland
« am: 26. Dezember 2017, 07:02:25 »
Wir haben vor 2 Jahren in Kandel geheiratet. Der Ablauf und das Prozedere war wie sonst üblich in Deutschland. Aufgebot braucht es schon lange keines mehr. In Frankreich haben wir dann bei uns im Ort auf der Mairie und bei der nächsten Steuererklärung angegeben das wir verheiratet sind. Übersetzte Heiratsurkunden (gleich beim Standesamt ausstellen lassen) haben wir als Kopie hinterlegt. Das Finanzamt bekommt von uns nur auf Nachfrage irgendwelche Kopien zugesandt - was in 14 Jahren einmal vorkam. Uns war die Heirat in Frankreich zu umständlich (Ehefähigkeitbescheinigung etc) so das wir der Einfachheit halber dann in D geheiratet haben. Gab nie irgendwelche Nachfragen oder Probleme deswegen.

3
Wie willste denn das Auto von Deutschland nach Frankreich bringen ohne TüV? Entweder Du hast TÜV und ein Kurzzeitkennzeichen (TÜV ist Voraussetzung). Das der TÜV in F anerkannt wird ist mir neu. Aber da es etliche Jahre her ist wo ich meine Autos eingeführt habe, kann das mittlerweile so sein. Ob für die Erteilung eines französischen Überführungskennzeichen (W) eine vorherige CT notwendig ist, wüsste ich jetzt nicht.

Viel Erfolg.

4
Danke für Eure Antworten,

rs handelt sich hier um eine offene 650er Enduro mit etwa 45 PS. Ist also kein Problem. Das ich das COC über den Hersteller (NL in Frankreich) beziehen muss ist mir klar. Nur wusste ich nicht, ob das Ding einen deutschen TÜV haben muss, wenn es dann in Frankreich angemeldet werden muss - weil es ja dort schon stillgelegt war und für deutsche Verhältnisse eine Vollabnahme nötig gewesen wäre.

Danke Gruss Tim

5
Salut,

für die Überführung nach Frankreich tut es auch ein deutsches Kurzzeitkennzeichen. Damit fahrt ihr das Fahrzeug nach Frankreich zu eurer Wohnung. Dann geht Ihr mit dem Kaufvertrag zum Zoll. Da es ein Gebrauchtwagen ist über 6000 km/ bzw. halbes Jahr alt, bekommt ihr eine blaue Einfuhrverzollungserklärung (kostet nix - dient nur dem Nachweis das die Kiste verzollt ist). Dananch gehts auf die Préfécture zum Anmelden des Autos. Nach der Zuteilung des Kennzeichens muss das Nummernschild nur noch erstellt und ans Auto genietet werden.

Das war's.

Zollkennzeichen braucht man nicht zwingend - kosten jede Menge Versicherung,

Gruss Tim

6
Danke schön - habe ich glatt überlesen

7
Steuern / Offizielle Umrechnungskurse Euro-Schweizer Franken
« am: 06. Mai 2016, 16:36:13 »
Hallo Gemeinde,

ich möchte seit langem mal wieder die Steuer per Internet machen. Da mein Lohn in CHF ausbezahlt wird muss dieser zum offiziellen Umrechnungskurs umgerechnet werden. Die letzten paar Jahre war ich immer dort und habe ihn erfragt, aber er müsste doch eigentlich auch auf der Homepage der franz. Steuerbehörden zu finden sein.

Auf einer anderen Seite habe ich 1 CHF=0,87 EUR gelesen. Da es nicht offiziell ist möchte ich ihn nicht ohne Abgleich verwenden.

Weiß jemand eine Quelle, die sich mir nicht aufgetan hat?

Vielen Dank schon mal.


Gruss Tim

8
Wohnen / Re: Heizöl
« am: 14. Dezember 2015, 05:42:45 »
Zoll? Mehrwertsteuerdifferenz? Dann wird es uninteressant.

9
Behörden / Re: Arbeitslos ab 01.01.2016 Hilfe
« am: 14. November 2015, 00:28:16 »
Hi,

wenn Du schonmal in Deutschland gearbeitet hast, als Du schon in Frankreich wohntest hast Du eine Sozialversicherungsnummer. Hast Du erst in der Schweiz angefangen und bist später nach Frankreich gezogen kann Dir hier geholfen werden.

www.infobest.eu

Gruss Tim

10
Moin,

als Grenzgänger füllst Du normalerweise beide Formulare aus (blau, rosa). Der blaue Bogen erfasst Deine persönlichen Daten und Deine Einkünfte aufgeschlüsselt nach Einkunftsarten. Der rosa Bogen erfasst wo (in welchem Land) die Einkünfte realisiert wurden. Der Schwierigkeitsgrad richtet sich nach Deinen Einkunftsarten (Lohneinkommen, Wertpapiere, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung etc.) und evtl. Finanzierungen (Hauskredit u.ä.). Im Zweifelsfall hilft das Hôtel d'Impôts weiter.

Gruss Tim

11
Wohnen / Re: Konsulat in Strasbourg schließt
« am: 02. September 2012, 07:33:37 »
Hallo,

es gibt eine Petition für den Erhalt des Konsulats in Strasbourg.

http://www.petitiononline.de/petition/petition-fuer-die-erhaltung-des-deutschen-generalkonsulats-in-strassburg/1036

Vielleicht nützt es ja was.

Gruss Tim

12
Hallo zusammen,

so wie ich das interpretiere muss es sich um eine reflektierende Fläche von mind. 150 qcm handeln. Von Gelb oder Neon stand ja hier wohl nix. Hoffe ich zumindest. Ich persönlich halte rein garnix von Warnwesten. Begründung: je mehr in Warnwesten rumrennen, rumfahren etc. verringern automatisch die Wahrnemungsschwelle für die die wirklich geschützt werden sollen u7nd von denen auch eine gewisse Gefahr ausgeht. Baustellenarbeiter, Besatzung von PKW oder Motorrad bei einer Panne am Straßenrand.

Mit derselben Begründung bin ich auch gegen das Tagfahrlicht am Auto. Diejenigen die geschützt werden sollen und die eine gewisse Aufmerksamkeit brauchen (Mopedfahrer, Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei etc.) gehen dann im allgemeinen Lichtermeer unter weil heute jeder Hirni bei bestem Wetter am besten mit Fernlich durch die Gegend gondeln würde. Versuche in Österreich haben gezeigt das die Fahrerei mit Licht am Tag nix bringt. Ausser das Mopeds schlechter wahrgenommen werden.

Wenn man aber in den ganzen Goretex Kombis (fahren die meisten) z.B. 3m Reflexstreifen einarbeitet (gibt's auch in grau und sogar in schwarz) dann könnte es was für mich sein. Mach mal ein Foto von einem Motorradfahrer (ich hasse den Begriff Biker) in seiner Kluft mit Blitz und da wirste sehen wieviel Reflexstreifen da schon drin sind.

In diesem Sinne allzeit Gute fahrt.

Gruss Tim

P.S.: Die Idee mit der Forumsausfahrt finde ich nicht schlecht.


13
Steuern / Re: Wohnen in F, arbeiten in CH
« am: 31. März 2012, 07:09:26 »
Moin,

die Quellensteuer wird von den Schweizern einbehalten. Das ändert aber nix an der Gesamtsteuerlast die Du zu tragen hast, da die Quellensteuer mit Deiner Steuer in F verrechnet wird. Da hast Du aber nix mit zu tun.

Gruss Tim

14
Wohnen / Re: Seltsame vorraussetzung für mietwohnung?
« am: 31. März 2012, 07:02:41 »
Moin,

also normal ist eine Kaution in der Höhe von 1-3 Monatsmieten. Der Makler wollte bei uns die letzten 3 Gehaltsabrechnungen, weil es in F Aufgabe des Maklers ist zu prüfen, ob Du flüssig bist. Der Anteil der Mieten soll 30-40% des Gesamtlohns nicht übersteigen. Die Adresse auf der Gehaltsabrechnung in bei Einwanderung unerheblich. Hausratversicherung ist Pflicht. Die Grenzgängerbescheinigung gibts erst nach dem Umzug nach F - wegen der neuen Adresse.

Ein Vorgehen wie bei Dir (das mit der franz. Adresse im Voraus) ist völliger Blödsinn. Ich vermute mal der Makler/die Maklerin hatte noch nicht so viele Übersiedler als Kunden.

Ich wünsch Dir viel Glück/Erfolg.

Gruss Tim

15
Vorstellungen / Re: Bonjour à tous
« am: 11. März 2012, 10:58:53 »
Hallo Matthias,

ja die Welt ist eben klein - das I-Net anscheinend auch. Schön zu lesen das es Euch anscheinend gut geht. Ich weiß auch nicht - irgendwie bin ich wohl heute tatsächlich hier das erste Mal gelandet. Keine Ahnung warum das solange gedauert hat. Aber es zählt was hinten rauskommt.

Deinem Avatar nach hast Du ne 13er Pan. Hatte ich auch nicht mitbekommen.

Liebe Grüße auch an Christine.

Tim+Karin

Seiten: 1 2 »