Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Grenzübertrittspapiere  (Gelesen 10138 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ~Pero~

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 1.021
    • Profil anzeigen
Re: Grenzübertrittspapiere
« Antwort #15 am: 29. Juli 2011, 09:03:15 »
HALLO!

ohne hier für irgendeine Seite Partei zu ergreifen, möchte ich doch einmal mit Nachdruck darum bitten,
daß auch in diesem Forum die Diskussionen OHNE Beleidigungen und Anfeindungen geführt werden sollen.

Also bitte auf den Boden zurückkommen und die Nerven bewahren.

Wir sind alle mehr oder weniger Erwachsen und leben in einem zivilisierten Land, entspreichend sollten wir
auch mit einander umgehen und kommunizieren.

Nur weil dies ein Internet-Forum ist, und keine Auge-in-Auge Diskussion, muss man nicht aus der Rolle fallen.

Man kann seine Meinungen, auch konträre, durchaus auch in angemessener Form darlegen und vertreten.

Danke



Offline pifolog

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 641
    • Profil anzeigen
Re: Grenzübertrittspapiere
« Antwort #16 am: 04. August 2011, 23:43:54 »
Hallo Toyota,

nachdem sich nun einige Aufgeregtheiten wieder gelegt haben, möchte ich das Thema in der Sache weiter verfolgen.
Also deine ursprüngliche Frage war doch, was für Ausweispapiere Grenzgänger nach Deutschland dabei haben sollten. Oder?

Und da gibt es für Deutsche generell nur 2 Papiere, die akzeptiert sind. Der deutsche Personalausweis oder der deutsche Reisepass (von exotischen Ausnahmen mal abgesehen). Zwar steht in beiden nicht die vollständige Adresse, so wie man es in D vom Personalausweis gewohnt ist. Im Reisepass wird das Wohnland und der Wohnort angegeben -keine Straße, keine Hausnummer-; im PA nur der Vermerk -kein Wohnsitz im Inland.
Dennoch beide sind gültige und ausreichende Ausweisdokumente.
 
Deine Zweifel habe ich gesehen, doch habe ich noch nie erfahren, dass eines dieser Papiere von deutschen Autoritäten (Behörden, Bank  oder Polizei) nicht als Ausweis akzeptiert worden ist. Hast du ein konkretes Gegenbeispiel? (bitte nicht mit Führerschein oder carte/titre de séjour, das gilt hier nicht).

Ein untergeordneter Aspekt ist, ob du die deutschen Ausweispapiere auch in D ständig dabei haben musst.
Die Antwort: streng genommen, NEIN.
Doch das ist eine rein sophistische Betrachtung (oder regional ausgedrückt, wichtigtuerische Krümmelkackerei).
Denn; beim Grenzübergang nach Deutschland muss der Grenzgänger die Papiere bei sich haben und bei der Rückkehr nach Frankreich auch.
Dazwischen zwar nicht, aber wo sollen denn seine  Papiere realistischerweise da abgeblieben sein?

Grüße

Offline cogee

  • Alter Hase
  • ****
  • Beiträge: 423
    • Profil anzeigen
Re: Grenzübertrittspapiere
« Antwort #17 am: 05. August 2011, 07:20:58 »
ich schliesse mich petee an, allerdings habe ich schon festgestellt, dass die deutschen behörden bei deutschen die in F wohnen auch schon mal ein auge zudrücken, wenn man nichts dabei hat. die wollen dann nur name, geburtsdatum und -ort und letzte anschrift in D wissen, dann gleichen sies mit der dienststelle ab und sagen beim nächsten mal soll man seine papiere mitnehmen. die französischen behörden sind da anders bei deutschen, aber ich denke bei ihren eigenen staatsbürgern sind die auch eher bereit ein auge zuzudrücken als bei ausländern