Verschärfungen im Verkehrsrecht

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathis

  • *****
  • 614
    • Profil anzeigen
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Pays_de_Bitche
Verschärfungen im Verkehrsrecht
« am: 10. Januar 2018, 10:20:17 »
Hi,

vielleicht habt ihr es schon in der Presse oder Online gelesen. Im Verkehrsrecht wird sich einiges ändern, bzw. verschärfen.

Ab 1.7.2018 wird die Höchstgeschwindigkeit außerorts von 90 auf 80 km/h gesenkt.

Wer mal mit Alkohol am Steuer erwischt wurde, muss einen Alkoholtester einbauen lassen, der den Start des Fahrzeugs verhindert, falls er anschlägt.

Wer mit Alkohol am Steuer (mehr als 0,8g) erwischt wird, bekommt das Auto unmittelbar für 7 Tage abgenommen.

Die Smartphone-Apps, die Kontrollstellen ankündigen, werden untersagt.

Wer am Steuer telefoniert, und dabei noch eine andere Ordnungswidrigkeit begeht (nicht Blinken z.B.) bekommt den Führerschein entzogen.

Wer den Vorrang von Fußgängern auf Zebrastreifen nicht respektiert, kann durch Kameraaufzeichnung überführt und bestraft werden.

Laut den Presseberichten will die Regierung radikal gegen Verkehrssünder durchgreifen. Ich glaube nicht, dass diese Maßnahmen viel bringen, weil sich ein Teil der Franzosen sowieso nicht an die Verkehrsregeln hält, egal, welche Sanktionen drohen. Die Chance, erwischt zu werden, ist bei der potentiellen Kontrolldichte einfach nicht so groß. So wird munter weiter gesoffen, telefoniert und gerast werden. Die Reduktion auf 80 km/h wird meiner Meinung nach nicht viel bringen, denn die LKWs werden dann auf Teufel komm raus überholen, denn die sind ja erst bei ca. 90 km/h abgeregelt. Wer sich daran hält, wird viel Spaß mit den 40-Tonnern im Rückspiegel haben, die wegen Termindruck die 80 nicht akzeptieren werden.

Gruß Mathis

Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #1 am: 10. Januar 2018, 18:55:59 »
Achtung Ironie:

Mir war bisher nicht bekannt, dass Fußgänger in Frankreich ein Vorrecht an Zebrastreifen haben.

Offline Mathis

  • *****
  • 614
    • Profil anzeigen
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Pays_de_Bitche
Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #2 am: 10. Januar 2018, 19:10:17 »
Hi,

ja, die komischen weißen Streifen auf der Straße haben gar keine Bedeutung. Ist in Italien auch nicht anders. Du kennst sicher die Geschichte von der alten Oma in Marseille, die zum Brot kaufen über den Zebrastreifen wollte, und beim Warten auf ein stoppendes Auto verhungert ist.

Gruß Mathis

Offline Eliott

  • *****
  • 747
    • Profil anzeigen
Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #3 am: 10. Januar 2018, 19:49:01 »
Doch es wird was bringen.
Geld in die Kassen.
Das ist nämlich die Absicht, vom neuen Sonnenkönig Macron, so nennt man ihn neuerdings.

Offline Matthias#28

  • *****
  • 862
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #4 am: 12. Januar 2018, 08:46:35 »
ja, die komischen weißen Streifen auf der Straße haben gar keine Bedeutung.
In Warschau haben sie mir mal erklaert, man geht nur auf die Streifen, wenn man sterben will.
Man sollte auf den Weissen stehen wegen dem besseren Kontrast  :nixwieweg:
gruss Matthias

Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #5 am: 13. Januar 2018, 12:34:51 »
Naja, um beim Thema zu bleiben:
In Frankreich muss der motorisierte FahrerIn erst am Zebrastreifen stehen bleiben, wenn der FussgängerIn
einen Fuß auf die Straße setzt. Also nicht wie in Deutschland. Sobald zu erkennen ist, dass ein FussgängerIn die Straße, am Zebrastreifen, überqueren will ist anzuhalten.

Wie ist das eigentlich in F dann mit den 70iger Zonen? Die könnten sie ja dann komplett abschaffen bei Tempo 80?!
Gruß

Offline Mathis

  • *****
  • 614
    • Profil anzeigen
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Pays_de_Bitche
Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #6 am: 13. Januar 2018, 18:21:43 »
Hi,

wenn man so in den französischen Foren liest, sind die Leute ziemlich sauer, ganz besonders bei der 80 km/h Regelung. Ein Aspekt ist ja der unglaublich teure Austausch aller 90er Schilder gegen 80er. Dass es etwas an den 70er Zonen ändert, das glaube ich nicht. Diese sind ja immer durch Schilder angekündigt. Und die werden sicher bleiben. Die Sache mit dem Durchgreifen bei Alkohol am Steuer finden allerdings viele ganz in Ordnung.

Gruß Mathis

Offline Mark

Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #7 am: 21. Januar 2018, 14:14:22 »
In Frankreich muss der motorisierte FahrerIn erst am Zebrastreifen stehen bleiben, wenn der FussgängerIn
einen Fuß auf die Straße setzt.

Deshalb latschen auch die Fussgänger i.d.R. blind und ohne auch nur den Kopf vom Handy zu heben auf die Strasse :D
(wobei ich beobachte, dass dieses Verhalten auch zunehmend in D um sich greift...)

Offline Matthias#28

  • *****
  • 862
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
Re: Verschärfungen im Verkehrsrecht
« Antwort #8 am: 21. Januar 2018, 14:25:58 »
Deshalb soll es ja bereits schon Leuchtstreifen im Boden geben, damit die Handy User die Ampeln irgendwie erkennen koennen. Guggst du: https://www.youtube.com/watch?v=IY6_79UZp5g
Etwas of-Topic: Ich hatte einen Gesundheitsvortrag. Die rechnen mit einer steil ansteigenden Zahl von Bandscheibenvorfaellen im HWS Bereich durch das Handy. Das aufs Handy guggen loesst einen einen Druck von ca. 70kg auf die Bandscheiben im HWS-Bereich aus. Querschnittslaehmungsartige Beschwerden sind die Folge. Es bleibt spannend.

gruss Matthias

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
3 Antworten
2646 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Mai 2009, 10:06:29
von Ralph
17 Antworten
8450 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Mai 2011, 21:21:44
von ~Pero~
0 Antworten
1190 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Mai 2011, 13:34:45
von khmer
1 Antworten
1691 Aufrufe
Letzter Beitrag 04. August 2011, 11:40:50
von veuveclicquot-m