Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uns wird zur Last gelegt (nach Toleranzabzug) mit 53 km/h statt den erlaubten 50km/h innerhalb geschlossener Ortschaften in Frankreich gefahren zu sein.

Das Bussgeld hierfür soll 90 Euro betragen, wenn wir schnell zahlen. Lassen wir uns Zeit steigt die Geldbuße bis 375 Euro. Ich prüfe gerade die Rechtmäßigkeit mit einem auf ausländischem Verkehrsrecht spezialisierten Anwalt.

Ich denke, dass viele Leser hier im Forum, die im benachbarten Frankreich wohnen, nicht wissen, welch hohe Geldstrafen 3km/h über der erlaubten Geschwindigkeit nach sich ziehen kann. Oder hat jemand bereits ähnliches erlebt? Was ratet ihr mir in meinem konkreten Fall - schnell die 90 Euro zahlen?

banjo

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #1 am: 25. April 2014, 10:39:52 »
Deutsche oder franz. Zulassung am Auto? Dt. oder franz. Führerschein? Wohnsitz in D oder F?

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #2 am: 25. April 2014, 11:04:48 »
Das Auto ist ein ausschliesslich von mir genutzter, in Deutschland zugelassener Firmenwagen. Meine Firma wurde mit in Amtsdeutsch verfassten Formularen angeschrieben und hat mir die Schreiben weitergeleitet. Ich selbst habe einen Wohnsitz in Deutschland und Frankreich (Hauptwohnsitz). Habe einen deutschen Führerschein.

banjo

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #3 am: 25. April 2014, 11:16:47 »
Wenn Du in F wohnst mit Hauptwohnsitz und über einen ein in D ausgestellten FS verfügst, besteht die Gefahr, dass Du - wenn Du persönlich als Übeltäter entlarvt wirst - den FS in einen französischen umschreiben musst. Das ist mit viel Heckmeck verbunden.
Ich würde - auch im Interesse der Firma als Halter - die Strafe zahlen und gut ist.
Franz. Strafen sind wesentlich höre al in D, nicht nur für geringe Geschwindigkeitsübertretungen.

Offline spirou

  • ***
  • 228
    • Profil anzeigen
Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #4 am: 25. April 2014, 11:54:40 »
Hallo,
was willst du denn mit einem Anwalt erreichen? Dem auch noch Geld nachwerfen? Da kostet doch das Nachschauen in den Gesetzen schon mehr als das Bußgeld.
In F ist es halt so , daß die kleinste Strafe bei Gesch.übertretung 90€ beträgt. Dafür gibt es ja den Toleranzabzug. Wenn ich nicht irre ist die offizielle Strafe €135, bei schneller Bezahlung wird ein Rabatt gewährt und bei Überziehung kostet es dann die € 375. Rechtmäßig ist das auf jeden Fall. Kostet jeden Inlandsfranzosen das gleiche. Das ist keine Ausländerabzocke wie du vielleicht denken magst.
Zahl die Strafe und gut ist. Wenn du Widerspruch einlegst geht es doch erst richtig los. Dann wollen die noch den Fahrer wissen und wenn du dann angiebst daß du in F wohnst mußt du auch noch den Führerschein umschreiben lassen,daß die dir noch Punkte abziehen können.

Grüße

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #5 am: 25. April 2014, 12:02:33 »
Der Dienstwagen kann von mir und meiner Frau genutzt werden. Wir haben beide einen Wohnsitz in Deutschland und brauchen den in Frankreich nicht anzugeben, der Bussgeldbescheid lautet ohnehin auf die in Deutschland ansässige Firma als Rechtsvertreter. Aber was ändert das an dem Fall?

Ich wundere mich lediglich, dass Frankreich bei strafbewehrten 3 km/h (!) mehr Geschwindigkeit als erlaubt Bussgelder bis fast 400 Euro eintreiben darf. Selbst 90 Euro bei 3 km/h halte ich für nicht angemessen. Ich denke aber wie ihr, und werde wohl einfach bezahlen. Der Anwalt kostet mich nichts, da ich eine Verkehrsrechtsschutzversicherung habe und ich will auch lediglich eine Auskunft, von einer Klage war keine Rede.

Hier im Forum wollte ich nur wissen, ob jemand ähnliches erlebt hat und wie er/sie sich daraufhin verhalten hat.

banjo

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #6 am: 25. April 2014, 12:07:30 »
Hast Du jetzt Deinen Wohnsitz in F oder D? Bist Du in D noch angemeldet?

Offline Ralph

  • *****
  • 1.947
    • Profil anzeigen
Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #7 am: 25. April 2014, 12:40:31 »
Unsinnige Diskussion....
Da das ein Firmenfahrzeug ist, ist den französischen Behörden ja nicht der Fahrer bekannt...
Also gibt es auch keine Punkte.

Entweder schnell zahlen....oder darauf ankommen lassen.
Glaube kaum das die 90 EUR bei Deiner Firma eingetrieben werden, allerdings könnte es dann sein, das die Flics bei einer Kontrolle das Fahrzeug sicherstellen wenn "Restschulden" vermerkt sind.
Und spätestens dann wird es teuer.
Am besten schnell bezahlen und froh sein, wenn keiner auf die Idee mit dem FS Umtausch kommt.
Und da nutzt auch kein RA etwas.

Ansonsten sind die 90 EUR in F ein Schnäppchen...(ist halt gestaffelt....hättest für die 90 € noch schneller fahren dürfen ^^)
Deshalb stell ich in F mein Tempomat immer auf + 4 km zur erlaubten Geschwindigkeit ein - da passiert dann nämlich nichts.
« Letzte Änderung: 25. April 2014, 12:57:30 von Ralph »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

banjo

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #8 am: 25. April 2014, 13:29:53 »
So unsinnig finde ich die Diskussion nicht. In F gilt die Halterhaftung, anders wie in D, da gibt das nicht. D.h. die Strafe wird gegen den Halter vollstreckt werden können, der wird sich dann an den Fahrer halten. Also lieber gleich zahlen und gut ist.

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #9 am: 25. April 2014, 14:10:52 »
Ja, auch ich plädiere dafür, gleich zu zahlen. Hatte vor 3 Jahren den gleichen Fall, auch 53 Std.km statt 50 Innerorts. Auch mit der Prämisse, nach 14 Tagen über Euro 120 und nach drei Monaten über 300 zahlen zu dürfen. Und noch etwas, Frankreich kann und darf seinen Bußgeldkatalog gestalten, wie es will. Ob einem die Beträge bei lediglich 3 Std.km "strafbewehrt" zu hoch erscheinen oder nicht. Und noch einem RA Geld nachwerfen?

Allen ein schönes Wochenende - Gabrielle

Offline Eric

  • *****
  • 736
    • Profil anzeigen
Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #10 am: 25. April 2014, 14:23:43 »
bei meiner Frau blieben im letzten Jahr nach Abzug der Toleranz 51 km/h übrig und ich durfte auch 90 Euro bezahlen und bekam sogar einen Punkt abgezogen ( weil das Auto auf mich läuft )

Offline Ralph

  • *****
  • 1.947
    • Profil anzeigen
Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #11 am: 25. April 2014, 21:32:40 »
kannst Dich trösten Eric...das ging mir schon zweimal so....das ist wahre Liebe  >:D

@Dirk....unsinnig war die Diskussion wo der Wohnsitz ist...nicht die Frage ob gezahlt werden muß


Hier mal die Strafhöhen (ohne Gebühren) bei Geschwindigkeitsüberschreitungen in F als pdf datei angefügt.

Hier alle Schandtaten gesammelt : http://www.securite-routiere.gouv.fr/connaitre-les-regles/reglementation-et-sanctions
« Letzte Änderung: 25. April 2014, 21:43:08 von Ralph »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #12 am: 26. April 2014, 09:44:39 »
Danke nochmal für alle hilfreichen Hinweise, ich habe soeben die 90 Euro bezahlt. Übrigens, ist das Vergehen über fünf Monate her, es hat fast ein halbes Jahr gedauert bis mich das Schreiben erreicht hat. Weiß jemand was von Ver"jährungs"fristen in Frankreich bei solchen Bußgeldern?

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #13 am: 26. April 2014, 10:21:43 »
Warum sollte den Softikuss dazu aufgefordert werden, den deutschen Führerschein in einen französischen umzuwandeln? Da es sich um einen Firmenwagen handelt, wissen die französischen Behörden doch gar nicht wer gefahren ist. Und soweit ich weiß muss bei der Zahlung auch nicht zwingend angegeben werden wer gefahren ist, es ist doch letztendlich denen auch völlig egal wer das Bußgeld zahlt.

Ich muss mal auf Holz klopfen, mir ist in den 13 Jahren in denen ich jetzt schon in Frankreich wohne sowas noch nicht passiert.

Auf Autobahnen handhabe ich es mit dem Tempomat so wie Ralph. Es ist allerdings so ziemlich quälend über leere Autobahnen mitten in der Nacht z.B. in die Bretagne zu fahren. 


banjo

Re: Bussgeld in Frankreich bei Geschwindigkeitsübertretungen
« Antwort #14 am: 26. April 2014, 10:43:25 »
Wenn nicht gezahlt worden wäre und es zu einem Verfahren gekommen wäre, dann wäre sicher der Name des Fahrers ermittelt worden. Stichwort Fahrtenbuch Firmenwagen.
Ich wollte nur davor warnen, dass die Gefahr besteht, dass dann die Auflage zum Umgeschreiben des FS entstehen könnte. Und dies ist mit Aufwand, Ärger und ggf. Verlust der 7.5to Fahrerlaubnis verbunden. Dagegen sind 90€ relativ billig.
Das Ganze aber nur, wenn der OP nicht in D behördlich angemeldet ist, was aber nicht beantwortet wurde.

Die franz. Polizei ist ganz wild drauf, einen Grund zur Umschreibung zu finden. Denn nur dann können sie bei zukünftigen Vergehen Punkte abziehen. Mehreren meiner Nachbarn ist es genau so ergangen. 5km/h zu schnell, rausgefischt, Strafe + Auflage innerhalb 4 Wochen den umgeschriebenen FS vorzuzeigen.
« Letzte Änderung: 26. April 2014, 10:46:20 von -Dirk- »

 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
5421 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Januar 2007, 22:35:43
von Dieter12
5 Antworten
4335 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Februar 2008, 12:11:48
von diego2
2 Antworten
2681 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Juli 2010, 19:48:06
von The Bear Family
2 Antworten
2562 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Mai 2011, 16:01:19
von Dieter12
3 Antworten
785 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. November 2017, 18:09:17
von Limani