Regionalwahl

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kauh

Regionalwahl
« am: 07. Dezember 2015, 07:04:42 »
Guten Morgen,
weiß jemand wo geschrieben steht, wann wir als in Frankreich lebende Ausländer wählen dürfen.
Ich war gestern doch recht überascht, als man mir erklärte, dass ich nur Bürgermeister/Komumal und Europa darf. Parlament und Präsident dürfen wir nicht, dass ist klar, denn das dürfen wir ja in Deutschland. Aber was ist mit der Regionalwahl???

Offline Ralph

  • *****
  • 1.749
    • Profil anzeigen
Re: Regionalwahl
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2015, 13:10:43 »
Ich wüßte nicht das das geplant ist.....und wenn es so weiter geht wie gestern, wird das sich sicher auch nicht so schnell ändern.

Re: Regionalwahl
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2015, 16:55:37 »
Also ich hatte im Vorfeld zur Regionalwahl die Wahlunterlagen erhalten, meine Frau nicht, obwohl diese schon 10 Jahre länger in Frankreich lebt als ich (seit 2009).

Ich habe aber keine Ahnung warum Sie mir diese Unterlagen geschickt haben, da ich nichts beantragt habe. Gewählt habe ich allerdings nicht, da ich mich als Gast fühle und kein Franzose bin. Bei Kommunalwahlen wähle ich, bei allem anderen habe ich da eher ein Problem.

Re: Regionalwahl
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2015, 21:01:28 »
Was denkt ihr bedeutet dieser Wahlausgang für uns Grenzgänger?

Gruß

Offline Matthias#28

  • *****
  • 795
  • noch 5 cm ... mach hin
    • Profil anzeigen
    • Motorradstammtisch Karlsruhe
Re: Regionalwahl
« Antwort #4 am: 08. Dezember 2015, 12:31:37 »
Na einen kleinen Vorgeschmack habe ich in meiner Gemeinde.
Buergermeister: Le Pen - Freund
Nicht Franzosen: wegen jedem Pups ein Antrag, mit Schikane und genauster Kontrolle
Franzosen: machen was sie wollen

Auch diese Situation spricht Baende:
Franzose: warum machst du dafuer einen Antrag, das geht doch so.
Ich: Mairie sagt ich muss
Franzose: spinnt der jetzt der Maire
gruss Matthias

Re: Regionalwahl
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2015, 12:50:07 »
@ Matthias,
liest sich nicht so gut, was du da schreibst. Ich denke aber immer noch, die etablierten Parteien werden eine Regierung des Front National noch irgendwie zu verhindern wissen. Siehe auch, dass Hollande in einigen Departements darauf verzichtet, mit Abgeordneten seiner Partei für die kommende Wahl anzutreten. Wohl um das rechte Lager Sarkozy zu stärken. Wobei, bin schon sehr gespannt, wie sich das entwickelt und ausgeht. Beängstigend in der gesamten Ansicht ist das schon alles. Und dies nicht nur in Frankreich.
Liebe Grüße Gabrielle

Offline Ralph

  • *****
  • 1.749
    • Profil anzeigen
Re: Regionalwahl
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2015, 12:53:09 »
in den sozialen Netzwerken bedanken sich die FN Freunde bei Angela Merkel und Deutschland für die vielen neuen Stimmen....

Das ist das Ergebnis wenn sich angebliche Volksvertreter nicht für den Willen von mind. 50 % des eigenen Volkes interessieren...
Das war zu erwarten (nach der Schweiz und Österreich) und wird in dieser Weise auch in Deutschland kommen.
Vielen Dank an unsere unfähige Regierung in Berlin....
Es ist eine Schande das die Braunen davon profitieren.
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2015, 12:55:32 von Ralph »

Offline Eliott

  • *****
  • 661
    • Profil anzeigen
Re: Regionalwahl
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2015, 17:55:03 »
Nun malt mal den Teufel nicht an die Wand.

Auch Madame Le Pen wird auf die Steuereinnahmen der Grenzgänger nicht verzichten wollen.
Es arbeiten mehr Franzosen in D wie deutsche im Elsass wohnen.

Re: Regionalwahl
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2015, 22:54:40 »
Soweit ich weiß, will der FN keine Deutschen bzw. Europäer aus dem Land haben, es geht hauptsächlich um die Muslime. Aber wer weiss. In der Tat werden die anderen Parteien hoffentlich bzw. sicher wissen, es zu verhindern wissen, dass der FN 2017 den Präsidenten stellt. Aber wer weiß ... etwas mehr Arbeitslose, noch mehr wirtschaftlicher Rückgang und ein paar Anschläge mehr (was wir alles mal nicht hoffen wollen) und der FN könnte noch mehr an Populariät gewinnen. Auch die NSDAP  hatte nicht gleich von Anfang an Anzahl an Stimmen wie 1933, sondern sie fing relativ klein an als Vereinigung eines gescheiterten Anstreichers. In der Tat will sicher eine FN nicht auf Steuereinnahmen von Grenzgängern verzichten, allerdings ist die Frage ob eine FN überhaupt soweit denkt, da diese Partei sehr nationalistisch eingestellt ist und eine Marine LePen noch nicht mal Englisch spricht und so sehr die EU hasst, dass da vielleicht gar nicht so weit gedacht wird, dass man damit auch den französischen Steuereinnahmen in Grenznähe schadet. Man kann nur hoffen, dass die FN in denen Regionen wo sie vielleicht gewinnt, nun das erste mal seit ihrer Geschichte "liefern" müssen. Vielleicht wir diese Partei dann durch die Realität auch entzaubert und verliert an Zustimmung. Die meisten haben den FN nicht aus Überzeugung gewählt, so wie ich in diversen Zeitungen lesen konnte, sondern einfach nur aus Protest. Sowas kann sich wieder legen.


Re: Regionalwahl
« Antwort #9 am: 14. Dezember 2015, 16:13:55 »
Nachdem die FN letzte Woche im ersten Wahlgang vorne lag, fühlte ich mich gestern dazu genötigt mal mit meiner Wahlkarte im Wahlbüro vorbeizuschauen und zu fragen ob ich auch bei der Regionalwahl wählen darf (ich hatte ja berichtet, dass mir die Wahlunterlagen geschickt wurden). Und siehe da, trotz Verwunderung der Wahlhelfer stand mein Name auf der Liste.
So konnte ich meinen Beitrag dazu leisten, FN zu verhindern...

Offline Eliott

  • *****
  • 661
    • Profil anzeigen
Re: Regionalwahl
« Antwort #10 am: 14. Dezember 2015, 17:22:10 »
War doch klar, dass das so kommt.

Man sollte jetzt nur was daraus lernen. =D

Offline edgard

  • ***
  • 237
  • Güllepumpentreiber-überzeugter Nebenstreckenfahrer
    • Profil anzeigen
Re: Regionalwahl
« Antwort #11 am: 15. Dezember 2015, 20:52:10 »
Moin,

auch wenn FN keine Region gewinnen konnte - sie haben im 2. Durchgang noch mehr Stimmen bekommen als im ersten.

Erschreckend - auch bei uns wo m.W. kein einziger Muslim wohnt.

Hier heißt es - sind alles Protestwähler gegen Sozialisten und Konservative.

Komischerweise haben die Bretonen genau gegen den Trend gewählt. Das macht mir die Gegend noch sympatischer...

Gruß,

Edgard
Sapere Aude!