Grenzgaenger Forum

Autor Thema: Attestation de déplacement dérogatoire et justificatif de déplacement profession  (Gelesen 3091 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dogol

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Aktuelle Situation (29.10.2020)

In der Nacht von Donnerstag, 29. Oktober, auf Freitag, 30. Oktober, 0 Uhr, tritt in ganz Frankreich erneut ein Lockdown (confinement) in Kraft. Dieser wird bis mindestens 1. Dezember 2020 andauern. Die deutsch-französische Grenze bleibt für Grenzpendler geöffnet. In Frankreich gelten folgende Maßnahmen:

Ausgänge sind nur beschränkt möglich, etwa um einen Arzttermin wahrzunehmen, einem Angehörigen zu helfen, Einkäufe zu erledigen oder in der Nähe seines Wohnortes frische Luft zu schnappen.
Untersagt sind private Zusammenkünfte außerhalb des Familienkreises, öffentliche Versammlungen sowie Reisen zwischen den Regionen. Die Rückkehr von Reisen zu Allerheiligen werden bis Sonntag, 1. November 2020, toleriert.
Nur unbedingt notwendige Geschäfte (Supermärkte, Apotheken) sowie Behörden sind geöffnet. Alle anderen Einrichtungen, darunter Bars und Restaurants, werden geschlossen.
Kindertagesstätten und Schulen bleiben unter verstärkten Hygienevorschriften geöffnet. Universitäten werden Online-Kurse anbieten.
Fahrten zur Arbeit sind weiter möglich. Wer kann, soll von zu Hause arbeiten.
Besuche in Altersheimen werden unter strikter Einhaltung der Gesundheitsvorschriften gestattet
[/B].

Über die “Attestation de déplacement dérogatoire ” müssen Personen, die sich von ihrem Wohnort entfernen, per Eigenerklärung nachweisen, dass der Ausgang in den Anwendungsbereich einer dieser Ausnahmen fällt.


Die Nichtbeachtung dieser Maßnahmen führt zu:

Erste Sanktion: eine Geldstrafe von 135 Euro, erhöht auf 375 Euro (bei Nichtzahlung oder Nichtstreitigkeit innerhalb der in der Bekanntmachung des Verstoßes angegebenen Frist)
Im Falle einer wiederholten Straftat innerhalb von 15 Tagen: eine Geldstrafe von 200 Euro, erhöht auf 450 Euro (bei Nichtzahlung oder Nichtstreitigkeit innerhalb der in der Mitteilung über einen Verstoß angegebenen Frist)
Nach 3 Straftaten in 30 Tagen: Geldstrafe von 3.750 Euro und Freiheitsstrafe von 6 Monaten.




« Letzte Änderung: 31. Oktober 2020, 09:01:27 von dogol »

Offline dogol

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
« Letzte Änderung: 22. Mai 2020, 17:09:06 von dogol »

Offline dogol

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Im Rahmen der Umsetzung des Ausnahmezustands des Gesundheitszustands in Frankreich gelten Zugangsbeschränkungen zum französischen Festland und zu den französischen Überseegebieten. Jeder Reisende wird gebeten, ab dem 8. April 2020, 12 Uhr, eines der folgenden Reisezertifikate entsprechend seiner Situation auszufüllen und mitzuführen: “Zertifikate für internationale Reisen und Übersee”

Weitere Informationen hierzu finden sie unter
“Zentrum für
Europäischen Verbraucherschutz e.V.”


“Deutsche Vertretungen in Frankreich”

“CONFINEMENT CARTE DE LA 100 km ZONE”
« Letzte Änderung: 22. Mai 2020, 17:45:48 von dogol »

Offline Schnaeggschje

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Profil anzeigen

Nööö... "Verständnis" für Zettel ist ausgegangen.
Kein Zettel mehr.
Mach ich nicht mit.
 :xc: :xc: :xc:

Aber danke für´s posten.

Offline Waylon57

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 603
    • Profil anzeigen

Nööö... "Verständnis" für Zettel ist ausgegangen.
Kein Zettel mehr.
Mach ich nicht mit.
 :xc: :xc: :xc:

Aber danke für´s posten.

Das ist ja nun kein neues Formular welches mitgeführt werden muss.

Wenn denn mal die Franzosen kontrollieren sollten und du den Wisch nicht dabei hast, könnte es teuer werden.

Offline Dragonvamp

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 872
    • Profil anzeigen
Könnte hätte wenn... So viele Deutsche wie sich hier gerade rumtummeln... Osteuropäische Karlsruher eben beim Angeln in Munchhausen gesehen. Outlet in Roppenheim voll mit deutschen Autos. Ebenso viele Deutsche heute im Super U. Und dann machen die noch einen auf „King“. Hab meinen Nachbarn gefragt, warum wir nicht mit Eiern werfen, immerhin dürften die nicht her. Ich hab dafür kein Verständnis. Sorry, regt mich schon den ganzen Tag auf, wenn ich das sehe. Es kann doch nicht sein, dass man uns wie Menschen mit Pest behandelt hat und die gleichen sich hier über Gesetze hinwegsetzen..

Offline Eric

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 786
    • Profil anzeigen
Sehe da keinen Unterschied zu den Franzosen. Sowohl bei Aldi als auch bei Rewe habe ich gestern wieder vermehrt französische Kunden gesehen bzw gehört. Leben und Leben lassen.

Offline Waylon57

  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 603
    • Profil anzeigen
Das die Deutschen nach Frankreich fahren liegt an Unwissen und Ignoranz aber vor allem daran, dass Frankreich seine Grenze sehr selten kontrolliert. Ich will das damit nicht gut heißen und finde das auch sehr respektlos den Franzosen gegenüber.

Auf der anderen Seite kann ich es auch verstehen, dass man ohne Kontrolle der Deutschen an der Grenze einfach mal rüber fährt zum kaufen. Hier bei mir haben die Leute nämlich einfach keine Möglichkeit im Ort selbst was zu kaufen.

Fakt ist einfach, dass die deutsch-französische Freundschaft sehr stark leidet und die Innenminister in beiden Ländern einfach nicht verstehen, wie wir hier an der Grenze leben und was es für uns heißt, dass die Grenzen geschlossen sind. 

Offline dogol

  • Gerade reingestolpert
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen

Offline Ralph

  • Globaler Moderator
  • Forenheld
  • *****
  • Beiträge: 2.217
    • Profil anzeigen
hier wird nichts geschlossen..... :xc:
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.  Curt Goetz